Jump to content

Tragen von religiösen Symbolen


orier
 Share

Recommended Posts

Frankreich

Der Islamrat für Südostfrankreich hat sich gestern für eine Debatte über das Tragen eindeutiger religiöser Symbole ausgesprochen. Hintergrund ist die Suspendierung einer Staatsbedienstete, die sich geweigert hatte ohne Kopftuch am Arbeitsplatz zu erscheinen. Bei einer ersten Verhandlung vor einem Gericht in Lyon hatten die Richter argumentiert, der Schleier verstoße gegen das Laizistische Prinzip Frankreichs. Der Vorsteher der Großen Moschee in Lyon pocht dagegen auf den Gleichheitsgrundsatz. (Efe)

 

Darf ein religiöser Mensch, der in einer öffentlichen Einrichtung eingestellt ist, dort religiöse Symbole (Ordenskleid, Kopftuch, Kollarhemd) tragen?

 

Es ist hier immer die Frage, wie man positive und negative Religionsfreiheit gewichtet. Einerseits hat jeder das Recht, seine Religion auszuüben und nicht verstecken zu müssen (positive Religionsfreiheit), andererseits darf er seine Religion keinem anderen aufzwängen (negative Religionsfreiheit). Verstösst ein Kopftuch usw. gegen die negative Religionsfreiheit?

Link to comment
Share on other sites

zu "religiösen Symbolen" gehören für mich aber auch Halsketten, anstecker etc pp.

 

Nicht jeder kann/darf ein Collarhemd/Ordenskleid tragen... hat aber evtl eine Halskette mit einem Kreuz, Davidstern oder Halbmond etc.

 

Ich habe wegen des Tragens einer Halskette mit einem Davidstern mit meinem Ex-Arbeitgeber schon STress bekommen. Die Kollegen hatten sich "besorgt beim Chef erkundigt", ob ich eine Jüdin sei. Ich wurde gebeten, die Kette abzulegen.

Ich habe mich geweigert.

3 Monate später wurde ich "betriebsbedingt" gekündigt.

Das war im Jahre des Herrn 1998.

 

(Nur falls jemand meint, der Antisemitismus sei tot).

Link to comment
Share on other sites

Hallöle,

 

ich denke mal gleiches recht für alle, wenn christen das kettchen mit Kreuz tragen dürfen (bzw klerikale Kleidung) warum sollen Muslimische frauen kein Kopftuchtragen dürfen. Das hieße zwar im umkehrschluß, das wenn kein Kopftuch dann auch keinne Kette mit Kreuz (oder Davidstern). eben gleiches Recht für alle

 

Frei nach Jesus: es kommt nicht darauf an was auf dem Kopf drauf ist sondern was aus ihm raus kommt.

 

Tschüßi!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Ich habe wegen des Tragens einer Halskette mit einem Davidstern mit meinem Ex-Arbeitgeber schon STress bekommen. Die Kollegen hatten sich "besorgt beim Chef erkundigt", ob ich eine Jüdin sei. Ich wurde gebeten, die Kette abzulegen.

Ich habe mich geweigert.

3 Monate später wurde ich "betriebsbedingt" gekündigt.

Das war im Jahre des Herrn 1998.

 

(Nur falls jemand meint, der Antisemitismus sei tot).

:P:P:blink: :ph34r: tick, tick, tick, klick

 

http://www.york.ac.uk/depts/phys/lectures/...s/explosion.jpg

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

Hallöle,

 

ich denke mal gleiches recht für alle, wenn christen das kettchen mit Kreuz tragen dürfen (bzw klerikale Kleidung) warum sollen Muslimische frauen kein Kopftuchtragen dürfen. Das hieße zwar im umkehrschluß, das wenn kein Kopftuch dann auch keinne Kette mit Kreuz (oder Davidstern). eben gleiches Recht für alle

 

Frei nach Jesus: es kommt nicht darauf an was auf dem Kopf drauf ist sondern was aus ihm raus kommt.

 

Tschüßi!

Frank

Ich denke, hier spricht aus den Menschen in Europa das, was sie geformt hat.

Das Christentum!

Es wird als Angriff auf unsere innersten Werte verstanden.

