Jump to content

Gladifrust


Hedda

Recommended Posts

Da Mecky die katholische Erotik eben geschlossen hat und ich mein Posting trotzdem noch los werden will, stell ich es hier rein. Es ist eh ein Metathema.

 

Dass ich auf die Postings vom Franziskaner und von Sam in dem besagten Thread recht angepikt reagiere habe, liegt daran, dass es mich nervt, zuzusehen wie "mein" Thread mal wieder zu einem Homothread verkommen ist und dass er - so wie er verläuft - vor allem dienlich ist, den Eindruck zu bestärken, in der Gladi seien keine vernünftigen Diskussionen möglich.

 

Das Abrutschen in die Homodebatte hat mich dabei weniger betroffen als die reingehuschten Bemerkungen von Sam und Franziskaner - auch (oder eben auch gerade weil) sie mit ihrer Ironie gar nicht so daneben lagen. Sicherlich auch deswegen, weil ich an den Ewigschlagabtäuschen über Homosexualität sowieso nur vorbeilese, sie mich eben kaum wirklich betroffen machen sondern nur kurz annerven.

 

Insofern die GG eh für Nichtkatholiken verbotenen Boden darstellen und die Redefreiheit in F und A extrem von der Nichtkatholikenfreundlich- bzw. unfreundlichkeit der Moderatoren abhängig ist, stellt die Gladiarena in ihrer Ausrichtung das einzige wirklich freie Diskussionsforum bei mykath dar. Dafür schätze ich sie sehr. Es bietet einen sicheren Rahmen auf den man sich prinzipiell verlassen kann. Leider ist es weitläufig, wenn ich mir Threadthemen und deren Inhalte anschaue, aber wirklich nur der äußere Rahmen den ich dort schätzen kann.

 

Was ist denn eine Gladiarena wert, wenn sie nur dreinschlagende Fundis anzieht und die diskutierfähigen Katholiken nur deswegen vorbeischauen um ihre ironische Verständnislosigkeit über das, was da abgeht kund zu tun?

Link to comment
Share on other sites

Vor etwas einer halben Stunde hatte ich folgendes geschrieben:

Zustimm.

 

Solange die Fundis und Hardliner immer wieder in der Lage sind, jede Diskussion durch stoeren zu zerstoeren, wird es schwer sein, eine gute Diskussion aufkommen zu lassen.  Und ich habe dabei ganz absichtlich sowohl Fundis als auch Hardliner aufgelistet; zur letzteren Gruppe gehoeren Leute, die sich in F&A oder GG durchaus zivilisiert benehmen koennen, aber in der Arena die Diskussion durch unsinninge Einwuerfe, Kuemmel-Laengsschneiden oder den lauten Ruf nach Moderation stoeren, wenn ihnen das Thema nicht gefaellt.

 

Da kann man nichts machen.  Solange die Betreiber und Moderatoren nicht willens sind, ein Klima zu schaffen, in dem derartige Stoerungen nicht vorkommen koennen, ist das einfach eine Tatsache.  Wobei ich mir 99% sicher bin, dass die Massnahmen, die zur Durchsetzung eines derartigen Klimas noetig waeren, im allgemeinen jede Diskussion unmoeglich machen wuerden.  Es ist glaube ich hoffnungslos.

 

Aber: Selbst in der jetzigen Diskussionsform kommen manchmal durchaus interessante Diskussionen und ein Meinungsaustausch auf.  Sie koennen sich manchmal sogar ein paar Seiten lang halten.

 

Der einzige Trost fuer mich ist: Die Fundis und Hardliner machen sich mit ihrem anti-intellektuellen und anti-diskussions Benehmen so laecherlich, dass sie wahrscheinlich damit die katholische Gemeinschaft erheblich schaedigen.

 

In diesem Sinne beantrage ich, diesen Thread zu schliessen.  :blink:

 

Jetzt sehe ich, dass Mecky den Erotik-Thread schoen saeuberlich aufgeraeumt hat, und das nutzlose Geplaenkel und damit auch die Stoerversuche ordentlich beiseitegeschafft hat. Und damit ist gerade bewiesen, dass die sehr pessimistische Ansicht, die ich vorhin noch hatte, in Wirklichkeit nicht der Realitaet entspricht.

