Jump to content

Bibel und Unzucht, Bibel und Homosexualität, unzensiert:


BMut
 Share

Recommended Posts

"Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an, anstelle des Schöpfers - gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen. Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauischten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf uns entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einem verworfenen Denken aus, so daß sie tun, was sich nicht gehört: Sie sind voller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streitlust und Tücke, sie verleumden und betreiben üble Nachrede, sie hassen Gott" Römer 1

 

"Wißt ihr denn nicht, daß ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Wede Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben."  1 Korinther 6

Link to comment
Share on other sites


Zitat von BMut am 8:49 - 28.Februar.2001


 

Na lieber BMut, wie wärs denn damit?

 

Du unterläßt Deine Zitate (wo immer Du sie auch her hast) und beschreibt klar und unmißverständlich, was Dir an unserer Gesellschaft nicht gefällt. Vielleicht ist das dann eine Grundlage, um einen alle zufriedenstellenden Gedankenaustausch durchzuführen.

 

Denk mal darüber nach.

 

Gruß Pedrino

Link to comment
Share on other sites

Lieber Pedrino,

Die Zitate stammen aus der Bibel und kommen also nicht irgendwoher. Ein gläubiger Mensch sollte immer die Bibel, das wort Gottes, als Lebensgrundlage haben. Die Hurerei dieser Gesellschaft (Sexuelle Befreiung!!) führt viele in die Homosexualität. Warum, das erklärt eben die Bibel. "Römer 1" ist aus der Bibel!

Link to comment
Share on other sites


Zitat von BMut am 11:08 - 28.Februar.2001


 

Na lieber BMut,

 

mit dem Nachdenken hast Du´s aber auch nicht. Du schreibst immer noch den gleichen Mist (man möge mir meine vulgäre Ausdrucksweise verzeihen).

 

Gruß Pedrino

Link to comment
Share on other sites

>Die Hurerei dieser Gesellschaft (Sexuelle Befreiung!!) führt viele in die Homosexualität. <

 

Also wenn das SOOOO ist! ;) Dann würde ich mir, wenn ich Hure wäre mal ernsthaft Gedanken darüber machen, ob die Service-Qualität meiner Branche nicht verbessert werden müsste.

 

Allerdings ist noch keiner meiner heterosexuellen Freunde infolge eines Bordellbesuchs schwul geworden. Und keiner meiner schwulen Freunde mußte besonders viel "herumhuren", um den Frauen entsagen zu können. :)

 

BMut, welche Puffs besuchst DU denn, die Dich zu so einer krausen These bewegen? Vielleicht kann ich Dir ja irgendwie helfen?

 

 

Mitleidige Grüße

 

Lissie

Link to comment
Share on other sites

Lissie, wir sind doch hier in diesem Forum zusammengekommen, um sachlich zu diskutieren, oder? Warum bewegst Du Dich mit Deinen Postings stets auf solch einem Niveau? Es klingt primitiv und ziemlich kindisch, was Du hier mal wieder schreibst, und ich glaube eigentlich nicht, daß Du si bist. Warum machst Du das?

 

Pedrino: Erklär mir doch mal einer, wieso Du BMuts Postings "Mist" findest? Hab ich irgendwas verpaßt? Er hat doch nur die Bibel zitiert?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von lissie am 11:25 - 28.Februar.2001[brBMut, welche Puffs besuchst DU denn, die Dich zu so einer krausen These bewegen? Vielleicht kann ich Dir ja irgendwie helfen?


 

Lissie, das ist aber gefährlich doppeldeutig

Link to comment
Share on other sites

>Lissie, wir sind doch hier in diesem Forum zusammengekommen, um sachlich zu diskutieren, oder? <

 

Das wäre mir neu. In einem weltanschaulichen Forum, indem es noch dazu um derart UNSACHLICHE Dinge geht, wie Gott & Co , da bleiben mitunter leicht psychopathische  und daher in der Denkleistung beeinträchtigte Beiträge nicht aus. Deswegen wundern mich  eigentlich solche Absonderungen wie die von BMut, dem Vogel und anderen Schwachdenkern nicht mehr so sonderlich.  

