Jump to content

Die katholische Kirche und der Missbrauch


Recommended Posts

Gerhard Ingold
vor 1 Minute schrieb Chrysologus:

Man sollte nich jedes Fehlverhalten Missbrauch nennen - wenn man den Missbrauch nicht verharmlosen will.

 

Was der Geistliche gemacht hat, ist Misshandlung eines Menschen. Das ist für mich genauso verletzend wie Missbrauch. Die Boderline-Kranken, die wir betreut haben, wurden durch Misshandlung, Wohlstandsverwahrlosung und Missbrauch seelisch schwerwiegend geschädigt.

Link to post
Share on other sites
Gerhard Ingold
vor 4 Minuten schrieb Flo77:

Ich will sagen, daß ich dem HPD nicht über den Weg traue, weil er keine objektive Quelle ist, sondern eine hochtendenziöse, ideologisch determinierte.

 

Mir erscheint der Fall ziemlich konstruiert und mir erschließt sich immer noch nicht, worauf hier die Klage begründet werden soll. Unterhaltsnachschuss kann es eigentlich nicht sein.

 

Und untaugliche Väter sind nun wirklich keine klerikale Spezialität.

 

Von der Frage, was das mit Kindesmissbrauch zu tun haben soll, mal ganz abgesehen.

 

Tendenziös sind alle Ideologien und Religionen. 

 

Natürlich gibt es überall untaugliche Väter. Aber von einem Richter, Polizisten, Offizier und eben Geistlichen erwarten alle Menschen zu recht, dass sie sich von "Soldaten" abheben.

 

Keinen Vater zu haben, der seinen Teil an den Kosten beiträgt, kann sich jede Person ausmalen.

Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor einer Stunde schrieb Gerhard Ingold:

 

Was der Geistliche gemacht hat, ist Misshandlung eines Menschen. Das ist für mich genauso verletzend wie Missbrauch. Die Boderline-Kranken, die wir betreut haben, wurden durch Misshandlung, Wohlstandsverwahrlosung und Missbrauch seelisch schwerwiegend geschädigt.

Du relativierst und damit verharmlost du - ich sage es ja nur.

Link to post
Share on other sites
Gerhard Ingold
vor 31 Minuten schrieb Chrysologus:

Du relativierst und damit verharmlost du - ich sage es ja nur.

 

Ich weiss nur, dass Missbrauch, Misshandlungen und Wohlstandsverwahrlosungen gleiche Krankheitsbilder hervorrufen können.

 

Jedenfalls ist es nicht meine Absicht, etwas zu verharmlosen.

Link to post
Share on other sites
Am 24.5.2021 um 17:15 schrieb nannyogg57:

 

Da gestern das Gespräch des Kardinals mit Mitgliedern der gemeinde stattfand: daß die Gemeinde nicht wolle, daß der Erzbischof firme, ist falsch. Es gibt ca. 150 Mitglieder der Gemeinde, die das nicht wollen, vor allem 2.0er.

 

Es wurden alle(!) Firmlinge und deren Eltern gefragt - und eine weit überwiegende Mehrheit hat überhaupt nichts dagegen, daß der Kardinal sie bzw. ihre Kinder firmt. Das wurde gestern bekanntgegeben. Um sicher zu gehen - denn davon hängt das Kommen ab - werden sie noch einmal gefragt (...)

 

Das Schreiben der Gegner des Kardinals in der Gemeinde suggeriert, es ginge ihnen um die Jugendlichen. Das ist allerdings offenbar nicht der Fall.

 

Soweit dazu. 

 

Seine Meinung kann sich jeder selbst bilden.

Link to post
Share on other sites
Spadafora

Nun jetzt wird ja eine Visitation stattfinden und dabei auch die pastorale Sutuation untersucht

Link to post
Share on other sites

Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie Anno II. von Wilhelm I. von Utrecht (damals übrigens Kölner Suffragan) und Adalbert von Bremen auf Geheiß von Papst Alexander II. visitiert worden wäre...

Edited by Flo77
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Spadafora:

aha und was zeigt Dir deine Fantasie

Ein paar Tote und einen amüsierten Anno, der sich fragt, wie der Herr aus Rom auf so witzige Ideen kommt.

Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 1 Stunde schrieb rorro:

 

Da gestern das Gespräch des Kardinals mit Mitgliedern der gemeinde stattfand: daß die Gemeinde nicht wolle, daß der Erzbischof firme, ist falsch. Es gibt ca. 150 Mitglieder der Gemeinde, die das nicht wollen, vor allem 2.0er.

 

Es wurden alle(!) Firmlinge und deren Eltern gefragt - und eine weit überwiegende Mehrheit hat überhaupt nichts dagegen, daß der Kardinal sie bzw. ihre Kinder firmt. Das wurde gestern bekanntgegeben. Um sicher zu gehen - denn davon hängt das Kommen ab - werden sie noch einmal gefragt (...)

 

Das Schreiben der Gegner des Kardinals in der Gemeinde suggeriert, es ginge ihnen um die Jugendlichen. Das ist allerdings offenbar nicht der Fall.