 

Damit koennen wir jetzt zu einer intelligenten und geordneten Diskussion zurueckkehren. Am besten fange ich da gleich selbst mit an: Ich plaediere dafuer, dass der Katechismus um ein neues Kapitel erweitert wird, in dem die "Oeffnung der Lotusblume"-Stellung genau erlaeutert wird. Am besten mit einer Zeichnung, denn in Worten ist es immer schwer zu erklaeren, was man dabei mit seinen Armen und Beinen machen soll.

 

Und jetzt wieder ganz im Ernst: Danke, Mecky. Die Welt ist wieder etwas weniger kaputt.

Edited by Baumfaeller
Link to comment
Share on other sites

Da Mecky die katholische Erotik eben geschlossen hat und ich mein Posting trotzdem noch los werden will, stell ich es hier rein. Es ist eh ein Metathema.

 

Dass ich auf die Postings vom Franziskaner und von Sam in dem besagten Thread recht angepikt reagiere habe, liegt daran, dass es mich nervt, zuzusehen wie "mein" Thread mal wieder zu einem Homothread verkommen ist und dass er - so wie er verläuft - vor allem dienlich ist, den Eindruck zu bestärken, in der Gladi seien keine vernünftigen Diskussionen möglich.

 

Das Abrutschen in die Homodebatte hat mich dabei weniger betroffen als die reingehuschten Bemerkungen von Sam und Franziskaner - auch (oder eben auch gerade weil) sie mit ihrer Ironie gar nicht so daneben lagen. Sicherlich auch deswegen, weil ich an den Ewigschlagabtäuschen über Homosexualität sowieso nur vorbeilese, sie mich eben kaum wirklich betroffen machen sondern nur kurz annerven.

 

Insofern die GG eh für Nichtkatholiken verbotenen Boden darstellen und die Redefreiheit in F und A extrem von der Nichtkatholikenfreundlich- bzw. unfreundlichkeit der Moderatoren abhängig ist, stellt die Gladiarena in ihrer Ausrichtung das einzige wirklich freie Diskussionsforum bei mykath dar. Dafür schätze ich sie sehr. Es bietet einen sicheren Rahmen auf den man sich prinzipiell verlassen kann. Leider ist es weitläufig, wenn ich mir Threadthemen und deren Inhalte anschaue, aber wirklich nur der äußere Rahmen den ich dort schätzen kann.

 

Was ist denn eine Gladiarena wert, wenn sie nur dreinschlagende Fundis anzieht und die diskutierfähigen Katholiken nur deswegen vorbeischauen um ihre ironische Verständnislosigkeit über das, was da abgeht kund zu tun?

Ich versteh Dein Problem nicht, Heidi. Du wolltest einen Thread über katholische Erotik. (Was immer das sein soll).

 

Und jetzt willst Du die Fundis nicht dabeihaben? Die sind aber doch ganz extrem maßgeblich für das, was katholisch ist. Ich hätte meine der Hölle bestimmte Seele darauf verwettet, daß es nur eine Frage der Zeit ist, bis das Thema Homosexualität oder außereheliche Erotik oder Verhütungsmittel (und ähnl. ) wieder Oberhand gewonnen hat. :blink: Das Verteufeln und Problematisieren und Sündigschrein aller nichtkonformer Sinnlichkeit ist nunmal ein ganz wesentlicher Teil der "katholischen Erotik".

Oder anders: Das Verteufeln der Erotik ist ein Wesenszug der katholischen Moral und daher kann eine "katholische Erotik" nur darauf hinauslaufen.

 

Wir können aber auch einen neuen Thread-Typus einführen. "For Kuschelcatholics only". Damit hätten wir dann sicher die fruchtbareren Diskussionen und die bessere Stimmung. Aber ein Teil des Katholischen fehlt dann. Was aber auch nichts macht, weil er durch einen anderen Teil des Katholischen ersetzt wird.