 

>Warum bewegst Du Dich mit Deinen Postings stets auf solch einem Niveau? Es klingt primitiv und ziemlich kindisch, was Du hier mal wieder schreibst, und ich glaube eigentlich nicht, daß Du si bist. <

 

Pardon, aber ich kann nicht von jedem blödsinnigen Gefasel, das hier verzapft wird,  auf eine hochphilosophische Ebene kommen - das wäre dann doch ein wenig zuviel der Ehre. Wenn Du Niveau suchst, dann klinke Dich doch einfach mal in eine der Diskussionen ein, die wir A&A´s mit Martin oder Mecky führen. (Die sind aber nicht ganz einfach!)

 

 

>Warum machst Du das? <

 

Wie bitte? Ich wüßte nicht, was ich anderes mache, als die anderen hier auch: Wir teilen uns unsere Meinungen und Erkenntnsse mit und belegen sie mitunter durch Erfahrungswerte oder Argumente. Im vorliegenden Fall habe ich mich auf Erfahrungswerte gestützt: Es ist kein kausaler Zusammenhang zwischen Prostitution und Homosexualität festzustellen. (Und wenn, wärs auch ok)

 

 

>Pedrino: Erklär mir doch mal einer, wieso Du BMuts Postings "Mist" findest? Hab ich irgendwas verpaßt? Er hat doch nur die Bibel zitiert? <

 

Ich dachte, Du legst Wert auf Niveau? . Bist Du Dir sicher, beurteilen zu können, was das ist?

 

 

Freundliche Grüße

 

 

Lissie

 

 

 

 

 

(Geändert von lissie um 13:10 - 28.Februar.2001)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Heidi am 12:41 - 28.Februar.2001


Zitat von lissie am 11:25 - 28.Februar.2001[brBMut, welche Puffs besuchst DU denn, die Dich zu so einer krausen These bewegen? Vielleicht kann ich Dir ja irgendwie helfen?


 

Lissie, das ist aber gefährlich doppeldeutig

 

 


 

 

Ups, jetzt seh ich´s auch, Heidilein ! Meine Herren, damit es klar ist: Ich kann da nur vermitteln. Ich selber stehe NICHT zur Verfügung. (Bin auch schon viel zu alt )

 

 

Lieben Gruß

 

 

Lissie

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Diomira am 12:23 - 28.Februar.2001

 

Pedrino: Erklär mir doch mal einer, wieso Du BMuts Postings "Mist" findest? Hab ich irgendwas verpaßt? Er hat doch nur die Bibel zitiert?

 

Hallo Diomira,

 

gegen das Zitieren von Bibeltexten habe ich ja nichts. Aber die sind doch hinreichend bekannt, zumindestens kann ich die Bibel selber lesen.

 

Ein Sinn dieses Forums ist (meine ich mal), daß man nicht nur die vermeintlichen und nicht vermeintlichen (vieles ist Anschauungssache) Mißstände aufzeigt, sondern in erster Linie Lösungsmöglichkeiten für deren Beseitigung anbietet. Bmut und andere wühlen, um es wieder einmal etwas ördinär auszudrücken, nur im Dreck.

 

Weiterhin meine ich, dass die x-wiederholte Form des Glaubensbekenntnisses (egal in welcher)  auch unterbleiben kann. Es gibt weitaus Wichtigeres. Öffnen wir die durch den Glauben verblendeten Augen und sehen, was wirklich um uns geschieht. Nicht mit den Augen des Glaubens, sondern mit denen der Realität.

Denn nicht der Glaube ist der Mittelpunkt unseres Lebens, sondern die soziale Umgebung.

 

Wenn wir uns nicht immer was vormachen würden, dann würden wir auch erkennen, dass gerade dies  Realität im täglichen Leben ist.

