Jump to content

Verhütung-als Katholik?


Woodpecker
 Share

Recommended Posts

Hallo :lol:

Ich bin ganz neu hier, ich hoffe das ihr mir meine Frage beantworten könnt..Ich bin noch relativ jung, und ich hatte letztens in Biologie "Sexualität des Menschen". Als es um Verhütung ging wurde gesagt, dass die römisch-katholische Kirche Verhütung verbietet, und ich bin römisch-katholisch. Ich möchte aber nicht schon mit 18, 20 Vater sein. Ich hab lange nachgedacht....Was soll ich machen?

Link to comment
Share on other sites

Also irgendwie...

 

 

Wie alt bist Du?

 

 

(Und wieso äußert sich ein Biologielehrer über das Verhältnis der katholischen Kirche zur Empfängnisverhütung?)

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

(Und wieso äußert sich ein Biologielehrer über das Verhältnis der katholischen Kirche zur Empfängnisverhütung?)

Wahrscheinlich hat der Lehrer zu Unterrichtsbeginn gefragt, was die Schöler bereits über die menschliche Sexualität wissen. Und dann kam eben als erstes die Antwort: die katholische Kirche verbietet die Empfängnisverhütung. So wirds gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo :lol:

Ich bin ganz neu hier, ich hoffe das ihr mir meine Frage beantworten könnt..Ich bin noch relativ jung, und ich hatte letztens in Biologie "Sexualität des Menschen". Als es um Verhütung ging wurde gesagt, dass die römisch-katholische Kirche Verhütung verbietet, und ich bin römisch-katholisch. Ich möchte aber nicht schon mit 18, 20 Vater sein. Ich hab lange nachgedacht....Was soll ich machen?

Sagen wir's mal so:

 

Wenn Du Dich in diesen Dingen generell nach der Lehre der Kirche richtest, dann hast Du mit der Verhütung kein Problem, weil Du sie nicht brauchst.

Wenn Du allerdings Dinge tust, die Verhütung erfordern - warum sorgst Du Dich dann um die Lehre der Kirche, was die Verhütung angeht, wo Du die Lehre in einem anderen, ebenso gravierenden Punkt nicht einhältst?

 

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich hat der Lehrer zu Unterrichtsbeginn gefragt, was die Schöler bereits über die menschliche Sexualität wissen. Und dann kam eben als erstes die Antwort: die katholische Kirche verbietet die Empfängnisverhütung. So wirds gewesen sein.
Wenn das die erste Antwort war, wunderte ich mich, wenn in der Klasse nicht schon der ein oder andere Schüler mit Nachwuchs gesessen hätte...
Link to comment
Share on other sites

Sagen wir's mal so:

 

Wenn Du Dich in diesen Dingen generell nach der Lehre der Kirche richtest, dann hast Du mit der Verhütung kein Problem, weil Du sie nicht brauchst.

Wenn Du allerdings Dinge tust, die Verhütung erfordern - warum sorgst Du Dich dann um die Lehre der Kirche, was die Verhütung angeht, wo Du die Lehre in einem anderen, ebenso gravierenden Punkt nicht einhältst?

 

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.

Du hast nicht viel Ahnung von der Lehre der Kirche über Verhütung. Aber damit gehörst du wenigstens zur Mehrheit und bist bis auf die Knochen politisch korrekt. Gratulation. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Wahrscheinlich hat der Lehrer zu Unterrichtsbeginn gefragt, was die Schöler bereits über die menschliche Sexualität wissen. Und dann kam eben als erstes die Antwort: die katholische Kirche verbietet die Empfängnisverhütung. So wirds gewesen sein.
Wenn das die erste Antwort war, wunderte ich mich, wenn in der Klasse nicht schon der ein oder andere Schüler mit Nachwuchs gesessen hätte...

Es wird die erste Antwort sein, die dem Lehrer gegeben wird. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.
Zwei halte ich für etwas wenig.

 

Den Biolehrer für die technische Seite, die Eltern für die theoretische, den Partner für die praktische und es schadet nichts sich mit Beichtvater, Relilehrer und/oder anderen Vertrauenpersonen auszutauschen.

Link to comment
Share on other sites

Sagen wir's mal so:

 

Wenn Du Dich in diesen Dingen generell nach der Lehre der Kirche richtest, dann hast Du mit der Verhütung kein Problem, weil Du sie nicht brauchst.

Wenn Du allerdings Dinge tust, die Verhütung erfordern - warum sorgst Du Dich dann um die Lehre der Kirche, was die Verhütung angeht, wo Du die Lehre in einem anderen, ebenso gravierenden Punkt nicht einhältst?

 

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.