 

Mal ernsthaft: Vielleicht sollte man Threads eínführen, die nur zu weltanschaulichen Annäherungen bestimmt sind (und nicht zu kontroversen und polemischen Diskussionen) und die strenger moderiert werden. Also so eine Art "F&A"-Threads nur ohne die Bevorzugung katholischer Positionen. Was meint Ihr?

 

Ich wäre dazu bereit, auch wenn ich ansonsten bei nicht extra markierten Threads natürlich weiterhin für den freien Arena-Stil plädiere.

Link to comment
Share on other sites

Ehrlich gesagt: Mich hat's auch genervt. Irgendwie ist es immer möglich, aus jedem Thread einen Homosexualitätsthread zu machen.

 

Tut mir leid, dass ich mit dem Moderieren so lange gewartet habe. Ich greife eigentlich nur ungern zu meinen technischen Moderatorenmöglichkeiten und hoffe immer, dass irgend jemand mal wieder der Faden aufnimmt.

 

Sollte ich allerdings den Eindruck gewinnen, dass diese ganzen Störaktionen nicht aus zielloser Aggression, Angst, Wut, Engagement etc., sondern aus Threadzerstörungswillen kommen, werde ich strenger moderieren. Ich denke nur immer wieder, dass es so unendlich schade ist, wenn Menschen aus gewährter Freiheit mit aller Gewalt (und auch verbale Gewalt zähle ich hier dazu) ein System machen, in dem Freiheit nur noch durch Düsen gepresst gewährt werden kann. So was macht mich zuerst traurig, dann wütend und schließlich aktiv.

 

Liebe Lissie!

So, wie ich es verstehe, wollte Hedda zwar das Thema "katholische Erotik" diskutieren, aber sie wollte es eben diskutieren. Und genau dies war eben nicht mehr möglich - es war nur noch möglich, dass man sich in der Meinung bestärkt sieht, wie unmöglich die (oder zumindest manche) Christen bei solchen Themen reagieren. Aber dazu hätte Hedda keinen neuerlichen Thread gebraucht, das weiß sie auch schon so.

Link to comment
Share on other sites

Dass du mein Problem nicht versteht, Lissie, ist mir völlig klar. Dazu sind unsere Ansprüche an das Forum in diesem Punkt zu verschieden. Dir macht es Spass dich an den Fundis abzureagieren. Mir sind die Threads, die zu nichts anderem dienen als sich gegenseitig zum hundersten Mal die gleichen Beschimpfungen an den Kopf zu werfen, einfach nur noch über. Vieles, was in der Gladi läuft würde viel besser im Beleidigungsthread in den Katakomben aufgehoben sein, als in einem echten Diskussionsboard. :blink: Wenn ich Mod wäre würde ich die Jungs und Mädels, die sich derart necken müssen alle zum Spielen dort hin schicken. Die Beleidigungen brauchen doch eigentlich gar kein Thema. Das sind doch viel eher Selbstläufer, die jedes Stichwort ausnutzen, das ihnen gegeben wird.

 

Was mich extrem ärgert ist, dass ich für ein Thema, das ich in den GG interessant gefunden habe – artig wie es sich gehört - einen extra Thread bei den Gladis aufmache. Und als Erfolg am Ende steht, dass ich damit vor allem das Klischee der Katholiken bediene, dort ließe sich eh nicht Diskutieren. Dazu hätte es keinen Thread gebraucht. Und genauso wenig wie ich mich an dem Klischee des Fundi-Katholikens der auf Homos schimpft erfreuen kann, habe ich Freude daran, die Klischees der Katholiken über AAs und Diskussionen in der Arena zu bedienen.

 

Mal ernsthaft: Vielleicht sollte man Threads eínführen, die nur zu weltanschaulichen Annäherungen bestimmt sind (und nicht zu kontroversen und polemischen Diskussionen) und die strenger moderiert werden. Also so eine Art "F&A"-Threads nur ohne die Bevorzugung katholischer Positionen. Was meint Ihr?