 

Der Spruch

 

"Hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott"

 

kommt ja nicht von ungefähr.

 

Gruß Pedrino

Link to comment
Share on other sites

Ach nochwas Diomira, kleiner Nachtrag: Ist es DAS was Du unter Niveau verstehst?:

 

>An Erich:

du bist echt dumm, verblendet und boshaft

Todsünden werden nur jenen vergeben, die wirklich und aufrichtig bereuen und Gott um Gnade anflehen. die "Sünde wieder den heiligen Geist" kann hingegen niemandem vergeben werden. Woher willst Du denn wissen, daß Kinderschändung nicht dazu gehört, du neunmalkluger, boshafter Mensch. Dir geht es doch nur um provokation, uns aber geht es um das ungeschmälerte Wort Gottes das wir nicht eigenmächtig, lau und liberal auslegen wollen wie dies heute die Kirche so gerne tut. Wieviele Flaschen mit Giftigem Inhaklt hocken heute schon in höchsten Positionen? < (BMut)

 

Ich meine, ich weiß ja, daß wir uns hier nicht in einem akademischen Seminar befinden - aber irgendwo ist ja dann wohl doch Schluß.

 

Amüsiert

 

 

Lissie

 

(Geändert von lissie um 13:23 - 28.Februar.2001)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Pedrino,

 

>>Weiterhin meine ich, dass die x-wiederholte Form des Glaubensbekenntnisses (egal in welcher)  auch unterbleiben kann. Es gibt weitaus Wichtigeres. Öffnen wir die durch den Glauben verblendeten Augen und sehen, was wirklich um uns geschieht. Nicht mit den Augen des Glaubens, sondern mit denen der Realität.

Denn nicht der Glaube ist der Mittelpunkt unseres Lebens, sondern die soziale Umgebung.<<

 

Tausch mal das Wort 'Glauben' gegen 'Liebe' aus.

Merkst du 'was?

Glaube und Realitätssinn schließen sich automatisch nicht aus.

Naja, bei manchen schon.  ;)  

 

Gruss

Angelika

Link to comment
Share on other sites

Da der Titel des vorliegenden Threads "Bibel und Unzucht, Bibel und Homosexualität, unzensiert" lautet, sei der Hinweis gestattet, daß auch die Bibel bisweilen gerne zensiert wird.

 

Aus der Lutherbibel kann man noch recht deutlich darauf schließen, daß König David homosexuellen Praktiken nicht abgeneigt war. Im  2. Samuel 1, 25 f. heißt es:

 

"Jonatan ist auf deinen Höhen erschlagen! Es ist mir leid um dich, mein Bruder Jonatan, ich habe große Freude und Wonne an dir gehabt; deine Liebe ist mir wundersamer gewesen, als Frauenliebe ist."

 

In der Einheitsübersetzung dagegen steht:

 

Jonatan liegt erschlagen auf deinen Höhen. Weh ist mir um dich, mein Bruder Jonatan. Du warst mir sehr lieb. Wunderbarer war deine Liebe für mich als die Liebe der Frauen."

 

Wenn aus "ich habe große Freude und Wonne an dir gehabt" "du warst mir sehr lieb" wurde, dürfte dies nicht ohne Hintergedanken geschehen sein. Davids Neigung wird jetzt nicht mehr ganz so deutlich, und es fällt wesentlich leichter, die Homosexuellen an den Pranger zu stellen.

