Jump to content

Neues Gotteslob


MartinO
 Share

Recommended Posts

ich finde das andere Thema wichtiger.
welches Thema? das Neue Gotteslob?

 

 

 

Nein: ob "Maria mit englischem Schritt der höllischen Schlange den Kopf zertritt" oder ob ihr Sohn, Jesus Christus, uns erlöst hat. Diese häretischen Marienlieder!

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

das ist durchaus nicht das einzige beispiel mit zweifelhaften formulierungen im gotteslob.

Link to comment
Share on other sites

das ist durchaus nicht das einzige beispiel mit zweifelhaften formulierungen im gotteslob.

 

Richtig, leider!

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

467: "Ich glaube an die Kirch allein"

 

soso, wirklich? so steht das im originaltext allerdings nicht!

 

 

577,4: "...erbarme dich, wir sind in Schuld" an maria gerichtet!!!!

 

deswegen wird beides in gottesdiensten, in denen ich orgel spiele NICHT gesungen.

Link to comment
Share on other sites

467: "Ich glaube an die Kirch allein"

 

soso, wirklich? so steht das im originaltext allerdings nicht!

 

 

577,4: "...erbarme dich, wir sind in Schuld" an maria gerichtet!!!!

 

deswegen wird beides in gottesdiensten, in denen ich orgel spiele NICHT gesungen.

 

Gerade bei den Credo-Liedern fällt mir oft auf, wie kurz der Schritt "in die Irre" ist. Deshalb bin ich dankbar, dass bei uns in aller Regel an der Stelle nicht gesungen wird. (Die Gipfellleistung war da einmal: "wer glaubt, ist nie allein"; was ja nicht aus dem GL stammt, und da habe ich ganz energisch protestiert)

Link to comment
Share on other sites

467: "Ich glaube an die Kirch allein"

 

soso, wirklich? so steht das im originaltext allerdings nicht!

 

 

577,4: "...erbarme dich, wir sind in Schuld" an maria gerichtet!!!!

 

deswegen wird beides in gottesdiensten, in denen ich orgel spiele NICHT gesungen.

 

Der Organist als Inhaber des Lehramts mit absoluter Verwerfungskompetenz, da soll noch mal wer gegen Vat. I. lästern. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

schön, dass du wieder da bist kam, leider offensichtlich wenig erholt und darob verbittert.

 

kannst du auch was zur sache beitragen - oder beschränkt sich deine mitwirkung hier aufs rumstänkern?

 

im übrigen tue ich einfach das, was meines amtes ist. ich bin nämlich der für die kirchenmusik verantwortliche. :-P

Edited by Oestemer
Link to comment
Share on other sites

467: "Ich glaube an die Kirch allein"

 

soso, wirklich? so steht das im originaltext allerdings nicht!

 

 

577,4: "...erbarme dich, wir sind in Schuld" an maria gerichtet!!!!

 

deswegen wird beides in gottesdiensten, in denen ich orgel spiele NICHT gesungen.

 

Der Organist als Inhaber des Lehramts mit absoluter Verwerfungskompetenz, da soll noch mal wer gegen Vat. I. lästern. Grüße, KAM

 

Wenn ich mich recht an die Vorarbeiten zum Gotteslob erinnere, hieß es damals, dass darauf geachtet werden sollte, dass Formulierungen, die von der Dogmatik her zweifelhaft sind, nicht in das GL aufgenommen werden sollten. Ich war damals noch vieeeel näher an dem, was ich in Dogmatik fürs Staatsexamen gelernt hatte und deshalb sehr verwundert, was v.a. bei den Marienliedern wieder aufgetaucht ist.

 

Warum sollte man so etwas nicht kritisch feststellen dürfen? Das GL ist keine lehramtliche Aussage, die ganz oder fast auf der Ebene eines Dogmas angesiedelt wäre. Wenn ich bei Gottesdienstvorbereitungen beteiligt war, kamen solche Texte auch nicht in Frage.

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

im übrigen tue ich einfach das, was meines amtes ist. ich bin nämlich der für die kirchenmusik verantwortliche. :-P
das kann nicht sein.

 

ein Amt kannst Du überhaupt nicht haben, Oestemer, weil Du ein Laie bist. Und daraus ergibt sich: Du bist für nichts, aber aber auch für gar nichts verantwortlich.

 

 

 

btw: danke (auf "süddeutsch": gelt's Dir Gott, Oestemer!) für die Disposition, von der Orgel, damals. Hast Du auch einen Zimbelstern?

Link to comment
Share on other sites

im übrigen tue ich einfach das, was meines amtes ist. ich bin nämlich der für die kirchenmusik verantwortliche. :-P
das kann nicht sein.

 

ein Amt kannst Du überhaupt nicht haben, Oestemer, weil Du ein Laie bist. Und daraus ergibt sich: Du bist für nichts, aber aber auch für gar nichts verantwortlich.

 

 

 

btw: danke (auf "süddeutsch": gelt's Dir Gott, Oestemer!) für die Disposition, von der Orgel, damals. Hast Du auch einen Zimbelstern?