 

Ich weiß nicht Lissie, im Grunde bin ich ja auch kein Freund der tausend Regeln. Vor allem fände ich es unübersichtlich in einem Board strenge und freie Threads – mal so mal so – nebeneinander stehen zu haben. Andererseits vermisse ich hier schon einen Bereich in dem man auch als Nichtkatholik mit einer gewissen Sicherheit oder vielleicht sollte man besser sagen Ruhe vernünftig und frei diskutieren kann. In dem einen Bereich nicht reden dürfen in dem anderen Bereich von allen Seiten zugemüllt zu werden ist schon frustrierend.

Link to comment
Share on other sites

Vor allem fände ich es unübersichtlich in einem Board strenge und freie Threads – mal so mal so – nebeneinander stehen zu haben. Andererseits vermisse ich hier schon einen Bereich in dem man auch als Nichtkatholik mit einer gewissen Sicherheit oder vielleicht sollte man besser sagen Ruhe vernünftig und frei diskutieren kann. In dem einen Bereich nicht reden dürfen in dem anderen Bereich von allen Seiten zugemüllt zu werden ist schon frustrierend.

Liebe Heidi,

 

das kann ich sehr gut nachvollziehen. Immerhin stellen moderierte Threads mal eine Sofortmaßnahme dar. Ob sie funktioniert, weiß noch niemand.

 

Warum hast Du den Thread nicht in F&A eröffnet? "Katholische Erotik - wasn das?"

Link to comment
Share on other sites

Warum hast Du den Thread nicht in F&A eröffnet? "Katholische Erotik - wasn das?"

Vom Gefühl her bin ich davon ausgegangen, dass katholische Erotik kein Thema ist, dass in F und A diskutiert werden dürfte. Immerhin ist es keine Frage, die sich mit dem Katechismus (also einwandfrei katholisch) beantworten lässt. Außerdem wollte ich frei davon sein unter katholischen Prämissen diskutieren zu müssen.

 

Bei F und A bin ich mir zudem noch immer nicht über dessen Status sicher. Es wurde lange Zeit extrem hart moderiert. Eine Zeit in der ich dort gar nicht mehr gepostet habe. F und A ist in meinen Augen immer noch katholisches Terrain. Als Nichtkatholik fühle ich micht dort tendenziell immer auf dem Sprung abgeschoben zu werden. Dem gehe ich gerne aus dem Weg.

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

Am besten wäre es gewesen, sofern der Thread eine sachliche Intention hatte, wenn er einfach sachlich gestellt worden wäre und im Vorfeld einfach gesagt worden wäre, welche Themen man nicht behandelt haben möchte zB. Homosexualität. Wobei das erst mein zweites Posting zu dem Thema war.

 

Wenn man einen Thread in der Art eröffnet: Die Katholiken sind alle unerotisch, ich will jetzt keinen haben der katholisch ist und eine katholische Erotik bejaht, dann vermiße ich die sachliche Diskussionsbereitschaft.

Mir klingt das so nach: "Alles katholische ist schlecht und ich will hier in dem Thread nur bestätigt werden und das möglichst von Katholiken die damit das katholische ad ab surdum führen!"

 

Das die Katholiken bei dem Thema Erotik uneins sind ist unverkennbar, sie sind in einigen Themen uneins, was aber den katholischen Glauben nicht abwertet. Es handelt sich dabei auch um Fragen die nicht eindeutig dogmatisch fexiert sind und daher durchaus frei innerhalb der katholische Kirche diskutiert werden können. Ich hatte den Eindruck, daß es in dem besagten Thread nur darum ging, die interne Uneinigikeit aus dem internen Bereich der Arena zu ziehen um sich dann darüber zu amüsieren und man dann verärgert darüber war, daß es ein paar "Spielverderber" gab.

Wenn dies nicht beabsichtig sein sollte, so war es dann recht ungeschickt angestellt worden - der Thread hätte für eine sachliche Diskussion anders eröffnet werden müssen.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Sam!