 

Nach vollkommener laizistischer Auffassung könnte man das wohl nicht verbieten.

Man würde der Frau ihr Recht auf freie Religionsausübung gewähren.

 

Ich persönlich bin dagegen, weil ich gegen die islamische Religion bin und diese nicht in Deutschland mehr Macht gewinnne sehen möchte

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

nur gut, dass hier gesetze gelten, die jedem grundsätzlich die gleichen rechte gewähren.

 

ein staat, in dem du die macht hättest? der herr bewahre uns davor.

Link to comment
Share on other sites

nur gut, dass hier gesetze gelten, die jedem grundsätzlich die gleichen rechte gewähren.

 

ein staat, in dem du die macht hättest? der herr bewahre uns davor.

Wieso, wovor hast Du Angst?

Ich habe ja nicht gesagt, dass ich jeden die Gurgel durchschneide.

Habe ja wohl nicht behauptet mich hier zum gottgleichen Gewaltherrscher aufschwingen zu wollen.

Befürworte halt nicht den laizistischen Staat in doch recht entarteten heutigen Form.

 

Nur weil die Leute die Augen verschliessen, vor der Gefahr, die Europa, dem "laizistischen" (noch nicht einmal nur dem Christentum) , drohen, gibt es sie dennoch.

 

Dieser Kopftuchstreit ist da eigentlich noch eine Lapalie. Diesmal werden die Türken wohl leider nicht vor Wien stoppen müssen(Türke hier als Islam im allgemeinen)

Edited by matze1980
Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich bin dagegen, weil ich gegen die islamische Religion bin und diese nicht in Deutschland mehr Macht gewinnne sehen möchte

Wie lässt sich deine Einstellung denn mit den Aussagen des II. Vatikanischen Konzils vereinbaren,

 

- die die religiöse Freiheit aller Menschen (nicht nur der Katholiken) betont, mit der Begründung, dass diese in der Menschenwürde der Personen gründet

 

- die sich in Bezug auf das Verhältnis Kirche-Staat klar für die Autonomie von Kirche und Staat in ihren jeweiligen Bereichen und (wenn auch weniger explizit, aber dennoch deutlich) für den freiheitlich-demokratischen Staat sowie für die überprüfung und eventuelle Abschaffung des Staatskirchensystems aussprechen?

 

bzw. mit dem vom aktuellen Papst hochgeschätzten und sehr gepflegten christlich-muslimischen Dialog?

Edited by orier
Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»Nur weil die Leute die Augen verschließen, vor der Gefahr, die Europa, dem "laizistischen" (noch nicht einmal nur dem Christentum) , drohen, gibt es sie dennoch.« (Matze)

 

Vielleicht droht der Kirche doch eher vom »laizistischen Europa« Gefahr als vom Islam. – Übrigens bekam unsere Tochter vor ein paar Tagen drei neue »Conni-Büchlein« von der Oma geschenkt. Eines mußte ich ihr gleich vorlesen: »Conny kommt zur Schule«. In einer Szene ist die Anmeldung beim Schulsekretariat dargestellt. Vor Conni und ihrer Mutter steht eine Frau mit Kopftuch und zwei einander sehr ähnelnden Mädchen in der Schlange.

 

Bevor ich den Text lesen kann – »eine türkische Mutter mit Zwillingen« – fragt Larissa mich nach den beiden Mädchen; und während ich ihr noch erkläre, daß das Zwillinge seien und was Zwillinge überhaupt sind, platzt sie heraus: »Mamma hat Kopftuch! Die gehn inne Kirche! Inne russische Kirche!«

 

Verwechseln wir mal nicht unsere „laizistische“ Lebensweise mit christlicher Art.

Edited by Ketelhohn
Link to comment
Share on other sites

Christoph Overkott

Ich habe etwas gegen eine gerichtlich verfügte Kleider- und Schmuckordnung für Beamte, insbesondere wenn sie unter dem Vorwang religiöser Neutralität die Religionsfreiheit aushöhlen will.

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich bin dagegen, weil ich gegen die islamische Religion bin und diese nicht in Deutschland mehr Macht gewinnne sehen möchte

Hä??? Wie bitte??? Wo hatt den der Islam in Deitscland Macht???????

