Jump to content
Mistah Kurtz

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global

Recommended Posts

Die Angelika
vor 6 Stunden schrieb helmut:

"In der Eurozone sind 2020 laut Studie die Bankguthaben französischer Sparer mit rund 2200 Euro pro Kopf am stärksten gestiegen, gefolgt von deutschen Sparern mit 1800 Euro. Dahinter lagen italienische und spanische Sparer mit pro Kopf 1300 Euro Zuwachs. Für das Papier hat die Beratungsfirma Barkow Consulting unter anderem Daten der Europäischen Zentralbank und der Bank of England analysiert. In Großbritannien stiegen die Kontoguthaben um 2500 Euro pro Kopf."

 

 

dieses geld könnte doch gut für die verluste verwendet werden, vielleicht auf dem spendenweg? vielleicht beim restaurant und friseur des vertrauens?

 

Ja, gute Idee! Mach doch einfach mal, es hindert dich keiner daran. Aber versuche nicht ständig über das Geld anderer zu verfügen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 5 Stunden schrieb Thofrock:

Das ist viel zu pauschal. Die Verdrängung des Fachhändlers läuft doch seit Jahrzehnten. Die Verödung der Innenstädte, die Liberalisierung der öffnungszeiten, die Stärkung des Onlinehandels, das sind alles politische Fehlentwicklungen, die mit Corona mal gar nichts zu tun haben.

 

Im Gegenteil, Corona schadet vor allem den Filialisten. Deichmann, Reno, H&M, Kik, C&A, die leiden doch im Moment unter den hohen Kosten. Die sind viel unflexibler als der Fachhändler. Im Moment läuft doch gerade eine Rückbesinnung auf das gute alte Fachgeschäft. Das wird in etlichen Branchen als Gewinner aus der ganzen Nummer rauskommen. Und ganz sicher in der Bekleidung. Adler zum Beispiel ist ja schon platt. Und da freut sich der Fachhändler.

 

Und weil diese Verdrängung eh schon seit Jahrzehnten läuft, beschleunigen Politiker nun diesen Prozess, indem sie dem Onlinehandel durch ihre Coronamaßnahmen stärken?

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 11 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Aber er ist eben über weite Strecken Vergangenheit!

Leider. Trotzdem werde ich mein nächstes Fahrrad wieder im Fachhandel vor Ort kaufen.

Auch Dinge wie Waschmaschine und Bücher kaufe ich weiterhin im stationären Handel.

Für manches braucht es ein Ausprobieren, ein Beratungsgespräch und ein Stöbern.

 

vor 1 Minute schrieb Die Angelika:

 

Wie soll man sich wie ein erwachsener mündiger Bürger verhalten, wenn die Regierung ein wie ein Kind behandelt? Passt da vielleicht irgendwas nicht ganz zusammen?

Sollte vielleicht deine Kommentare an die Regierenden gesendet werden, damit die auch begreifen, dass sie keine Leiter der riesigen BRD-Kindertagesstätte sind?

Wie soll ich diese Bilder wieder loswerden?

Herr Altmaier baut mit Holzklötzern einen Beispielturm zum Nachbauen, nur wollen sich Max und Moritz lieber mit den Klötzern bewerfen.

Herr Lauterbach malt mit Fingerfarben, während Jaqueline die Farbe an Wände ausprobiert.

Herr Scholz sitzt im Satzkasten und versucht den Eimerstreit zwischen Kevin und Chantal zu schlichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 8 Minuten schrieb UHU:
vor 18 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Wie soll man sich wie ein erwachsener mündiger Bürger verhalten, wenn die Regierung ein wie ein Kind behandelt? Passt da vielleicht irgendwas nicht ganz zusammen?

Sollte vielleicht deine Kommentare an die Regierenden gesendet werden, damit die auch begreifen, dass sie keine Leiter der riesigen BRD-Kindertagesstätte sind?

Wie soll ich diese Bilder wieder loswerden?

Herr Altmaier baut mit Holzklötzern einen Beispielturm zum Nachbauen, nur wollen sich Max und Moritz lieber mit den Klötzern bewerfen.

Herr Lauterbach malt mit Fingerfarben, während Jaqueline die Farbe an Wände ausprobiert.