 

Da unterschätzt Du Heidi gewaltig. Heidi will diskutieren, und zwar richtig diskutieren. Eine sachliche Eröffnung, wie Du sie vorschlägst, hätte sehr wahrscheinlich ich gemacht. Mit dem Erfolg, dass mein Thread sang- und klanglos untergeht. :blink::)

Link to comment
Share on other sites

Wenn man einen Thread in der Art eröffnet: Die Katholiken sind alle unerotisch, ....

Das hat aber niemand getan. Es ist nämlich (zum Glück!) ein ganz großer Spalt zwischen der offiziellen theoretischen "katholischen Erotik" und der real existierenden, von katholischen Menschen tagtäglich gelebten. Und das wurde in dem Thread auch stets betont, wenn ich mich recht erinnere, (ich habe allerdings die letzten Seiten aus Zeitmangel noch nicht gelesen.)

Link to comment
Share on other sites

Dir macht es Spass dich an den Fundis abzureagieren.

Das ist ein ziemlich schlechter Stil, Heidi. Meine Motive, warum ich Wert auf die Thesen der Fundis lege, kannst Du nicht beurteilen. Ob sich jemand "abreagieren" will (wovon eigentlich?) ist schwer zu erkennen, wenn man denjenigen nicht kennt und wenig Ahnung hat, mit welcher Absicht oder in welcher Verfassung er etwas schreibt, geschweige denn, nichteinmal weiß, ob es etwas gibt, wovon er sich "abreagieren" muß. Von Fernunterstellungen halte ich überhaupt nichts. (Ich werde z.B. auch keine Spekualtionen darüber anstellen, was Dich dazu treibt, die "katholische Erotik" diskutieren zu wollen. )

 

Zu Deiner Information: Ich halte die Fundis für das wahre katholische Christentum. Deswegen habe ich natürlich, wenn ich mich mit der katholischen Religion beschäftigen will, mehr Interesse an den Vertretern der "wahren, unverfälschten" Lehre als an Katholiken wie Mecky .

 

Wenn ich ein Thema aus allgemeiner, philosophischer und menschlicher Sicht diskutieren möchte, geben Fundis natürlich nichts her und Diskussionen mit Meckies sind fruchtbarer und ausgiebiger. Auch davon gibt es immer wieder Threads in der Arena.

 

Wenn man über "katholische Erotik" diskutieren will, kommt man aber im Gespräch mit Nicht-Fundis schnell auf Abwege. Irgendwann unterhält man sich dann vielleicht über Erotik - aber sicher nicht mehr über rein katholische. Hättest Du einen Thread über Erotik eröffnet, würde ich Deinen Frust verstehen. In der "katholischen Erotik" sind aber die Stimmen von Fundis m.E. unvermeidlich, wenn man der Sache gerecht werden will.

Link to comment
Share on other sites

Vor allem fände ich es unübersichtlich in einem Board strenge und freie Threads – mal so mal so – nebeneinander stehen zu haben. Andererseits vermisse ich hier schon einen Bereich in dem man auch als Nichtkatholik mit einer gewissen Sicherheit oder vielleicht sollte man besser sagen Ruhe vernünftig und frei diskutieren kann. In dem einen Bereich nicht reden dürfen in dem anderen Bereich von allen Seiten zugemüllt zu werden ist schon frustrierend.

Liebe Heidi,

 

das kann ich sehr gut nachvollziehen. Immerhin stellen moderierte Threads mal eine Sofortmaßnahme dar. Ob sie funktioniert, weiß noch niemand.

Haben Euch denn die "ökumenischen Threads" gestört?

Link to comment
Share on other sites

Haben Euch denn die "ökumenischen Threads" gestört?

Nein, Lissie, gestört haben sie mich nicht.

 

Aber - ohne jetzt ad hoc erklären zu können warum - irgendwie finde ich solche Extra-Threads innerhalb eines Boards albern.

 

(Ich werde aber noch mal nachdenken welche Ressentiments ich dagegen habe.)

Edited by Hedda
Link to comment
Share on other sites

Lieber Sam!

