Jump to content

Befehlsgehorsam in der Kirche?


Udalricus
 Share

Recommended Posts

Der Thread wurde nicht von Udalricus eröffnet, sondern entstand durch Abspaltung aus "Liebe zum Leben" (Björn-Mod)

 

Kirchliche Hierarchie meint nicht eine Befehlskette Papst - (Patriarchen) - Erzbischöfe - Bischöfe - Pfarrer - (Volk), der Begriff leitet sich ab vom griechischen ιερός = heilig und αρχή = Herrschaft oder Ursprung.

...

Das alles ist ein Beziehungsgeschehen, kein statischer Bau. Insofern geht es bei der kirchlichen Hierarchie nicht um die Frage, wer das Sagen hat (das ist außerhalb des kirchlichen Dienstes ziemlich irrelevant), sondern um die Frage, wer autentisch Zeugnis für den Glauben der Kirche geben kann und wem daraufhin vertraut wird.

Ich finde, dass beides zum Wesen der Hierarchie dazu gehört. Insofern ist die Doppelbedeutung des griechischen Wortes "Archä" schon sehr zielführend.

 

 

Und was beherrscht du? Wer hält sich an deine Befehle?

Zumindest meine Schüler, Firmlinge und Ministranten. Alle anderen bedingt.

 

 

erschütternd!

 

da gab es mal so einen wanderprediger, der sagte genau zu diesem thema: "bei euch soll es nicht so sein!"

Dann zähl mal schön nach, wie oft Jesus seinen Jüngern, Geheilten oder anderen Menschen Befehle erteilte. 100 mal wird wohl nicht reichen! Edited by Björn
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

und komm mir jetzt nicht mit dem missions- und taufbefehl!

 

Beleidigung gelöscht

Edited by MartinO
Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

und komm mir jetzt nicht mit dem missions- und taufbefehl!

Wieso nicht? Der gehört natürlich auch dazu.

 

Aber ich liefere gerne andere Beispiele:

 

 

  • Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.
  • Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.
  • Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.
  • Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!
  • Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.
  • Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.
  • Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

und komm mir jetzt nicht mit dem missions- und taufbefehl!

Wieso nicht? Der gehört natürlich auch dazu.

 

Aber ich liefere gerne andere Beispiele:

 

 

  • Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.
  • Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.
  • Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.
  • Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!
  • Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.
  • Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.
  • Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

 

wer von euch groß sein will, soll der diener aller sein.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht, der sinn bliebe gleich, wenn da einfach stünde: jesus sagte: ....

 

deine klerikalen machtdünkel sind einfach nur zum kotzen.

Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:
Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Eine Generation, die eine Form der heiligen Messe verunglimpft, die Generationen von Gläubigen so gefeiert hat und die trotz aller (von der von dir so geschmähten Generation) so erwünschten Modifizierungen immer noch so gefeiert werden darf?

Ich bin froh, dass ich schon so alt bin und diese neue Generation nicht mehr ertragen muss. Aber wie haben wir in unserer Jugend so begeistert gesungen: "Menschenwerke müssen all vergeh'n, ewig, ewig bleibt das Kreuz besteh'n und die KIrche Gottes wird nicht untergehn" Dazu stehe ich nach wie vor.

Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Ich will hier nicht über die Katholizität eines francicus spekulieren. Das ist sein Bier. Aber erst Bibelstellen fordern und sie dann, nach erfolgreicher Beantwortung, seinem Gegenüber in die Haare geschmiert zu sehen, ist schon ziemlich komisch.

Edited by Stanley
Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:(

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Eine Generation, die eine Form der heiligen Messe verunglimpft, die Generationen von Gläubigen so gefeiert hat und die trotz aller (von der von dir so geschmähten Generation) so erwünschten Modifizierungen immer noch so gefeiert werden darf?

Ich bin froh, dass ich schon so alt bin und diese neue Generation nicht mehr ertragen muss. Aber wie haben wir in unserer Jugend so begeistert gesungen: "Menschenwerke müssen all vergeh'n, ewig, ewig bleibt das Kreuz besteh'n und die KIrche Gottes wird nicht untergehn" Dazu stehe ich nach wie vor.

:ninja:;):lol:

Link to comment
Share on other sites

"Menschenwerke müssen all vergeh'n, ewig, ewig bleibt das Kreuz besteh'n und die KIrche Gottes wird nicht untergehn" Dazu stehe ich nach wie vor.

 

Kann ich unterschreiben. Ich glaube gerade eben das passiert zur Zeit in der Kirche. :ninja:

Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

Du meinst die, die gemeinsam mit dem Papst der Postmoderne hinterherhecheln und nicht mehr darauf vertrauen, dass der Glaube die Welt verändern kann?

Link to comment
Share on other sites

aha, dann wirst du mir sicher auf der stelle drei schriftstellen beibringen, wo jesus menschen befehle erteilt.