Link to comment
Share on other sites

Ich habe etwas gegen eine gerichtlich verfügte Kleider- und Schmuckordnung für Beamte, insbesondere wenn sie unter dem Vorwang religiöser Neutralität die Religionsfreiheit aushöhlen will.

Kann ich nur unterschreiben

Link to comment
Share on other sites

ich denke mal gleiches recht für alle, wenn christen das kettchen mit Kreuz tragen dürfen warum sollen Muslimische frauen kein Kopftuchtragen dürfen.

Weil eine Halskette wesentlich unauffälliger (meist sogar unsichtbar unter der Kleidung) ist, als ein Kopftuch!

Link to comment
Share on other sites

ich denke mal gleiches recht für alle, wenn christen das kettchen mit Kreuz tragen dürfen warum sollen Muslimische frauen kein Kopftuchtragen dürfen.

Weil eine Halskette wesentlich unauffälliger (meist sogar unsichtbar unter der Kleidung) ist, als ein Kopftuch!

Ist das wirklich ein Argument? Gut das kettchen kann ich unter meinem Hemd verstecken, aber mein Assis-Kreuz am Lederbändchen trage ich überder Kleidung.

Link to comment
Share on other sites

hm ... also ... in seiner freizeit find eich darv jeder machen was er will ... allerdings bin ich dafür, dass z.b. lehrer keine religiösen symbole sichtlich tragen dürfen sollen .... das klingt vielleicht hart. ich trage auch immer ein kreuz am handgelenk udn man sieht das schon, allerdings werde ich es abnehmen, wenn ich ab september das erste mal unterrichten werde, denn dort hat das nichts verloren... in meiner freizeit kann ich es gerne tragen ....

Link to comment
Share on other sites

Wieso das denn?

 

Wenn ich demnächst unterrichten werde, werde ich mein Kreuz auf keinen Fall unter der Kleidung verstecken - eher im Gegenteil. Ich bin Katholik und ich stehe dazu. Warum sollte ich meinen Schülern was vormachen und mich selbst dabei verbiegen?

Link to comment
Share on other sites

ich denke mal gleiches recht für alle, wenn christen das kettchen mit Kreuz tragen dürfen warum sollen Muslimische frauen kein Kopftuchtragen dürfen.

Weil eine Halskette wesentlich unauffälliger (meist sogar unsichtbar unter der Kleidung) ist, als ein Kopftuch!

Ist das wirklich ein Argument? Gut das kettchen kann ich unter meinem Hemd verstecken, aber mein Assis-Kreuz am Lederbändchen trage ich überder Kleidung.

Komisch. Ich schaff's, mein Tau unter dem Hemd zu tragen...

Link to comment
Share on other sites

Guest Ketelhohn

»Komisch. Ich schaff's, mein Tau unter dem Hemd zu tragen... « (Alex)

 

Na, solang’ es nicht unter der Achsel taut …

Link to comment
Share on other sites

Wenn es so weitergeht, müssen wir anfangen ischtus-fische zu tragen, anstatt kreuze....

Link to comment
Share on other sites

Wenn es so weitergeht, müssen wir anfangen ischtus-fische zu tragen, anstatt kreuze....

das sagt ja auch keiner!

es geht nur darum, dass in unseren schulen auch kinder sitzen, die nicht christen sind.

schule muss in diesem punkt neutral sein. im religionsunterricht kann man sein kreuz natürlich auspacken *gg*

da gehört es an der schule auch hin.

 

ich finde es ist genau das selbe, warum muslimische lehrerinnen keine kopftücher tragen dürfen. oder sind wir christen was besseres, dass wir unsere releigiösen symbole tragen dürfen und andere nciht?

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich bin dagegen, weil ich gegen die islamische Religion bin und diese nicht in Deutschland mehr Macht gewinnne sehen möchte

Wie lässt sich deine Einstellung denn mit den Aussagen des II. Vatikanischen Konzils vereinbaren,

 

- die die religiöse Freiheit aller Menschen (nicht nur der Katholiken) betont, mit der Begründung, dass diese in der Menschenwürde der Personen gründet

 

- die sich in Bezug auf das Verhältnis Kirche-Staat klar für die Autonomie von Kirche und Staat in ihren jeweiligen Bereichen und (wenn auch weniger explizit, aber dennoch deutlich) für den freiheitlich-demokratischen Staat sowie für die überprüfung und eventuelle Abschaffung des Staatskirchensystems aussprechen?