 

Da unterschätzt Du Heidi gewaltig. Heidi will diskutieren, und zwar richtig diskutieren. Eine sachliche Eröffnung, wie Du sie vorschlägst, hätte sehr wahrscheinlich ich gemacht. Mit dem Erfolg, dass mein Thread sang- und klanglos untergeht. :blink::)

Der Forumschronist meint dazu: Man nennt das auch «Einen Mecky bauen».

Link to comment
Share on other sites

Haben Euch denn die "ökumenischen Threads" gestört?

Nein, Lissie, gestört haben sie mich nicht.

 

Aber - ohne jetzt ad hoc erklären zu können warum - irgendwie finde ich solche Extra-Threads innerhalb eines Boards albern.

Sie wirken ein wenig gekünstelt, fürchte ich.

 

Meine Idee hat aber einen Hintergrund: Vor einiger Zeit gab es ein wenig Wirbel um F&A: Es sind dort neuedings (infolge einer großzügigeren Moderation) richtige Diskussionen möglich geworden, allerdings wurde das gelegentlich von Fundis genutzt, A&A eins reinzuwürgen, die sich dort in F&A ja nicht so gut wehren dürfen wie in der Arena.

 

Daraufhin hatte Mecky eine kleine Erweiterung der Regeln für F&A vorgeschlagen, derzufolge grundsätzlich weltanschauliche Gefühle und Werte nicht lächerlich gemacht werden sollten. Dennoch ist aber F&A immer noch ein Board auf dem katholischen Sektor (was Dir ja z.B. ein wenig unangenehm ist).

 

Mir fiel dabei auf, daß wir leider keinen Bereich im Forum haben, der einer gegenseitigen Annäherung aller diversen "Fraktionen" (auch wenn ich den Begriff nicht mag, er diesnt einfachkeitshalber ganz gut) zum Ziel hat und in dem im groben und ganzen alle Seiten von "Beleidigungen", Provokationen und Attacken geschützt sind.

 

Spezielle Threads in der Arena wären eine Möglichkeit. Wie wäre es mit einer Erweiterung der Katakombe? Das gefiele mir auch recht gut, da ich von gepflegten Cafehausgesprächen auch viel halte. Die geeigneten Mods wären auch vorhanden. Warum die Katakombe nur für OTs oder Metadiskussionen nutzen? Warum nicht auch als eine Art F&A in dem auch der Atehismus seinen gleichberechtigten Status hat?

 

Notfalls stelle ich mein "Cafe Gottlos" zur Verfügung. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Am besten wäre es gewesen, sofern der Thread eine sachliche Intention hatte, wenn er einfach sachlich gestellt worden wäre und im Vorfeld einfach gesagt worden wäre,

 

....  war es dann recht ungeschickt angestellt worden - der Thread hätte für eine sachliche Diskussion anders eröffnet werden müssen.

Hallo Sam,

 

Mecky hat es schon angedeutet. Es ist nicht ganz einfach Threads so hinzukriegen, dass sie laufen. Sie müssen die Leser auch in der einen oder anderen Art und Weise zu einer Antwort reizen. Etwas Provo gehört aus meiner Sicht manchmal schon dazu. Wieviel Provo sein muss liegt zum einen im Fingerspitzengefühl und in der Zielrichtung der Postings zum anderen in der Reaktion die darauf erfolgt. Wenn Provo nur mit Provo beantwortet wird, dann war die Provo am Anfang entweder zu hart oder der Gesprächspartner findet aus anderen Gründen keine andere Art der Entgegnung. Wenn sich auf einen Thread gar keine Antwort findet, dann hat sich niemand provoziert genug gefühlt.

 

Außerdem lebt eine Diskussion von konträren Meinungen. Wenn ich die These aufstelle: Es gibt keine kath. Erotik. Dann ist das zunächst einmal eine These, der ich mich im Verlauf des Thread verpflichtet fühle, bis mich jemand argumentativ vom Gegenteil überzeugt oder zumindest dazu bringt die These abzuändern. Es heißt nicht unbedingt, dass ich im Katholischen nichts Erotisches sehen kann, noch, dass ich Katholiken jede Erotik abspreche. Allein schon "katholisch" wäre im Verlauf solch einer Diskussin erst einmal zu definieren, damit die These steht oder fällt.