Du hast nicht viel Ahnung von der Lehre der Kirche über Verhütung. Aber damit gehörst du wenigstens zur Mehrheit und bist bis auf die Knochen politisch korrekt. Gratulation. :lol:
Bitte was ist daran falsch?

 

Solange unser Specht nicht verheiratet ist, ist eh jedes sexuelle Zusammenkommen Sünde.

 

Und wenn er der schon huldigt, wird er sich in der Tat die Frage stellen müssen, durch welches Verhalten er sie verschlimmert.

Link to comment
Share on other sites

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.
Zwei halte ich für etwas wenig.

 

Den Biolehrer für die technische Seite, die Eltern für die theoretische, den Partner für die praktische und es schadet nichts sich mit Beichtvater, Relilehrer und/oder anderen Vertrauenpersonen auszutauschen.

Du hast Recht, ich hätte sagen sollen "wenigstens zwei".

Link to comment
Share on other sites

Sagen wir's mal so:

 

Wenn Du Dich in diesen Dingen generell nach der Lehre der Kirche richtest, dann hast Du mit der Verhütung kein Problem, weil Du sie nicht brauchst.

Wenn Du allerdings Dinge tust, die Verhütung erfordern - warum sorgst Du Dich dann um die Lehre der Kirche, was die Verhütung angeht, wo Du die Lehre in einem anderen, ebenso gravierenden Punkt nicht einhältst?

 

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.

Du hast nicht viel Ahnung von der Lehre der Kirche über Verhütung. Aber damit gehörst du wenigstens zur Mehrheit und bist bis auf die Knochen politisch korrekt. Gratulation. :lol:

Was weißt Du von mir, daß Du so schlaue Sachen schreiben kannst?

 

Woodpecker ist, wie es scheint, nicht verheiratet. Insofern sollte er - nach der kirchlichen Lehre zumindest - mit Verhütung vorerst überhaupt nichts zu tun haben. Daß Verhütung in bestimmten Grenzen erlaubt ist, ist mir durchaus bewußt - aber das gilt ausschließlich für Eheleute. Solltest Du schon wissen, bevor Du andere Leute der Unkenntnis bezichtigst.

Link to comment
Share on other sites

Sagen wir's mal so:

 

Wenn Du Dich in diesen Dingen generell nach der Lehre der Kirche richtest, dann hast Du mit der Verhütung kein Problem, weil Du sie nicht brauchst.

Wenn Du allerdings Dinge tust, die Verhütung erfordern - warum sorgst Du Dich dann um die Lehre der Kirche, was die Verhütung angeht, wo Du die Lehre in einem anderen, ebenso gravierenden Punkt nicht einhältst?

 

Dir wird nur eines bleiben: eine persönliche Entscheidung zu treffen (sinnvollerweise nicht alleine, da gehören ja zwei dazu), wonach Du Dich richten willst.

Du hast nicht viel Ahnung von der Lehre der Kirche über Verhütung. Aber damit gehörst du wenigstens zur Mehrheit und bist bis auf die Knochen politisch korrekt. Gratulation. :lol:
Bitte was ist daran falsch?

 

Solange unser Specht nicht verheiratet ist, ist eh jedes sexuelle Zusammenkommen Sünde.

 

Und wenn er der schon huldigt, wird er sich in der Tat die Frage stellen müssen, durch welches Verhalten er sie verschlimmert.

In der Ehe kann sich durchaus die Frage nach Verhütung stellen, wenn es um Krankheit (Elternteil, Kinder) geht, finanzielle o.ä. Engpässe überwunden werden müssen oder die Zahl der Kinder, die man guten Gewissens noch versorgen kann, schon erreicht ist. Du weißt, dass die Kirche für solche Fälle die natürliche Verhütung nicht verbietet. Deren moderne Varianten übrigens einen hohen Pearl-Index haben (oder sagt man da niedrigen? Varianten also, die so gelungen verhüten wie die künstlichen Methoden).

 

Und zweitens ist zu hoffen, dass Leute, die sich nicht an die "Sex nur in der Ehe"-Empfehlung halten und trotzdem miteinander schlafen, wenigstens ordentlich verhüten, wenn sie keine Kinder wollen. Oder von dem jeweiligen Partner keine Kinder wollen. Denn Abtreibung, bzw. das Drängen die Frau solle abtreiben, das geht ja nur mal überhaupt nicht.