 

 

Nanana, ist z.B. ein Kirchenmusikdirektor für nichts zuständig??? Er hat ein offizelles AMT inne und ist trotz alldem sehr oft ein Laie. (Ich denke hier zum Beispiel bei uns in Mainz an Schönberger, Lamby, Breitschaft).

Link to comment
Share on other sites

im übrigen tue ich einfach das, was meines amtes ist. ich bin nämlich der für die kirchenmusik verantwortliche. :-P
das kann nicht sein.

 

ein Amt kannst Du überhaupt nicht haben, Oestemer, weil Du ein Laie bist. Und daraus ergibt sich: Du bist für nichts, aber aber auch für gar nichts verantwortlich.

 

 

 

btw: danke (auf "süddeutsch": gelt's Dir Gott, Oestemer!) für die Disposition, von der Orgel, damals. Hast Du auch einen Zimbelstern?

 

 

Nanana, ist z.B. ein Kirchenmusikdirektor für nichts zuständig??? Er hat ein offizelles AMT inne und ist trotz alldem sehr oft ein Laie. (Ich denke hier zum Beispiel bei uns in Mainz an Schönberger, Lamby, Breitschaft).

 

 

 

Heißt es nicht in irgendeinem Kirchenlied:"Gott loben, das ist unser Amt.?????

 

 

 

Aber bei den Laien heißt es wohl "Dienst"? (Allerdings ein Titel des Papstes ist servus servorum Dei....Diener, nix von Amt? *grübel*)

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
im übrigen tue ich einfach das, was meines amtes ist. ich bin nämlich der für die kirchenmusik verantwortliche. :-P
das kann nicht sein.

 

ein Amt kannst Du überhaupt nicht haben, Oestemer, weil Du ein Laie bist. Und daraus ergibt sich: Du bist für nichts, aber aber auch für gar nichts verantwortlich.

 

 

 

btw: danke (auf "süddeutsch": gelt's Dir Gott, Oestemer!) für die Disposition, von der Orgel, damals. Hast Du auch einen Zimbelstern?

 

 

dir ist wohl nicht bewusst, dass auch ein richter im offizialat z.b. durchaus kein kleriker sein muss? der hat auch ein amt inne.

 

lies mal die diversen richtlinien in den amtsblättern der bistümer durch. da steht durchaus in meinem fall, dass ich der für die kirchenmusik verantwortliche bin.

 

im übrigen bin ich was die musik angeht kein laie, im gegensatz zu den meisten klerikern, die bestenfalls dilettanten sind.

 

nein - ich habe keinen zimbelstern, das sind spielereien, die die welt nicht braucht.

 

 

nachtrag: amt oder nicht ist im übrigen für sowas gar nicht die frage. wenn ein musiker etwas nicht will, dann kann er es immer sein lassen. wer will ihn denn zwingen?

 

 

verschreiber verbessert: richtiger sollte natürlich richter heissen...

Edited by Oestemer
Link to comment
Share on other sites

nachtrag: amt oder nicht ist im übrigen für sowas gar nicht die frage. wenn ein musiker etwas nicht will, dann kann er es immer sein lassen. wer will ihn denn zwingen?

 

Notfalls kann man immer noch behaupten, man hätte das nicht im Repertoire :angry:

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Notfalls kann man immer noch behaupten, man hätte das nicht im Repertoire
Das habe ich bis vor einiger Zeit auch noch gemacht. Mittlerweile ist mir das aber zu doof und ich stell mein Können (das eh schon nicht so berauschend ist) nicht künstlich schlechter dar, als es in Wirklichkeit ist. Wer irgendwelchen behämmerten pseudomusikalischen Quatsch in seinem Godie haben will, muss ihn entweder auf der Gitarre selbst begleiten oder sich einen anderen Organisten suchen.
Link to comment
Share on other sites

Notfalls kann man immer noch behaupten, man hätte das nicht im Repertoire
Das habe ich bis vor einiger Zeit auch noch gemacht. Mittlerweile ist mir das aber zu doof und ich stell mein Können (das eh schon nicht so berauschend ist) nicht künstlich schlechter dar, als es in Wirklichkeit ist. Wer irgendwelchen behämmerten pseudomusikalischen Quatsch in seinem Godie haben will, muss ihn entweder auf der Gitarre selbst begleiten oder sich einen anderen Organisten suchen.

 

 

 

Solche Sachen habe ich nicht im Repertoire? Das würde doch deinen guten Geschmack unterstreichen :angry: (aber eben nur bei denen, die ihn teilen :D ).

Link to comment
Share on other sites

Klar, die Ausrede funktioniert nur bedingt ...

 

Mein Freund hat sich schon öfter geweigert, bestimmte Lieder auf der Orgel zu spielen und die lieber der NGL-Klampfereigruppe überlassen.

Link to comment
Share on other sites

Klar, die Ausrede funktioniert nur bedingt ...