 

•Mt 8,18 Als Jesus die vielen Menschen sah, die um ihn waren, befahl er, ans andere Ufer zu fahren.

•Mt 9,30 Da wurden ihre Augen geöffnet. Jesus aber befahl ihnen: Nehmt euch in Acht! Niemand darf es erfahren.

•Mt 16,20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

•Mk 1,25 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn!

•Mk 6,39 Dann befahl er ihnen, den Leuten zu sagen, sie sollten sich in Gruppen ins grüne Gras setzen.

•Lk 4,35 Da befahl ihm Jesus: Schweig und verlass ihn! Der Dämon warf den Mann mitten in der Synagoge zu Boden und verließ ihn, ohne ihn jedoch zu verletzen.

•Lk 5,14 Jesus befahl ihm: Erzähl niemand davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, wie es Mose angeordnet hat.

 

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht,
:ninja:

 

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

Du meinst die, die gemeinsam mit dem Papst der Postmoderne hinterherhecheln und nicht mehr darauf vertrauen, dass der Glaube die Welt verändern kann?

 

Es sind die gemeint, die Fragen stellen, eine richtige Antwort bekommen und dann die Haare bekleistern. Was die an Weltveränderungen bewirken könnten, erschließt sich mir nicht.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

*** hat, wie erwartet, stellen beigebracht, die nicht wirklich was bringen. buchstabengläubigkeit eben.

 

Beleidigung gelöscht (Björn-Mod)

Edited by Björn
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

dummes zeug:

 

so wird auch übersetzt:

Und Jesus drohte ihnen und sprach: Seht zu, dass es niemand erfahre!

 

mt 9,30 nun zieh mal analoge schlüsse aus dieser textfassung!

 

auch bei markus wird übersetzt:

25 Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm!

 

es ging in wesentlichen um den anspruch udals, als befehlshaber aufzutreten. was angesichts der deutlichen aufforderung jesu, "bei euch soll es nicht so sein" eine eklatante perversion des priesterlichen amtes ist, auch wenn es immer wieder geschieht.

 

***

 

Zeile mit Bezug auf gelöschte Beleidigung entfernt (Björn-Mod)

Edited by Björn
Link to comment
Share on other sites

Kirchliche Hierarchie meint nicht eine Befehlskette Papst - (Patriarchen) - Erzbischöfe - Bischöfe - Pfarrer - (Volk), der Begriff leitet sich ab vom griechischen ιερός = heilig und αρχή = Herrschaft oder Ursprung.

...

Das alles ist ein Beziehungsgeschehen, kein statischer Bau. Insofern geht es bei der kirchlichen Hierarchie nicht um die Frage, wer das Sagen hat (das ist außerhalb des kirchlichen Dienstes ziemlich irrelevant), sondern um die Frage, wer autentisch Zeugnis für den Glauben der Kirche geben kann und wem daraufhin vertraut wird.

Ich finde, dass beides zum Wesen der Hierarchie dazu gehört. Insofern ist die Doppelbedeutung des griechischen Wortes "Archä" schon sehr zielführend.

 

 

Und was beherrscht du? Wer hält sich an deine Befehle?

Zumindest meine Schüler, Firmlinge und Ministranten. Alle anderen bedingt.

 

 

erschütternd!

 

da gab es mal so einen wanderprediger, der sagte genau zu diesem thema: "bei euch soll es nicht so sein!"

Dann zähl mal schön nach, wie oft Jesus seinen Jüngern, Geheilten oder anderen Menschen Befehle erteilte. 100 mal wird wohl nicht reichen!

Und was sagt uns das? Hältst du dich für Jesus?

Link to comment
Share on other sites

***

 

Ich glaube, Du setzt an der falschen Stelle an: Dass Jesus Aufträge und Anweisungen gab, das ist wenig zweifelhaft - wobei das meiste von dem, was Udal zitiert, kaum als Beleg für ein Befehl-Gehorsam-Verhältnis durchgehen wird. Dass man jemandem um etwas bittet und der das dann auch tut, ist so ungewöhnlich nicht. Wenn ich mit dem papst zusammenspeisen würde und ihn bäte, mir das Salz zu reichen, dann wird er das vermutlich tun. Daraus nun abzuleiten, ich könne dem Papst etwas befehlen, wäre absurd.

 

Aber selbst wenn Jesus Anordnungen getroffen hat - dann bedeutet das nicht, dass in der Kirche ein Befehl-und Gehorsamsystem richtig ist.

 

Zitattext gelöscht (Björn-Mod)

Edited by Björn
Link to comment
Share on other sites

In diesem schicken neuen Thread geht es jetzt bitte ohne Beleidigungen weiter (Björn-Mod)

Link to comment
Share on other sites

***

 

Ich glaube, Du setzt an der falschen Stelle an: Dass Jesus Aufträge und Anweisungen gab, das ist wenig zweifelhaft - wobei das meiste von dem, was Udal zitiert, kaum als Beleg für ein Befehl-Gehorsam-Verhältnis durchgehen wird. Dass man jemandem um etwas bittet und der das dann auch tut, ist so ungewöhnlich nicht. Wenn ich mit dem papst zusammenspeisen würde und ihn bäte, mir das Salz zu reichen, dann wird er das vermutlich tun. Daraus nun abzuleiten, ich könne dem Papst etwas befehlen, wäre absurd.