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

Daß Verhütung in bestimmten Grenzen erlaubt ist, ist mir durchaus bewußt - aber das gilt ausschließlich für Eheleute.
Um ganz genau zu sein, sind den Eheleuten bestimmte Formen der Empfängnisregelung erlaubt. Empfängnisverhütung ist grundsätzlich nicht gestattet.
Link to comment
Share on other sites

In der Ehe kann sich durchaus die Frage nach Verhütung stellen, wenn es um Krankheit (Elternteil, Kinder) geht, finanzielle o.ä. Engpässe überwunden werden müssen oder die Zahl der Kinder, die man guten Gewissens noch versorgen kann, schon erreicht ist. Du weißt, dass die Kirche für solche Fälle die natürliche Verhütung nicht verbietet. Deren moderne Varianten übrigens einen hohen Pearl-Index haben (oder sagt man da niedrigen? Varianten also, die so gelungen verhüten wie die künstlichen Methoden).
Wie Senestrey schon schrieb: ich denke wir können davon ausgehen, daß Woodpecker noch nicht vor dem Traualtar gekniet hat.

 

Sollte er sich mit 17, 18 tatsächlich verheiraten wollen, würde ich anstelle seiner Eltern auf die Barrikaden gehen - erst recht, wenn es sich um eine kirchliche Trauung handeln sollte.

Link to comment
Share on other sites

Daß Verhütung in bestimmten Grenzen erlaubt ist, ist mir durchaus bewußt - aber das gilt ausschließlich für Eheleute.
Um ganz genau zu sein, sind den Eheleuten bestimmte Formen der Empfängnisregelung erlaubt. Empfängnisverhütung ist grundsätzlich nicht gestattet.

Den Unterschied zwischen den beiden Ausdrücken versteht niemand ohne genaue Erklärung.

Link to comment
Share on other sites

Daß Verhütung in bestimmten Grenzen erlaubt ist, ist mir durchaus bewußt - aber das gilt ausschließlich für Eheleute.
Um ganz genau zu sein, sind den Eheleuten bestimmte Formen der Empfängnisregelung erlaubt. Empfängnisverhütung ist grundsätzlich nicht gestattet.
Den Unterschied zwischen den beiden Ausdrücken versteht niemand ohne genaue Erklärung.
Es versteht auch niemand, warum das so sichere römische Roulette die erlaubte Form der Empfängnisregelung ist (obwohl damit so erfolgreich verhütet werden kann), während künstliche Methoden grundsätzlich verhüten.
Link to comment
Share on other sites

Und zweitens ist zu hoffen, dass Leute, die sich nicht an die "Sex nur in der Ehe"-Empfehlung halten und trotzdem miteinander schlafen, wenigstens ordentlich verhüten, wenn sie keine Kinder wollen. Oder von dem jeweiligen Partner keine Kinder wollen. Denn Abtreibung, bzw. das Drängen die Frau solle abtreiben, das geht ja nur mal überhaupt nicht.
Weder Senestrey noch ich, haben irgendetwas anderes behauptet.
Link to comment
Share on other sites

Und zweitens ist zu hoffen, dass Leute, die sich nicht an die "Sex nur in der Ehe"-Empfehlung halten und trotzdem miteinander schlafen, wenigstens ordentlich verhüten, wenn sie keine Kinder wollen. Oder von dem jeweiligen Partner keine Kinder wollen. Denn Abtreibung, bzw. das Drängen die Frau solle abtreiben, das geht ja nur mal überhaupt nicht.
Weder Senestrey noch ich, haben irgendetwas anderes behauptet.

Gut, dann sind wir drei Katholiken ja einer Meinung. Es ist wirklich Weihnachten. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Woodpecker ist, wie es scheint, nicht verheiratet. Insofern sollte er - nach der kirchlichen Lehre zumindest - mit Verhütung vorerst überhaupt nichts zu tun haben. Daß Verhütung in bestimmten Grenzen erlaubt ist, ist mir durchaus bewußt - aber das gilt ausschließlich für Eheleute. Solltest Du schon wissen, bevor Du andere Leute der Unkenntnis bezichtigst.

Woodpeckers Frage ist sicher allgemein gestellt und nicht nur bezogen auf Woodpeckers persönliche Situation als Schüler d.h. als junger Mensch. So hatte ich es wenigstens verstanden. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Was soll ich machen?

 

 

Woodpeckers Frage ist sicher allgemein gestellt und nicht nur bezogen auf Woodpeckers persönliche Situation als Schüler d.h. als junger Mensch. So hatte ich es wenigstens verstanden. :lol:
Also "Was soll ich machen?" deutet mMn schon sehr auf die persönliche Situation. Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Hallo :lol:

Ich bin ganz neu hier, ich hoffe das ihr mir meine Frage beantworten könnt..Ich bin noch relativ jung, und ich hatte letztens in Biologie "Sexualität des Menschen". Als es um Verhütung ging wurde gesagt, dass die römisch-katholische Kirche Verhütung verbietet, und ich bin römisch-katholisch. Ich möchte aber nicht schon mit 18, 20 Vater sein. Ich hab lange nachgedacht....Was soll ich machen?

