Jump to content

Café 45 "Godot"


Alfons
 Share

Recommended Posts

vor 1 Minute schrieb Flo77:

Wir haben mehrere Bankkonten und seit einiger Zeit habe ich einen gewissen Ehrgeiz entwickelt, keins dieser Konten mehr ins Minus laufen zu lassen. Ich habe in meinem Leben ohnehin schon zuviel an Dispozinsen bezahlt. Entsprechend wird das Geld verschoben.

 

Dafür sollte aber eigentlich eine normale Online-Banking-App reichen.  

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Dafür sollte aber eigentlich eine normale Online-Banking-App reichen.  

Keine Ahnung. Ich fand die Analysefunktion in der App meiner Bank immer ein wenig abenteuerlich.

 

Zumal ich gelernter Buchhalter bin...

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Flo77:
vor 12 Minuten schrieb Marcellinus:

Dafür sollte aber eigentlich eine normale Online-Banking-App reichen.  

Keine Ahnung. Ich fand die Analysefunktion in der App meiner Bank immer ein wenig abenteuerlich.

 


ich dachte, es ginge nur um die Frage, Konten im Plus zu halten. Dafür dürften Banking Apps alle mal reichen. Für mehr natürlich nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 48 Minuten schrieb Flo77:
vor einer Stunde schrieb UHU:

Ich kenne niemanden, der (regelmäßig) eine private Monatsbudgetplanung macht. :unsure:

(Einen Jahresplan schon eher mit den wiederkehrenden Abbuchungen für Versicherungen, Energie, usw.)

Wir haben mehrere Bankkonten und seit einiger Zeit habe ich einen gewissen Ehrgeiz entwickelt, keins dieser Konten mehr ins Minus laufen zu lassen. Ich habe in meinem Leben ohnehin schon zuviel an Dispozinsen bezahlt. Entsprechend wird das Geld verschoben.

Würde eine Zusammenlegung der "mehreren Bankkonten" zu einem es nicht grundsätzlich einfacher machen?

Nur eine vorsichtige Überlegung, da mir aus verständlichen Gründen die Ursachen für dieses Vorgehen unbekannt sind.

 

vor 49 Minuten schrieb Shubashi:

Ah, ich erinnere mich! Das war doch das Stück, in dem nur grünteeinklusive Sprache gesprochen wurde, weil sonst alle immer nur an Schwarztee denken?

Heute schreibt man allerdings Tee:ee, weil sich sonst die vielen Kräuter- und Blütenaufgüsse vergessen fühlen.

(In der Hörspielfassung wird der Doppelpunkt immer als zartes Kandisgnittern wiedergegeben, engl: "fair tea crackle".)

Nee - war ein anderes Stück aber grundsätzlich auch egal. ;)

Vielen Dank für die sprachliche Aufklärung für die diversen Arten/Sorten/Varianten. Jetzt fühle ich mich schon mal deutlich sicherer und selbstverständlich besser.

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich das richtig? Man muss hier seinen Kaffee erst bei Starbucks holen und dann hier warten?

 

Bei Starbucks habe ich Hausverbot, seit ich da mal das Baristy gesiezt habe...

 

Aber ich trage und trinke in schwarz.

Edited by Higgs Boson
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb UHU:

Würde eine Zusammenlegung der "mehreren Bankkonten" zu einem es nicht grundsätzlich einfacher machen?

Nur eine vorsichtige Überlegung, da mir aus verständlichen Gründen die Ursachen für dieses Vorgehen unbekannt sind.

Nein, nein. Das Vorhandensein mehrerer Konten ist durchaus beabsichtigt. Und für uns funktioniert es sehr gut.

Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Higgs Boson said:

Sehe ich das richtig? Man muss hier seinen Kaffee erst bei Starbucks holen und dann hier warten?

 

Bei Starbucks habe ich Hausverbot, seit ich da mal das Baristy gesiezt habe...

 

Aber ich trage und trinke in schwarz.


Das ist ein Missverständnis, es gibt hier eben nur einen virtuellen neapolitanischen Barista in einen existenzialistisch-absurd-fantasmagorisch-französischem Café, der gerne Tee mag.

Das heißt doch nicht, dass er Dir nicht einen ganz vorzüglichen eingebildeten Espresso brauen könnte.

Und einen Capuccino, der mit erträumter Schäfchenwolkenmilch bereitet wird, kann Dir kein Starbuck in dieser Ecke des Sonnensystems bieten.

Link to comment
Share on other sites

Mal was ganz anderes, ich habe gerade festgestellt, was im letzten Café als Lektüre auslag: Mecki bei den Chinesen!

Hier natürlich Asterix, den „Greif“ habe ich mir gestern kurzentschlossen zugelegt. 
 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Shubashi:


Also, „Vollkommenheit“ in einem absurd-existenzialistischem Café zur erwarten hat schon was...“vantablack“ ist so was neuzeitlich-übertriebenes. 
- Drei Straßen weiter, Madame, im „Bistro Sysphos“, Madame!

 

Die "Vollkommenheit" wird durch den blutroten Rand gebrochen, Monsieur!

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Shubashi:

 

Ah, ich erinnere mich! Das war doch das Stück, in dem nur grünteeinklusive Sprache gesprochen wurde, weil sonst alle immer nur an Schwarztee denken?

Heute schreibt man allerdings Tee:ee, weil sich sonst die vielen Kräuter- und Blütenaufgüsse vergessen fühlen.

(In der Hörspielfassung wird der Doppelpunkt immer als zartes Kandisgnittern wiedergegeben, engl: "fair tea crackle".)

 

Dürfen Weiße eigentlich Schwarztee trinken? 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:


ich dachte, es ginge nur um die Frage, Konten im Plus zu halten. Dafür dürften Banking Apps alle mal reichen. Für mehr natürlich nicht.