Herr Scholz sitzt im Satzkasten und versucht den Eimerstreit zwischen Kevin und Chantal zu schlichten.

 

Tante Angela kommt kopfschüttelnd aus der Teamsitzung und ordnet ein dreitägiges Spielzeugdesinfizieren sowie den Einkauf von digitalem Erstspielzeug an.

usw.usf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 15 Minuten schrieb UHU:
vor 25 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Wie soll man sich wie ein erwachsener mündiger Bürger verhalten, wenn die Regierung ein wie ein Kind behandelt? Passt da vielleicht irgendwas nicht ganz zusammen?

Sollte vielleicht deine Kommentare an die Regierenden gesendet werden, damit die auch begreifen, dass sie keine Leiter der riesigen BRD-Kindertagesstätte sind?

Wie soll ich diese Bilder wieder loswerden?

Herr Altmaier baut mit Holzklötzern einen Beispielturm zum Nachbauen, nur wollen sich Max und Moritz lieber mit den Klötzern bewerfen.

Herr Lauterbach malt mit Fingerfarben, während Jaqueline die Farbe an Wände ausprobiert.

Herr Scholz sitzt im Satzkasten und versucht den Eimerstreit zwischen Kevin und Chantal zu schlichten.

 

Tante Angela kommt kopfschüttelnd aus der Teamsitzung und ordnet ein dreitägiges Spielzeugdesinfizieren sowie den Einkauf von digitalem Erstspielzeug an.

usw.usf.

Zu meiner Kindergartenzeit vor gefühlt 150 Jahren war es immer Frau XXX und Sie (einen Herrn YYY gab es nicht).

Aber nie Tante Soundso und Du.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor einer Stunde schrieb Die Angelika:

 

Ich kann mich gut und gerne auf den privat geführten Fachhändler zurückbesinnen, wenn ich Blumen kaufen will. Er darf derzeit nicht öffnen

Ich kann mich gut und gerne auf den privat geführten Fachhändler zurückbesinnen, wenn ich ein paar Schuhe brauchen. Er ist derzeit ebenfalls staatlich verordnet geschlossen.

 

Beides bekomme ich aber derzeit bei Aldi & Co.

 

Was Blumen angeht: Lieber Blumen vom Aldi als gar keine Blumen.

Wenn der Blumenladen wieder auf hat, dann hat man auch wieder eine größere Auswahl.

 

Was Schuhe angeht: Vorsicht!

Vor zwei Wochen, als Schnee über Eis lag, hatte ich mir in meinen Winterstiefeln Blasen gelaufen. Aber zum Glück stand daneben noch ein Paar Sicherheitsschuhe, die ich mal für 20 Euro vom Aldi mitgebracht hatte. Vor dem Anziehen ein Blick auf die Sohle: Vernünftiges Profil vorhanden.

Dann zum Bus und mit dem Bus zur Arbeit. Beim Aussteigen über die nassen Füße gewundert, ein Blick auf die Sohlen: Die lösten sich auf! Als ich an meinem Arbeitsplatz angekommen war hatten die Schuhe gar keine Sohlen mehr. Zur Not würde ich mich ja auch auf Strümpfen Fahrrad fahren - aber wegen des Wetters war ich mit dem Bus gefahren, und für die Wege vom und zum Bus wäre es ohne Schuhe dann doch zu kalt gewesen... Also Plastiktüten um die Füße geklebt und das erste mal mit'm Taxi von Tür zu Tür gefahren....

Nie wieder Aldi-Schuhe!

Und Schuhe bestellen traue ich mich auch nicht, ich muß im Schuhgeschäft schon immer die halbe Auslage anprobieren.

Wird Zeit daß die wieder aufmachen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor einer Stunde schrieb UHU:
vor 1 Stunde schrieb Marcellinus:

Aber er ist eben über weite Strecken Vergangenheit!

Leider. Trotzdem werde ich mein nächstes Fahrrad wieder im Fachhandel vor Ort kaufen.

Auch Dinge wie Waschmaschine und Bücher kaufe ich weiterhin im stationären Handel.

Für manches braucht es ein Ausprobieren, ein Beratungsgespräch und ein Stöbern.