Link to comment
Share on other sites

lieber Pedrino,

Deiner Aussage "Hilf dir selbst, so hilft dir Gott", kann ich nur insofern zustimmen, als daß ich natürlich meinen Lebensweg gehen muß, durch Freud und Leid wie man so schön zu sagen pflegt. Es wäre deshalb meiner Meinung nach nicht richtig, die Hände in den Schoß zu legen und zu glauben, Gott wird es schon richten. Ich denke, daß will er auch nicht. Was er möchte, ist doch wohl nur eines: daß wir ihn nach seinem Willen fragen, um so mehr und mehr in seine Liebe hineinzureifen. Das geht natürlich nicht im 08/15 Prinzip, sondern ist eine echte Herausforderung an mein Gewissen. Wenn ich mich für diesen Weg entscheide, erkenne ich auch, daß Gott von mir mehr fordert, als ihn nur einen "Guten Mann" sein lassen. Christsein, und das ist ja mein Gottesbekenntnis, ist für mich so einschneidend in mein Leben gewesen, daß ich viele Werte des Lebens plötzlich mit ganz anderen Augen sehe. Entscheidend ist, ob ich dann diese Werte, wie z.B. Treue, Ehrlichkeit, auch Ungerechtigkeit ertragen, ohne gleich auszuflippen, auch wirklich ernst nehme und in einem immer wieder kehrenden Prozess lerne, diesen Weg standhaft zu gehen. Dabei ist für mich eines klar: Gehen muß ich diesen Weg selbst, aber Gott soll mir dabei Wegbegleiter und Hilfe sein  

lieben Gruß

Udo  

Link to comment
Share on other sites


Zitat von udo am 21:24 - 28.Februar.2001


 

Hallo Udo,

 

drücken wir´s mal ganz einfach aus.

 

Für den "Gläubigen wie für den "Ungläubigen" gilt das gleiche.

 

Jeder muß sich in allen Lebenslagen selbst helfen.

 

Bei dem einen ist die Hoffnung auf göttlichen Beistand vorhanden und der göttliche Trost, wenns doch nicht geklappt hat, bei dem anderen alleine die Hoffnung und trösten muß er sich halt selber oder es trösten ihn seine Mitmenschen.

 

Für jeden wird die "gleiche Suppe" gekocht. Da gibt es keine Ausnahme. Alles andere wäre auch nicht gerecht.

 

Gruß Pedrino

 

 

(Geändert von pedrino um 22:18 - 28.Februar.2001)

Link to comment
Share on other sites

Lieber Pedrino,

schön hast Du geantwortet. Bedenke aber bitte, daß der Trost von einem Mitmenschen, auch von Gott kommen kann. Gott kann sich vieler Mittel und Wege bedienen, sonst wäre er ja nicht Gott!

lieben Gruß

Udo

Link to comment
Share on other sites

Lieber BMut,

 

Die sexuelle Befreiung mit Hurerei gleichzusetzen ist schon gewagt. Zu behaupten, daß das zu Homosexualität führt, ist schlicht unsinn. Homosexuell bist Du, wenn Du geboren bist, oder Du bist es eben nicht. Offensichtlich bist Du es nicht. Aber was stört Dich denn an dieser Art zu leben und zu lieben? Bist Du nicht in der Lage, so viel Toleranz und Nächstenliebe aufzubringen, daß Du die Schwulen und Lesben ihr Leben und ihre Liebe leben lassen kannst?

 

 

Zitat von BMut am 11:08 - 28.Februar.2001

Lieber Pedrino,

Die Zitate stammen aus der Bibel und kommen also nicht irgendwoher. Ein gläubiger Mensch sollte immer die Bibel, das wort *jenes höhrere Wesen*

Link to comment
Share on other sites

und wieder geilt BMut lüstern sich entrüstend auf:


Ihre Frauen vertauischten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf uns entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung.

 

Und so bekämpft unser Freund wieder tapfer bei anderen, was er selbst gerne täte.

 

Patrick

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa


Zitat von WeisserRabe am 20:34 - 3.März.2001

Nun das ist ein Vers aus dem Römerbrief Patrick???!!!