 

Insofern ich nicht mit mir selbst diskutiere werde ich mich allerdings in einem Thread hüten - Gegenargument und Zweifel bezüglich meiner eigenen These - gleich zu Anfang zu offenbaren. :blink: Da muss dann schon wer anders drauf kommen.

 

Und:

Einen Thread zu eröffnen und gleich mit anzustellen, mit wem ich sprechen möchte, mit wem nicht und welche Gedanken ich erlaube bzw. unterbinden möchte (um es jetzt übertrieben darzustellen) finde ich auch nicht sehr freundlich und für ein Diskussionsforum zuträglich. Manchmal habe ich neben den o. g. Vorstellungen nämlich auch schon Antworten im Kopf, die ich gerne hören möchte *g* dann könnte ich die ja auch gleich mit vorn an stellen.

Link to comment
Share on other sites

Zu Deiner Information: Ich halte die Fundis für das wahre katholische Christentum.

Liebe Lissie,

 

ich habe meine Probleme mit dieser Einteilung in Fundis, die die „wahre, unverfälschte Lehre“ vertreten, und „Kuschelkatholiken“, mit denen man zwar diskutieren kann, aber die nicht repräsentativ sind.

Wo ist der Unterschied zu: alle Schwulen vögeln in der Gegend rum. Wenn einer das nicht tut, dann ist das eben kein richtiger Schwuler und für Schwule überhaupt nicht repräsentativ.

Man kann es zwar vermeiden, einer bestimmten Gruppe anzugehören, aber man kann es nicht vermeiden, irgendeiner Gruppe anzugehören – so ist unsere Gesellschaft nun mal strukturiert. Schlimm daran ist wahrscheinlich, dass häufig andere entscheiden, welcher Gruppe man angehört, und einem damit eine bestimmte Identität aufoktroyieren. Aber das führt eben häufig dazu, dass man sich wieder Deutungsmacht verschafft, indem man sich an einer anderen „Feindgruppe“ aufreibt (und da sind Katholiken in der Tat ganz gut drin). Das assoziiere ich eher mit Fundamentalismus, als die Gruppenzugehörigkeit als solche, dass man die eigenen Gedanken nur noch im Widerspruch zu einer Feindgruppe formulieren kann, also seine eigene Identität durch Abgrenzung gewinnt. Man definiert, wer die anderen sind, um zu wissen, wer man selber ist.

 

Johanna

Link to comment
Share on other sites

Dir macht es Spass dich an den Fundis abzureagieren.

Das ist ein ziemlich schlechter Stil, Heidi.

Ok, Lissie, in diesem Punkt muss ich mich ganz klar entschuldigen.

 

Da habe ich definitiv von mir aus geschlossen.

Manchmal hätte ich nämlich große Lust meine Wut an anderen Menschen abzureagieren.

Link to comment
Share on other sites

Mir fiel dabei auf, daß wir leider keinen Bereich im Forum haben, der einer gegenseitigen Annäherung aller diversen "Fraktionen" (auch wenn ich den Begriff nicht mag, er diesnt einfachkeitshalber ganz gut) zum Ziel hat und in dem im groben und ganzen alle Seiten von "Beleidigungen", Provokationen und Attacken geschützt sind.

 

Spezielle Threads in der Arena wären eine Möglichkeit. Wie wäre es mit einer Erweiterung der Katakombe?

Richtig, Lissie, solch ein Bereich fehlt. Solch einen Bereich zu schaffen würde aber - wenn man keinen anderen Bereich dafür aufgeben will - aus meiner Sicht allerdings bedeuten, dass ein neues Board geschaffen werden müsste.

 

Spezielle Threads in der Gladi oder in der Katakombe finde ich ... du hast es gekünstelt genannt ... irgendwie komisch.

Link to comment
Share on other sites

Dir macht es Spass dich an den Fundis abzureagieren.

Das ist ein ziemlich schlechter Stil, Heidi.

Ok, Lissie, in diesem Punkt muss ich mich ganz klar entschuldigen.