 

Soweit dazu. 

 

Seine Meinung kann sich jeder selbst bilden.

Ich zähle bei den Unterschriften zwei Mitglieder der KV und ein Mitglied des PGR und im Brief eine ziemlich jansenitische Begründung.

 

Die Gemeinde ist übrigens nicht die einzige, die durch Missbrauchsfälle vor Ort gespalten ist, selbiges hört man auch aus Garching an der Alz, wo Pfarrer H. vor mehr als zehn Jahren Pfarrer war ...

 

Da sind die einen, die sagen: Es muss doch einmal Ruhe sein!, und die anderen, die sagen: Wir müssen das moralisch whatever umfassend aufklären!

 

Und wer die Opfer instrumentalisiert, um seine Agenda durchzudrücken, das ist mehr als unklar.

 

In Garching wollten die umfassenden Aufklärer*innen, dass Kardinal Marx persönlich vorbeikommt und sich entschuldigt. Der fühlte sich nicht gleich zuständig und bekam sofort schlechte Presse.

 

Dass Woelki die Presse nicht dabei haben wollte, das kann ich verstehen. Und er sucht das Gespräch mit den gewählten Gremien, und deren Meinung ist nicht deckungsgleich mit dem, was die umfassende Aufklärer-Front möchte.

 

Danke für die Hintergrundinformation!

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb rorro:

 

Da gestern das Gespräch des Kardinals mit Mitgliedern der gemeinde stattfand: daß die Gemeinde nicht wolle, daß der Erzbischof firme, ist falsch. Es gibt ca. 150 Mitglieder der Gemeinde, die das nicht wollen, vor allem 2.0er.

 

Es wurden alle(!) Firmlinge und deren Eltern gefragt - und eine weit überwiegende Mehrheit hat überhaupt nichts dagegen, daß der Kardinal sie bzw. ihre Kinder firmt. Das wurde gestern bekanntgegeben. Um sicher zu gehen - denn davon hängt das Kommen ab - werden sie noch einmal gefragt (...)

 

Das Schreiben der Gegner des Kardinals in der Gemeinde suggeriert, es ginge ihnen um die Jugendlichen. Das ist allerdings offenbar nicht der Fall.

 

Soweit dazu. 

 

Seine Meinung kann sich jeder selbst bilden.

Einfach nur widerlich, wie einige lautstarke Radikalreformer das ganze Thema missbrauchen um ihre Agenda zu pushen. Es geht offensichtlich ausschliesslich darum Kardinal Woelki aus dem Weg zu räumen, um leichter die synodalen Extremforderungen durchzuboxen. Diese Leute scheinen in ihrem unbändigen Hass keine Grenzen des Anstandes mehr zu kennen.

 

Ich hoffe die Kinder können wie vorgesehen gefirmt werden von Kardinal Woelki.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb Guppy:

Einfach nur widerlich

Hier sind wir uns einig. Der ganze Missbrauchsskandal ist einfach nur widerlich.

 

vor 19 Minuten schrieb Guppy:

Es geht offensichtlich ausschliesslich darum Kardinal Woelki aus dem Weg zu räumen, um leichter die synodalen Extremforderungen durchzuboxen.

Und Woelki hat so rein gar kein Anteil daran das er so in der Kritik steht? Auch die Visitoren, die Papst Franziskus geschickt haben, kommen nur weil Herr Wolki alles richtig gemacht hat?
Wenn das ganz nur eine Verschwörung der Synodalen ist: Warum steht Oster (Passau) oder Voderholzer (Regensburg) nicht so in der Kritik - im vergleich zu den beiden ist Woelki ja schon fast liberal.

 

vor 24 Minuten schrieb Guppy:

Diese Leute scheinen in ihrem unbändigen Hass keine Grenzen des Anstandes mehr zu kennen.

Wie gut das du nicht so bist wie die anderen?

 

vor 27 Minuten schrieb Guppy:

Ich hoffe die Kinder können wie vorgesehen gefirmt werden von Kardinal Woelki.

 

Muss ja nicht zwingend Woelki machen, wird in der Diözese Köln noch mehr mit Firmerlaubnis geben.

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Frank:

Muss ja nicht zwingend Woelki machen, wird in der Diözese Köln noch mehr mit Firmerlaubnis geben.

Nachdem sein Vorgänger die Anzahl der Weihbischöfe von vier auf drei reduziert hat und Woelki selbst vor kurzem zwei davon beurlauben musste bleibt gerade noch ein Weibischof übrig.

Der Generakvikar kann qua Amt firmen und jeder andere Priester könnte mit der Firmung beauftragt werden.

Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 20 Minuten schrieb Moriz:

und jeder andere Priester könnte mit der Firmung beauftragt werden.

 

was im übrigen normal ist, wenn jemand als Erwachsener getauft wird. Da wird üblicherweise die Firmung gleich vom taufenden Priester "mitgemacht". Frage hierzu: Braucht da der Priester auch eine offizielle Beauftragung?  

Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 5 Minuten schrieb Lothar1962:

 

was im übrigen normal ist, wenn jemand als Erwachsener getauft wird. Da wird üblicherweise die Firmung gleich vom taufenden Priester "mitgemacht". Frage hierzu: Braucht da der Priester auch eine offizielle Beauftragung?  

Nein. Der Pfarrer muss dem Bischof die Spendung der Taufe anbieten, aber wenn der Pfarrer selbst tauft, dann hat er von Rechts wegen auch die Firmvollmacht.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Strafrechtlicher Teil weise "viele Merkmale eines Gefälligkeitsgutachtens" auf

Rechtsexperten sehen "schwere Mängel" in Kölner Missbrauchsgutachten

Fehler und Auslassungen im Kölner Missbrauchsgutachten wirkten sich zugunsten der kirchlichen Verantwortungsträger aus, meinen drei Rechtsexperten. "Das weckt Zweifel an der Objektivität der Gutachter."
Berichtet katholisch.de am 01.06.2021 [klick]

Link to post
Share on other sites

Aus dem gleichen katholisch.de - Artikel, den Frank gerade verlinkt hat:
 

"wollen sich in der ersten Junihälfte vor Ort ein umfassendes Bild von der Situation im Erzbistum verschaffen und gleichzeitig eventuelle Fehler von Verantwortungsträgern im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs untersuchen."

 

Hübsches Programm für eine Monatshälfte. 

Ein UMFASSENDES BILD sich machen. 
Und dann noch die Fehler suchen, um die sich zwei Kanzleien seit Monaten die Köpfe zerbrochen haben.

 

Die Visitatoren müssen echte Supermänner sein.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Wunibald

Carolin Kebekus arbeitet sich in der ARD mit heiligem Eifer an der katholischen Kirche und dem Missbrauch ab. 

Ihr Tonfall entspricht nicht dem hier im Forum erwarteten Diskussionsstil. Sie drückt vielmehr den Daumen (der Verantwortlichen) gezielt auf das Problem und haut drauf dass es wehtut.

 

ab 10:49

Edited by Wunibald
Link to post
Share on other sites
Gerhard Ingold
vor 3 Minuten schrieb nannyogg57:

@Gerhard IngoldDu warst schneller.

 

Aus meiner Sicht ist Marx fortschrittlich orientiert. Aber so gut kenne ich ihn nicht.

Link to post
Share on other sites
Gerhard Ingold
vor 7 Minuten schrieb Florianklaus:

 

Hier ein Ausschnitt aus diesem Brief:

"Die Diskussionen der letzten Zeit haben gezeigt, dass manche in der Kirche gerade dieses Element der Mitverantwortung und damit auch Mitschuld der Institution nicht wahrhaben wollen und deshalb jedem Reform- und Erneuerungsdialog im Zusammenhang mit der Missbrauchskrise ablehnend gegenüberstehen."

 

Alle Kirchen, Freikirchen und selbst die Sonderlehren sind "Leib Christi". Darum ist Mitverantwortung nicht nur auf die katholische Kirche zu beziehen. 

Link to post
Share on other sites
Die Angelika

Kardinal Marx reicht Rücktrittsgesuch ein

 

@Gerhard Ingold

Sehe gerade, dass du die info schon verlinkt hast.
Ich spüre gerade, dass mich das schon fast glücklich macht, hoffen lässt, dass sich in meiner Mutterkirche doch noch etwas bewegt...

 

Hier noch ein Kommentar dazu. Da steht übrigens noch die Info:

Zitat

Erzbischof, Stefan Heße in Hamburg, hat Franziskus ebenfalls seinen Rücktritt angeboten – und von ihm die Gewährung einer Auszeit erhalten.

 

Es knirscht aber mächtig im Gebälk

Edited by Die Angelika
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Gerhard Ingold
vor 3 Stunden schrieb Die Angelika:

Kardinal Marx reicht Rücktrittsgesuch ein

 

@Gerhard Ingold

Sehe gerade, dass du die info schon verlinkt hast.
Ich spüre gerade, dass mich das schon fast glücklich macht, hoffen lässt, dass sich in meiner Mutterkirche doch noch etwas bewegt...

 

Hier noch ein Kommentar dazu. Da steht übrigens noch die Info:

 

Es knirscht aber mächtig im Gebälk

 

Marx hat gerade einen Satz gesagt, den ich wichtig finde: Kirche sollte ein Ort des Heils sein und wir haben bei vielen Unheil geschaffen.

 

Ähnlich sah es zurzeit des Propheten Jesaja aus: "Des HERRN Zebaoth Weinberg aber ist das Haus Israel und die Männer Judas seine Pflanzung, an der sein Herz hing. Er wartete auf Rechtsspruch, siehe, da war Rechtsbruch, auf Gerechtigkeit, siehe, da war Geschrei über Schlechtigkeit" (Jes. 5,7).

 

Erneuerung wäre damals wie heute wichtig. Doch Erneuerung gab es damals nicht und ich zweifle daran, dass heute Erneuerung geschehen kann. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...