 

Aber selbst wenn Jesus Anordnungen getroffen hat - dann bedeutet das nicht, dass in der Kirche ein Befehl-und Gehorsamsystem richtig ist.

 

Zitattext gelöscht (Björn-Mod)

An der völlig falschen.

Wo steht, dass Jesus den Jüngern erlaubte, anderen Menschen Befehle zu erteilen?

Link to comment
Share on other sites

Gehen wir mal, für Spass, davon aus man könne biblisch ein Befehls-gehorsam-System in der Kirche belegen: dann funzt das doch nur solange sich jeder in diesem Systen einfügt.

 

In der Kette Papst- Bischof- Priester sint noch Dienstrechtliche Daumenschrauben im Spiel... Aber wenn spätestens dann wenn ein Pfarrer meint mir befehlen zu müssen, nicht mnehr mit meiner freundin zu schlafen läuft das ins leere... jeder würde Merkwürden gedanklich den Stinkefinger zeigen und tun was er für richtig hält...

Link to comment
Share on other sites

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Für die meisten hier klingt das bestimmt wie ne Drohung :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Für die meisten hier klingt das bestimmt wie ne Drohung :ninja:

Das kannste wohl sagen!

Link to comment
Share on other sites

Das sind halt die Katholiken die glauben, sie können sich die Welt machen, wie es ihnnen gefällt. Aber jetzt kommt eben eine neue Generation von Katholiken.

 

Für die meisten hier klingt das bestimmt wie ne Drohung :ninja:

Das kannste wohl sagen!

Aber nein.....das würde bedeuten dass man solch selbstgerechte und selbstgefällige Würstchen ernst nimmt......ich treffe im Studium täglich viele junge Katholiken aber solche kaum darunter ....toi toi toi.

Link to comment
Share on other sites

Gehen wir mal, für Spass, davon aus man könne biblisch ein Befehls-gehorsam-System in der Kirche belegen: dann funzt das doch nur solange sich jeder in diesem Systen einfügt.

 

In der Kette Papst- Bischof- Priester sint noch Dienstrechtliche Daumenschrauben im Spiel... Aber wenn spätestens dann wenn ein Pfarrer meint mir befehlen zu müssen, nicht mnehr mit meiner freundin zu schlafen läuft das ins leere... jeder würde Merkwürden gedanklich den Stinkefinger zeigen und tun was er für richtig hält...

Ich weiß ja auch nicht, wo Udal seine seltsamen Ideen her nimmt.

 

Klar kann er den Ministranten "befehlen", nicht in Turnschuhen zu kommen.

Und der Platzwart vom Tennisplatz kann denen "befehlen", den Platz nur in Tennisschuhen zu betreten.

Er kann auch den Schülern "befehlen", und zwar genau das, was jeder Lehrer den Schülern "befehlen" kann.

Den Firmlingen kann er genau nichts "befehlen", nur hat er das noch nicht überzuckert.

 

Andere kümmern sich darum nicht. Befehlen muss nämlich nur, wer keine Autorität besitzt.

Link to comment
Share on other sites

Aber wenn spätestens dann wenn ein Pfarrer meint mir befehlen zu müssen, nicht mnehr mit meiner freundin zu schlafen läuft das ins leere... jeder würde Merkwürden gedanklich den Stinkefinger zeigen und tun was er für richtig hält...

 

Natürlich. Meiner Auffassung nach gehört die Entscheidung, wie man seine Beziehung regelt, auch zum eigenen Verantwortungsbereich.

 

Aber nein.....das würde bedeuten dass man solch selbstgerechte und selbstgefällige Würstchen ernst nimmt......ich treffe im Studium täglich viele junge Katholiken aber solche kaum darunter ....toi toi toi.

 

Du hast Recht. Menschen entwickeln sich schließlich nicht. Und es ist auch nicht selbstgerecht und selbstgefällig, andere so abzuurteilen. Und Fehler haben natürlich immer nur die anderen..... :ninja:

Edited by Lars77
Link to comment
Share on other sites

deine stellen kannst dir in die haare schmieren - auch wenn da befehlen steht, der sinn bliebe gleich, wenn da einfach stünde: jesus sagte: ....

 

deine klerikalen machtdünkel sind einfach nur zum kotzen.

Ein sehr überzeugendes Bibelverständnis: Alle Stellen, die mir nicht gefallen - kein Problem - einfach in die Haare schmieren! ;)

 

.... Oder umschreiben! :ninja:

 

Diskussion überflüssig!

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...