 

Mein Freund hat sich schon öfter geweigert, bestimmte Lieder auf der Orgel zu spielen und die lieber der NGL-Klampfereigruppe überlassen.

 

Deshalb ist es besser, gleich Klartext zu reden.

 

 

 

(Wie es mir mal bei der Vorbereitung zu einem Schulgottesdienst passierte: der ev. Pfarrer: die Lieder, da predige ich nicht oder etwas Sinngemäßes)

Link to comment
Share on other sites

Der Organist als Inhaber des Lehramts mit absoluter Verwerfungskompetenz
meine ich auch.

wer einen Organisten angreift, der greift mich an. :D

und, mit mir ist nicht gut Kirschen essen, wenn ich sauer bin ... :angry:

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

nein - ich habe keinen zimbelstern, das sind spielereien, die die welt nicht braucht.
ja, da hast Du recht.

Das "Hochzeits- und Christmetten-Register" habe ich halt erlebt. und seitdem liebe ich das.

und, wenn dann zum Großen Gloria in der Osternacht auch noch der Zimbelstern dazugezogen wird - das hat schon was :-)

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Graureiher66
Der Organist als Inhaber des Lehramts mit absoluter Verwerfungskompetenz
meine ich auch.

 

 

 

wer einen Organisten angreift, der greift mich an. :D

 

 

 

und, mit mir ist nicht gut Kirschen essen, wenn ich sauer bin ... :angry:

 

Ich bin schon seit über 50 Jahren Organist(nebenberuflich natürlich)und das in einer Klosterkiche(Marienwallfahrt)Falls ich das neue Gotteslob noch erlebe,wäre es das 4. Gesangbuch.

 

Der Zelebrant gibt uns(wir sind 4 Organisten bei 5 Gottesdiensten am Sonntag die Lieder

und Zwischengesänge vor.Die sind meist auf die Predigt abgestimmt.

Früher meinte ich auch die Kirchenbesucher "musikalisch erziehen zu müssen".Heute

sind wir froh,wenn das Volk kräftig mitsingt.Das tun sie natürlich bei bekannten Liedern

eher als bei nicht so bekannten Melodien.

Was hat man nun lieber?das Volk das inbrünstig mitsingt,auch wenn Text und Melodie

uns nicht berauschen, oder wir legen ein Lied auf,bei dem nur eine Minderheit,wenn überhaupt, mitsingt.

 

Ich habe mich allerdings auch schon geweigert bei Hochzeiten oder Beerdigungen

den Wünschen der "Veranstalter" nachzukommen.Meist hilft mir der Hinsweis,dass es

zum Gewünschten keine Orgelnoten gibt.

 

Frei Hand haben wir natürlich bei Vor-Zwischen - und Nachspielen.

 

Das ist natürlich für junge,ehrgeizige Organisten zu wenig.Aber die können sich ja dann

bei lateinischen Messen (mit und ohne Orchester) austoben.

Link to comment
Share on other sites

Antonius Bacci

Lieber Graureiher,

 

ich denke, auch "Liedermessen" sind für einen Organisten eine echte Herausforderung. Man hat zum einen die Möglichkeit, vor der Messe, zur Gabenbereitung, zur Kommunion und zum Auszug Orgelliteratur zu spielen oder - wer es beherrscht - zu improvisieren. Zum anderen kann man ja schöne Orgelvorspiele zu den Liedern improvisieren. Wie ich früher noch mehr Zeit hatte, habe ich versucht, solche in Form z. B. einer Fughette aufzuschreiben, da ich kein sonderlich begabter Improvisator bin. Richtig begabte Organisten können sogar ganze Triossätze verwenden, bei denen etwa der Cantus firmus im Tenor vorkommt. Klar, es darf nicht zu lange dauern, aber oft ist die Orgel ja zusammen mit dem Gesang der Gemeinde das einzige musikalische Element in der Liturgie. Und z. B. eine schöne Fuga oder Canzona zur Gabenbereitung ist einfach etwas herrliches. Man hat viele Möglichkeiten, die Liturgie festlich und erhebend zu gestalten. "Sursum corda", das ist Motto und Ziel der Kirchenmusik insgesamt.

 

Schade ist, wenn man als Organist nicht selbst die Lieder auswählen kann. Zumindest sollte man mit dem Zelebranten darüber sprechen können. Es gibt solche, die Lieder gut auswählen können und andere, die darin recht ungeschickt sind und öfter mal danebengreifen.

 

Beste Grüße,

 

Antonius.

Link to comment
Share on other sites

Mein Freund hat sich schon öfter geweigert, bestimmte Lieder auf der Orgel zu spielen
welche denn?

 

Meistens irgendwelche NGLs, die die Gemeinde eh nicht auf die Reihe kriegt und zu denen Orgelbegleitung nicht so doll passt. Spontan fällt mir jetzt aber kein Beispiel ein.

Link to comment
Share on other sites

Was das neue GL angeht, dringen nicht sehr viele Infos an mich ran, deshalb mal die Frage: Kann man schon irgendwo nachlesen, was für Lieder da aufgenommen werden sollen?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...