 

Was die erstbeste Lösung wäre, weißt du. Wenn die in deiner Sturm- und Drangzeit nicht zu gehen scheint, wähle die nach deinem Gewissen zweitbeste Lösung. Die Mädchen, mit denen du zu tun hast, sind auch alle Kinder Gottes. Behandle sie so. Und wenn du dir eine partout nicht als Mutter deiner Kinder vorstellen kannst, rentiert sie auch die Sünde nicht. (Das weiß man aber erst am Morgen danach...)

Link to comment
Share on other sites

Und wenn du dir eine partout nicht als Mutter deiner Kinder vorstellen kannst, rentiert sie auch die Sünde nicht. (Das weiß man aber erst am Morgen danach...)

 

hm. ich kann mir meinen liebsten auch nicht als vater vorstellen. (und das wußte ich schon am abend davor.) solche depressionen, wie mein liebster hat, will ich kinder nicht miterleben lassen. wo ich doch selbst gesundheitlich auch nicht ganz "normal" bin. das geht nicht mit kindern, wenn wir dann mal beide ausfallen. rentiert sich jetzt die sünde; sprich: unsere liebe nicht?

 

kurzum:

ich möchte anmerken, daß es auch gründe gibt, jemanden als nicht eltern-sein-tauglich einzuschätzen, die nichts mit "nicht die/der richtige" (wie es in deinem posting anklang, kam) zu tun haben. die wahl eines lebenspartners hängt nicht nur vom potentiellen als-elternteil-vorstellbar-sein ab.

Link to comment
Share on other sites

Und wenn du dir eine partout nicht als Mutter deiner Kinder vorstellen kannst, rentiert sie auch die Sünde nicht. (Das weiß man aber erst am Morgen danach...)
hm. ich kann mir meinen liebsten auch nicht als vater vorstellen. (und das wußte ich schon am abend davor.) solche depressionen, wie mein liebster hat, will ich kinder nicht miterleben lassen. wo ich doch selbst gesundheitlich auch nicht ganz "normal" bin. das geht nicht mit kindern, wenn wir dann mal beide ausfallen. rentiert sich jetzt die sünde; sprich: unsere liebe nicht?

 

kurzum:

ich möchte anmerken, daß es auch gründe gibt, jemanden als nicht eltern-sein-tauglich einzuschätzen, die nichts mit "nicht die/der richtige" (wie es in deinem posting anklang, kam) zu tun haben. die wahl eines lebenspartners hängt nicht nur vom potentiellen als-elternteil-vorstellbar-sein ab.

Nun bist Du allerdings auch nicht mehr 17 und römisch-katholisch.
Link to comment
Share on other sites

Und wenn du dir eine partout nicht als Mutter deiner Kinder vorstellen kannst, rentiert sie auch die Sünde nicht. (Das weiß man aber erst am Morgen danach...)
hm. ich kann mir meinen liebsten auch nicht als vater vorstellen. (und das wußte ich schon am abend davor.) solche depressionen, wie mein liebster hat, will ich kinder nicht miterleben lassen. wo ich doch selbst gesundheitlich auch nicht ganz "normal" bin. das geht nicht mit kindern, wenn wir dann mal beide ausfallen. rentiert sich jetzt die sünde; sprich: unsere liebe nicht?

 

kurzum:

ich möchte anmerken, daß es auch gründe gibt, jemanden als nicht eltern-sein-tauglich einzuschätzen, die nichts mit "nicht die/der richtige" (wie es in deinem posting anklang, kam) zu tun haben. die wahl eines lebenspartners hängt nicht nur vom potentiellen als-elternteil-vorstellbar-sein ab.

Nun bist Du allerdings auch nicht mehr 17 und römisch-katholisch.

 

beides korrekt. aber was willst du damit sagen? daß 17-jährige römische katholiken sich nur in menschen verlieben sollen, die als elternteil vorstellbar sind? oder sollte für einen 17-jährigen römischen katholiken nur die "die richtige" sein, die als mutter vorstellbar ist?

Link to comment
Share on other sites

Nein. Ich will damit sagen, daß Lebenserfahrung manches in ein anderes Licht rückt und die Sünde (sprich das, was von Gott trennt) anders erkannt wird.

 

Für einen sonst unbelasteten Teenager ist die "Mutter meiner Kinder?"-Frage vmtl. nicht so verkehrt. Zumal: JEDER heterosexuelle Vaginalverkehr unter gesunden Geschlechtsorganen führt potentiell zu einer Schwangerschaft.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...