 

bzw. mit dem vom aktuellen Papst hochgeschätzten und sehr gepflegten christlich-muslimischen Dialog?

Hey

 

es gibt freidenker in der katholischen Kirche.

Alarm, tatütata

 

Ich habe eine andere Meinung als der Papst, jetzt nur schnell verstecken bevor die Robotor kommen und mich aus der Matrix auskoppeln.

Gefahr, Gefahr :ph34r:

 

zu 1.)

Natürlich haben die Moslems die Religionsfreiheit.

Und man kann sich natürlich bei dieser Wahl auch falsch entscheiden.

Ich für meinen Teil hätte ehrlich gesagt lieber ein Deutschland, dass wieder von Evangelischen und Katholischen bevölkert wäre, die zu ihrer Kirche stehen.

 

Ich habe kein Problem mit den Menschen, nur mit deren Glauben.

Ich nehme dem Islam seine Friedfertigkeit nicht ab. Eigentlich warte ich nur darauf, wann wir(evtl gelten wirs ja schon) Haus des Krieges werden.

 

2.) Ich habe kein Problem mit einer engen Verbindung Kirche Staat.

Ehrlich gesagt wäre mir das sogar lieber. Denn letztendlich weiss ich ehrlich gesagt nicht wie ich aktiver Christ sein und politisches Handeln trennen soll.

In die Politik fliesst meine Überzeugung ein, die habe ich allerdings durch die Religion.

Meines Erachtens ist eigentlich ein guter Staat dafür da, die Gesellschaft funktional zu gliedern und Instrumente der Herrschaft bereitzustellen.

Ich weiß genau, was jetzt wieder für Argumente kommen werden.

was ist mit Demokratie, Mittelalterdenken

ich kann nur sagen für mich ist Demokratie eine Staatsform genauso korrumpierbar wie jede x-beliebige, daher wäre eine andere für mich kein Problem

 

3.) Der Dialog mit den Muslimen ist richtig, aber wie gesagt, deswegen heisst das ja noch lange nicht, das deren Religion richtig ist.

Wie heisst es doch so schön "sie haben etwas vom Licht der Wahrheit" was ich ihnen auch nciht vorenthalten will

 

aber die einwohner eines landes brauchen eine gemeinsame kultur und müssen deshalb evtl um den öfftl frieden aufrecht zu erhalten, bestimmte verbote erlassen

wir dürfen auch keine kirchen in Saudi-Arabien bauen, geschweige denn ein Kreuz tragen

Also verstehe ich nicht, wieso die Leute sich so aufregen

Aber nein, ich verstehe es natürlich, sie fühlen sich progressiv dem Christentum dem Rückenzukehren und für alles offen zu sein.

Aber so wird nur der Wolf im Schafspelz hineinkommen.

 

Ich weiß genau, das jetzt wieder unzählige

"Christen sind intolerant" und "der wahre Islam predigt den Frieden" und "alle Menschen beten den selben Gott an" etc Vorwürfe kommen, das ist mir klar.

Ich frage mich nur, ob diesen leuten klar ist, dass das nicht stimmt.

 

Gerade weil ich ein friedliches Miteinander in Deutschland will, denke ich so.

 

 

Gruss

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

vorwürfe? - nö!

es ist deine meinung, die ich in den meisten punkten geringfügig bis ganz anders sehe, aber ich jedenfalls kann sie akzeptieren!

Edited by mifi
Link to comment
Share on other sites

ich finde es ist genau das selbe, warum muslimische lehrerinnen keine kopftücher tragen dürfen. oder sind wir christen was besseres, dass wir unsere releigiösen symbole tragen dürfen und andere nciht?

Ich bin dafür, daß die mosslimische Lehrerin einen Kopftuch trägt und ein Christ sein Kreuz.

Link to comment
Share on other sites

<<Ich frage mich nur, ob diesen leuten klar ist, dass das nicht stimmt.>>

 

und was antwortest du dir?

 

gruss helmut

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...