Jump to content
Rotgold

Gartentagebuch

Recommended Posts

Alfons
Am 29.6.2020 um 10:16 schrieb UHU:

Wer kommt mit in Garten Felsenbirnen pflücken?

 

Kommt darauf an, wo dein Garten ist.
Was ist das, Felsenbirnen? Kann man das essen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Ja, kann man - mit Vanillesoße, im Joghurt, in Kuchen, im Kompott, usw.

Die Früchte sehen aus wie Johannisbeeren, nur hängen sie nicht rispenförmig, was die Ernte unhandlicher macht.

Geschmacklich eher herb, weniger süß oder sauer. Reif sind sie dunkellila.

Es gibt sie als Busch oder Hochstamm. Sie blüht ganz toll in weiß und im Herbst werden die Blätter schön bunt. Also auch was fürs Auge.

 

Mit Pflücken bin ich fertig - in wenigen Tagen kommen die Johannisbeeren.

(Normalweise sind die etwa zeitgleich, so daß wir sie eigentlich mischen.)

Auch da nehme ich gerne Hilfe - dann beim Entstrünken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Heute war Stachelbeerernte angesagt. Ich sage nur eins: AUTSCH.

Und als der benachbarte Walnußbaum anfing, seinen kleinen Kumpel zu verteidigen ... :111:

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Euer Walnussbaum verteidigt Stachelbeeren? Interessant.

Meine Schwester hatte mal wieder Monster Zucchini. Und meine Eltern kiloweise Kirschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Kann bzw. konnte ich auch anbieten.

Kirschen haben wir immer 5-l-Eimer-weise geerntet und es geht dem Ende entgegen . Nächstes Jahr wird es nur wenige geben.

Neun Zucchini (a ca. 1 kg brutto) waren es heute. 5 verarbeitet, 4 in die Nachbarschaft verteilt. Von da kam heute fertiger Kirschkuchen - auch fein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juana
Am 19.7.2020 um 14:42 schrieb UHU:

Kann bzw. konnte ich auch anbieten.

Kirschen haben wir immer 5-l-Eimer-weise geerntet und es geht dem Ende entgegen . Nächstes Jahr wird es nur wenige geben.

Neun Zucchini (a ca. 1 kg brutto) waren es heute. 5 verarbeitet, 4 in die Nachbarschaft verteilt. Von da kam heute fertiger Kirschkuchen - auch fein.

Kann man Zucchini irgendwie so verarbeiten,dass man nicht jeden Tag welche auf dem Tisch hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Ich habe jahrelang immer eine Art Chutney gekocht aus Zucchini, Nektarinen, Pfirsichsaft, Gelierzucker 3:1 und verschiedenen Gewürzen. Wenn man Zucchini und Nektarinen mirt der Hand schneiden muss, ist es echt Arbeit, aber mit einem Gemüseschneider geht es flott.

Ich esse sas "Zeug" gern, auch in menem Bekanntenkreis war es beliebt, aber ich bin einfach zu faul zum Kochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juana

Kann ich verstehen, zumal nicht immer klar ist, ob das Ergebnis lange genug schmeckt. Ich habe da Erfahrungen mit einem Quitten--Chutney gemacht. Bis jetzt habe ich einen Zucchini-Kuchen gebacken und Zucchiniwürfel unter die Gemüse-Nudel-Pfanne gemischt. Aber es sind noch jede Menge Zucchini übrig. Kann man die eigentlich einfrieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 1 Stunde schrieb Juana:

Kann ich verstehen, zumal nicht immer klar ist, ob das Ergebnis lange genug schmeckt. Ich habe da Erfahrungen mit einem Quitten--Chutney gemacht. Bis jetzt habe ich einen Zucchini-Kuchen gebacken und Zucchiniwürfel unter die Gemüse-Nudel-Pfanne gemischt. Aber es sind noch jede Menge Zucchini übrig. Kann man die eigentlich einfrieren?

 

Zucchini lassen sich prima einfrieren. Ich schneide sie in Halbmondscheiben, dann ab in einen Gefrierbeutel. Man kann sie dann auch nur teilweise entnehmen und somit eine einzelne Zucchini auf viele Mahlzeiten strecken. 2 kleine Scheibchen fallen in einer Suppe kaum auf und können problemlos mitgegessen werden.