 

Bücher lese ich auf dem iPad und die letzte Waschmaschine, die ich beim Händler vor Ort gekauft habe, war ein überteuerter Betrug. Ein Fahrrad werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr brauchen, vielleicht ein Auto, dafür habe ich einen lokalen Händler. Wofür ich Einzelhändler brauche, sind Kleidung, Schuhe, eben alles, was man anprobieren muß, einen ordentlichen Baumarkt, und spezielle Händler für meine Hobbys. Vor allem aber möchte ich wieder Essen gehen, und nicht nur bei dem Restaurant mit dem Goldenen M. Der eine braucht dies, der andere braucht das. Es sind halt so viele kleine Läden, die nun alle vor die Hunde gehen, weil unsere Regierung sie entbehrlich findet. Ich finde unsere Regierung entbehrlich, und ich hoffe, daß die sich bald ebenso auf dem Arbeitsamt wiederfinden wie die vielen, die sie dahingeschickt haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 11 Stunden schrieb rince:

+++ 08:37 Schweiz erwägt, Millionen Astrazenaca-Dosen wieder zu verkaufen +++
Die Schweizer Regierung erwägt, ihre bereits angeschafften 5,3 Millionen Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca wieder zu verkaufen. Das berichtet die "Neue Zürcher Zeitung". Grund seien Zweifel an der Wirksamkeit des Präparats. Die Behörde Swissmedic hat noch nicht über eine Zulassung des Astrazeneca-Impfstoffs entschieden, sondern zunächst mehr Daten aus noch laufenden Studien verlangt.

Zuständig bei Swissmedic für die Zulassung von Covid-Impfstoffen ist übrigens eine Deutsche. Ich weiß das, weil wir zusammen studiert haben und sie mit einem guten Freund von mir verheiratet ist. Die wird gerade auch nicht glücklich in ihrem Leben, glaub's mir.

Edited by Aristippos

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 4 Stunden schrieb UHU:

Auch wenn wir keinen Schuhhandel mehr im Umkreis haben - nur noch 1 x Deichmann, bleibe ich bei Deinem Beispiel.

Du hast schöne Worte gefunden aber realitätsnah?

1. Deichmann hat einen online-Shop samt Lieferung - Vorteil. Da gibt es eine oder mehrere Abteilung im Konzern, die das komplette Handling also von Rechtssicherheit über Angebotsbild bis Paketaufkleber organisieren. D. h. Profi in jeder Hinsicht, für den kleinen Einzelhändler schwierig.

2. Warum muß Deichmann rudern, um wieder in die Gänge zu kommen? Hier machen die wieder auf und los geht es. Die Kundschaft ist einfach da, weil ein Vollsortimenter unter dem gleichen Dach ist.

3. Die Ketten bekommen von der Zentrale Hygienekonzepte  fix und fertig samt Materialien und der Einzelhändler muß sich um alles selbst kümmern. Und wehe das ist nicht 1 und es kommt eine Kontrolle, kann es schnell schwierig für den kleinen Unternehmer werden.

4. Erstmal sitzt der Einzelhändler noch auf der Winterware, somit ist der Umschlag schwierig. Ketten können durch ihre Infrastruktur viel schneller ein Sortimentswechsel vornehmen oder höhere Rabatte anbieten oder ähnliches.

5. Bist Du sicher, daß die (Stamm)Kundschaft ihren Bedarf zurückgestellt hat? Wenn beim Winterschuh die Sohle gebrochen ist, wird ein neuer woanders gekauft und nicht gewartet.

6. Welche Partner übernehmen Risiken für den kleinen Einzelhändler? Generell und in der jetztigen Situation?

 

Bevor hier ein falscher Eindruck entstehen könnte: Ich bin für stationären Einzelhandel - eindeutig!!!

Zunächst mal, das Online-Geschäft ist für Discounter ziemlich schwierig. Allein die Retourenquote, die zwischen 30% und 40% liegt, frisst die Marge bereits auf. Zalando ist da wesentlich besser aufgestellt, weil man bei Markenware in der Regel schon mal die Passform beurteilen kann. Bei Discounter Ware ist man froh, wenn man den Deckungsbeitrag erwirtschaften kann.