 

Interessant! Konten kann man einfach so mit Banking Apps im Plus halten? Hach, dann kann ich mir ja doch noch die 100 Paar Schuhe kaufen, in die ich mich verliebt habe!

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:

ich dachte, es ginge nur um die Frage, Konten im Plus zu halten. Dafür dürften Banking Apps alle mal reichen. Für mehr natürlich nicht.

 

Interessant! Konten kann man einfach so mit Banking Apps im Plus halten? Hach, dann kann ich mir ja doch noch die 100 Paar Schuhe kaufen, in die ich mich verliebt habe!

 

Nötige Liquidität natürlich vorausgesetzt! *ROFL*

Link to comment
Share on other sites

Ich war gestern eingeladen auf ein feudales Essen in einem Hotel. Und was stand gestern doch tatsächlich auf der Speisekarte, als Nachtisch:

Dunkler Kuchen mit Migrationshintergrund 

Er wurde früher als "Mohr im Hemd" bezeichnet. 

 

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

20 hours ago, Wunibald said:

Da hätte ich eine für die Einweihung hoffentlich ausreichende Restmenge Darjeeling Second Flush FTGFOP von der Plantage Margarets Hope.


Den kenne ich tatsächlich, der ist gut. 
(Also, jemand einen schönen, kräftigen 2nd flush heute morgen? Und keine Angst, ein heller Westbengale ist noch lange kein pechschwarzer Ostfriese.)

Edited by Shubashi
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Nötige Liquidität natürlich vorausgesetzt! *ROFL*

 

Selbstverständlich habe ich jede Menge Liquides in meiner Hausbar. 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Einsteinchen:

Ich war gestern eingeladen auf ein feudales Essen in einem Hotel. Und was stand gestern doch tatsächlich auf der Speisekarte, als Nachtisch:

Dunkler Kuchen mit Migrationshintergrund 

Er wurde früher als "Mohr im Hemd" bezeichnet. 

 

 

Hoffentlich hatte der keine zu lange Migrationsgeschichte und konnte noch genossen werden

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Die Angelika:

Hoffentlich hatte der keine zu lange Migrationsgeschichte und konnte noch genossen werden

Die Message ist ja eigentlich zynisch. Damit drücken die Hotelbetreiber aus, dass sie all das lächerlich finden. 

Link to comment
Share on other sites

24 minutes ago, Einsteinchen said:

Die Message ist ja eigentlich zynisch. Damit drücken die Hotelbetreiber aus, dass sie all das lächerlich finden. 


Ich würde es eher als Sinn für Humor verstehen. Es gibt kaum ein Branche die internationaler ist als die Hotelbranche, und ein vernünftiges Management geht eigentlich kein Risiko in dieser Hinsicht ein: ohne globale Erfahrung geht es weder in der Leitung, noch in der Küche noch beim multikulturellen Personal.

Und schon sehr viel früher als in vielen anderen Branchen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Einsteinchen:

Die Message ist ja eigentlich zynisch. Damit drücken die Hotelbetreiber aus, dass sie all das lächerlich finden. 

 

Das ist kein Zynismus. 

Link to comment
Share on other sites

Mein Ältester sucht mehr oder weniger verzweifelt nach einem Praktikumsplatz für zwei Wochen im medizinisch-sozialen Bereich und findet schlicht keinen.

 

Mir wurde gerade ein Jobangebot gemacht über das ich zumindest mal nachdenken sollte.

 

Verrückte Welt.

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

Just now, Flo77 said:

Mein Ältester sucht mehr oder weniger verzweifelt nach einem Praktikumsplatz für zwei Wochen im medizinisch-sozialen Bereich und findet schlicht keinen.

 

Mir wurde gerade ein Jobangebot gemacht über das ich zumindest mal nachdenken sollte.

 

Verrückte Welt.


„Medizinisch-sozial“ ist ein Riesenfeld, Hilfe ist da immer gefragt.

Was ist der Grund für Absagen: Alter, Zeitraum, Planbarkeit, Covid?

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Shubashi:


„Medizinisch-sozial“ ist ein Riesenfeld, Hilfe ist da immer gefragt.

Was ist der Grund für Absagen: Alter, Zeitraum, Planbarkeit, Covid?

Entweder man hat bereits Praktikanten oder man meldet sich gar nicht oder man ist personell unterbesetzt und sieht keine Möglichkeit den Praktikanten adäquat zu betreuen...

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

25 minutes ago, Flo77 said:

Entweder man hat bereits Praktikanten oder man meldet sich gar nicht oder man ist personell unterbesetzt und sieht keine Möglichkeit den Praktikanten adäquat zu betreuen...


Dann die „Gelben Seiten“ raus und systematisch im gewünschten Feld telephonisch abklappern, wer generell Interesse hat, denn das sind ja sehr unspezifsche Absagen. Oder erstmal auf evl. pers. Kontakte setzen.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Shubashi:


Dann die „Gelben Seiten“ raus und systematisch im gewünschten Feld telephonisch abklappern, wer generell Interesse hat, denn das sind ja sehr unspezifsche Absagen. Oder erstmal auf evl. pers. Kontakte setzen.

Das hat er diese letzten Wochen so gemacht.

 

Meine Hoffnungen ruhen im Moment auf der Familie, daß da noch einer eine Idee hat.

Link to comment
Share on other sites

3 minutes ago, Flo77 said:

Das hat er diese letzten Wochen so gemacht.

 

Meine Hoffnungen ruhen im Moment auf der Familie, daß da noch einer eine Idee hat.


Tut mir leid, bedauerlicherweise habe ich Eurer Gegend keine Kontakte zu DRK etc.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...