 

Ich halte dieses Gemüse in normalen Mengen für ungenießbar.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
Am 25.7.2020 um 11:38 schrieb Juana:

Kann man Zucchini irgendwie so verarbeiten,dass man nicht jeden Tag welche auf dem Tisch hat?

Wir kochen die Zucchini süß-sauer ein.

Rezept:

2,5 kg Zucchini (ungefähr!)

1 Zwiebel (wer mag mehr)

wer mag 1-3 Knoblauchzehen in größeren Stücken

wer mag 4 Paprika (dann weniger Zucchini), lassen wir komplett weg und nehmen etwas Paprika-Pulver

750 ml Wasser

300 ml Kräuteressig mit 10 % Säure plus 450 ml Wasser

1-2 TL Gewürzmischung zum Gurkeneinlegen oder nur Senfkörner

1 TL Curry

5 TL Salz

300 g Zucker

Zucchini, Zwiebel, ggf. Paprika würfeln und mit allem anderen in großen Topf

dann 4 - 5 min kochen lassen

heiß in Gläser füllen (wir füllen erst mit einem "Löcherlöffel" die Zucchini ein und dann die Flüssigkeit, weil so mehr in die Gläser geht) und sofort verschließen

abgekühlt, im Keller gelagert, mind. 1 Jahr haltbar

 

Heute hatten wir Zucchini in der Nudelsauce und haben Schüttelzucchini angesetzt (analog zu Schüttelgurken). Außerdem haben wir heute erstmalig Zucchinibrot gebacken. ob ich das weiterempfehlen kann, weiß ich erst heute abend.

 

Einfrieren ist für uns keine Option => kein Platz.

Und die Bohnen kommen erst noch. Gestern habe ich die ersten gelben gepflückt.

 

Desweiteren haben wir erstmalig Stachelbeersuppe ausprobiert - analog Kirschsuppe mit Klümpchen. Geht auch ... mit ein bißchen mehr Zucker. Die Stachelbeeren platzen alle, daher ist das nicht so dünn.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 10 Stunden schrieb UHU:

 haben Schüttelzucchini angesetzt (analog zu Schüttelgurken). 

Tu bitte mal was für meine Bildung: Schüttelzucchini? Schüttelgurken? Nie gehört. Was ist das? Kenne nur Schüttelbrot.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 19 Stunden schrieb ThomasB.:

Tu bitte mal was für meine Bildung: Schüttelzucchini? Schüttelgurken? Nie gehört. Was ist das? Kenne nur Schüttelbrot.

Schüttelbrot kenne ich wiederrum nicht.

 

Hier das Rezept für Schüttelgurken bzw. -zucchini:

1 kg Gurken in Scheiben/Würfel bzw. Zucchini

1 Zwiebel würfeln (nach Geschmack mehr oder weniger)

Dill (Menge nach Geschmack, bei Zucchini lassen wir ihn weg)

4 EL Essigessenz

5 EL Zucker

3 TL Salz

1 TL Senfkörner (oder Gewürzmischung)

1/2 TL Pfeffer

alles vermengen, immer mal schütteln (rühren geht auch), mind. 6 h ziehen lassen, hält sich im Kühlschrank

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
Am 27.7.2020 um 19:35 schrieb UHU:

Schüttelbrot kenne ich wiederrum nicht.

Danke. Aklso ne Art eingelegte Gurken bzw. Zucchini.

 

Schüttelbrot isst man übrigens in Südtirol.  Ich mag es sehr gerne, meine Frau nicht, denn die hasst Kümmel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 2 Stunden schrieb ThomasB.:

Danke. Aklso ne Art eingelegte Gurken bzw. Zucchini.

 

Schüttelbrot isst man übrigens in Südtirol.  Ich mag es sehr gerne, meine Frau nicht, denn die hasst Kümmel.

Wieder was gelernt.

Sieht für mich eher nach Gewinnsteigerung-des-Zahnarztes aus => um nicht zu sagen nach hart/knusprig-krümmlig.

Kümmel in der richtigen Dosis ist doch was feines.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Dieses Jahr hat der Busch Apfelbeeren die ersten Früchte dran. Keine Tonnen aber doch ordentlich. Wie verwendet ihr die Früchte?

Auch sonstige Erfahrungen zur Apfelbeere nehme ich gerne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×