 

Da habe ich definitiv von mir aus geschlossen.

Manchmal hätte ich nämlich große Lust meine Wut an anderen Menschen abzureagieren.

Macht nichts, das hab ich ja auch. (Wenngleich in diesem Forum eher selten, wenn dann meist, wenn Leute erkennbar wieder an einer destruktiven Forenkrise arbeiten, da packt mich schon manchmal die Wut).

 

Ich bin nur etwas empfindlich, wenn man klaren Gegnern und Verächtern des religiösen Fundamentalismus bei jeder Negativkritik persönliche Emotionen unterstellt. Vor allem stört mich das, wenn es bei Personen wie Deschner geschieht, was mit regelmäßiger Sicherheit und Borniertheit leider der Fall ist.

 

Provokative Schlagabtäusche in der Arena sehe ich meistens und in erster Linie als Spielerei an, die Spaß macht - eine Spielerei allerdings, bei der Wahrheiten zutage treten. (Bitte nicht verwechseln mit sinnvollen Diskussionen, die ich natürlich nicht nur als Spielchen betreibe).

Link to comment
Share on other sites

ich habe meine Probleme mit dieser Einteilung in Fundis, die die „wahre, unverfälschte Lehre“ vertreten, und „Kuschelkatholiken“, mit denen man zwar diskutieren kann, aber die nicht repräsentativ sind.

Wo ist der Unterschied zu: alle Schwulen vögeln in der Gegend rum. Wenn einer das nicht tut, dann ist das eben kein richtiger Schwuler und für Schwule überhaupt nicht repräsentativ.

Der Unterschied liegt doch ganz klar auf der Hand, Johanna: Es gibt kein schwules Lehramt, das es als schwule "Geordnetheit" bezeichnet, daß Schwule in der Gegend herumvögeln müssen.

 

Ich habe nie behauptet, daß fortschrittlichere und liberalere Katholiken nicht repräsentativ für das gesamte Kirchenvolk seien - bei uns in Deutschland sind sie es mit ziemlicher Sicherheit. Aber es gibt keine ofizielle Lehre, auf die sie sich berufen können. Wenn ich in einer theoretischen Diskussin "katholisch" sage und es nicht auf einen Menschen, sondern eine Position beziehe, dann meine ich damit den Vatikan und die von dort aus verbreitete Lehre.

 

Mit lauter individuell zusammengestelltem Katholikentümern beschäftige ich mich dann, wenn mich der einzelne Mensch interessiert. Aber ich verwechsle sie nicht mit dem katholischen Christentum. Es sei denn, es legt mir jemand diesbezügliche Dogmen, Enzykliken, etc. vor. (Was sicher erfreulich wäre).

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito
Ich habe nie behauptet, daß fortschrittlichere und liberalere Katholiken nicht repräsentativ für das gesamte Kirchenvolk seien - bei uns in Deutschland sind sie es mit ziemlicher Sicherheit. Aber es gibt keine ofizielle Lehre, auf die sie sich berufen können. Wenn ich in einer theoretischen Diskussin "katholisch" sage und es nicht auf einen Menschen, sondern eine Position beziehe, dann meine ich damit den Vatikan und  die von dort aus verbreitete Lehre.

In der Regel berufen sich alle KatholikInnnen auf die vom Lehramt verkündete Lehre (und das Lehramt verkündet wiederumdas, was alle KatholikInnen glauben) -> das ist der Deal. Den Unterschied macht dann die Interpretation aus (und wohl auch ein bisschen die Praxis) .....

Edited by Kryztow
Link to comment
Share on other sites

In der Regel berufen sich alle KatholikInnnen auf die vom Lehramt verkündete Lehre (und das Lehramt verkündet wiederumdas, was alle KatholikInnen glauben) -> das ist der Deal. Den Unterschied macht dann die Interpretation aus (und wohl auch ein bisschen die Praxis) .....

Wobei Du zugeben musst, daß zwischen Raphaels Umgang mit dem Lehramt, ThomasB's und meinem schon mittlere Welten liegen :blink:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...