 

und was sollen wir nun daraus lernen???

paulus hat viel geschrieben, was durchaus zeitgebunden war - außerdem geht es hier um eine abgrenzung zu den heiden, bei jesus findet sich jedenfalls nichts zum thema

 

gruß

 

f-jo

Link to comment
Share on other sites

ihr irrt euch leider sehr.der mensch wird nicht als kinderschänder geboren, als lesbe, als homosexueller, als fetiscist, als transvestit und weiß der teufel was noch alles. der mensch wird in dieser welt einem starken bombardement an verführung ausgesetzt und seine phantasie mit allem möglichen unrat angefüllt. diese phantasie kann sich bei haltenschwachen menschen, aber auch bei gesunden in einem erschreckenden maße verselbstständigen. (den hauptzugang zum menschen findet der teufel über die phantasie!!) wenn der mensch seiner phnatasie keine grenzen setzt, also schon natürlicherweise sagt: ich werde mir nicht vorstellen wie ich ein kleines kind verführe, dann können auch solche gedanken zur phanatsien zu wünschen werden. ebenso verhält es sich mit der homosexualität und allen möglichen abarten der natürlichen sexualität. die sexualitt wird dann abartig wenn wir unser leben und lieben nicht mehr nach gott ausrichten, sondern unser herz der verführung überlassen. menschen, die in sich eine innere unentsorgte jauchegrube tragen bringen diese jauche zum brodeln und machen sie zu einem hexenkessel. da die sexualität mit der sensibelste bereich im leben des menschen ist wird ein ungeordnetes leben diesem bereich auch am meisten zusetzen: es entstehen finstere obsessionen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa


Zitat von BMut am 19:04 - 4.März.2001

ihr irrt euch leider sehr.der mensch wird nicht als kinderschänder geboren, als lesbe, als homosexueller, als fetiscist, als transvestit und weiß der teufel was noch alles. der mensch wird in dieser welt einem starken bombardement an verführung ausgesetzt und seine phantasie mit allem möglichen unrat angefüllt. diese phantasie kann sich bei haltenschwachen menschen, aber auch bei gesunden in einem erschreckenden maße verselbstständigen. (den hauptzugang zum menschen findet der teufel über die phantasie!!) wenn der mensch seiner phnatasie keine grenzen setzt, also schon natürlicherweise sagt: ich werde mir nicht vorstellen wie ich ein kleines kind verführe, dann können auch solche gedanken zur phanatsien zu wünschen werden. ebenso verhält es sich mit der homosexualität und allen möglichen abarten der natürlichen sexualität. die sexualitt wird dann abartig wenn wir unser leben und lieben nicht mehr nach gott ausrichten, sondern unser herz der verführung überlassen. menschen, die in sich eine innere unentsorgte jauchegrube tragen bringen diese jauche zum brodeln und machen sie zu einem hexenkessel. da die sexualität mit der sensibelste bereich im leben des menschen ist wird ein ungeordnetes leben diesem bereich auch am meisten zusetzen: es entstehen finstere obsessionen.

 

mein lieber,

 

alle liebe kommt von gott. und wenn zwei menschen sich aufrichtig lieben, dann ist das in ordnung, gleich ob das nun eine frau und ein mann, oder zwei frauen oder zwei männer sind. wohlgemerkt - ich rede hier von liebe und treue zwischen zwei erwachsenen menschen.

 

woher du die arroganz nimmst, hier deinen jauchekübel über andere menschen auszuschütten, ist mir völlig unklar.

 

ich denke mal wieder an adenauer:

"das hat der liebe gott nicht gut gemacht - allen dingen hat er grenzen gesetzt - nur nicht der dummheit"

 

bewußt ohne gruß

 

franz

Link to comment
Share on other sites

So, BMut Du hast also ein Problem mit Homosexualität, oder mit anderen Menschen. Ich denke, Paulus war der Moral verfallen, weil es ihm ähnlich ging. Der "gewandelte" römische Soldat hatte es besonders nötig zu verdrängen. Vielleicht gelang es ihm besser den Saulus zu integrieren, als er über die Liebe in KorI13 schrieb.

Ansonsten finde ich Moral gefährlich und "normal" ist ein unanständiges Wort.

Besser: "Liebe und tu was du willst" Augustinus

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...