 

Nächstes Problem, die haben einen riesigen Vorlauf für ihr Sortiment. Und sie verfügen über keinerlei Instrumente zur Mengenplanung. Produziert wird in der Regel in Ostasien, der Aufträge müssen mindestens sechs Monate im Voraus erteilt werden,  und die Ware muss abgenommen werden. Die ersticken also gerade an ihrer Winterware.

 

Der Einzelhändler sitzt aktuell durchaus auch auf seiner Winterware, hat aber viel vorsichtiger eingekauft, und kann diese, da es sich vorzugsweise um Markenware handelt, durchaus auch einlagern. Seine Partner sind in der Regel die Großhändler, bei denen er sehr kurzfristig bestellt, auf deren Finanzierungsmanagement er zurückgreifen kann, und wo er flexible Modelle für seine Mengenplanung vorfindet. Einkaufs Vereinigungen sind eine weitere Möglichkeit, zur Auslagerung von Risiken. Das geht allerdings ein Stück war zu Lasten der Selbständigkeit.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Übermittlung gestört, überraschenderweise aber doch übermittelt

 

Edited by Thofrock

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Doppelt

Edited by Thofrock

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mistah Kurtz
vor 7 Stunden schrieb UHU:

Vielen Dank!

Das ist wirklich viel.

Nur bei der ersten Runde oder auch noch mal bei der zweiten?

 

Wenn ich mich recht erinnere, sollen bei AstraZeneca die Reaktionen bei der ersten Impfung, bei Pfizer und Moderna bei der zweiten stärker sein. Aber letztlich ist es individuell verschieden. Eine starke Impfreaktion ist übrigens nicht notwendig etwas schlechtes. Es zeigt, dass Dein Immunsystem entsprechend reagiert bzw. Immunität aufbaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 2 Stunden schrieb Moriz:

 

Was Schuhe angeht: Vorsicht!

Vor zwei Wochen, als Schnee über Eis lag, hatte ich mir in meinen Winterstiefeln Blasen gelaufen. Aber zum Glück stand daneben noch ein Paar Sicherheitsschuhe, die ich mal für 20 Euro vom Aldi mitgebracht hatte. Vor dem Anziehen ein Blick auf die Sohle: Vernünftiges Profil vorhanden.

Dann zum Bus und mit dem Bus zur Arbeit. Beim Aussteigen über die nassen Füße gewundert, ein Blick auf die Sohlen: Die lösten sich auf! Als ich an meinem Arbeitsplatz angekommen war hatten die Schuhe gar keine Sohlen mehr. Zur Not würde ich mich ja auch auf Strümpfen Fahrrad fahren - aber wegen des Wetters war ich mit dem Bus gefahren, und für die Wege vom und zum Bus wäre es ohne Schuhe dann doch zu kalt gewesen... Also Plastiktüten um die Füße geklebt und das erste mal mit'm Taxi von Tür zu Tür gefahren....

Nie wieder Aldi-Schuhe!

Und Schuhe bestellen traue ich mich auch nicht, ich muß im Schuhgeschäft schon immer die halbe Auslage anprobieren.

Wird Zeit daß die wieder aufmachen!

Dieser Text ist natürlich aus Sicht des Fachhändlers wie gemalt. Natürlich ist das auch bei Aldi oder Deichmann nicht die Regel. Einen gewissen Qualitätsanspruch haben die schon auch. Aber die Reklamationsquote liegt natürlich tatsächlich deutlich höher. Und wenn man Eigenmarken online bestellt, wird es noch etwas riskanter. 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 6 Stunden schrieb Marcellinus:

Wofür ich Einzelhändler brauche, sind Kleidung, Schuhe, eben alles, was man anprobieren muß

Dafür gehe ich seit Jahren nicht mehr zum Einzelhändler. Da der idR grosse Menschen schlicht ignoriert. Im Fachhandel vor Ort finde ich maximal 3 Paar Schuhe in meiner Grösse. Jeans gar keine (wer Gross ist, muss anscheinend auch fett sein in deren Augen). Dank Online-Handel finde ich alles in grosser Auswahl...

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 8 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Wie soll man sich wie ein erwachsener mündiger Bürger verhalten, wenn die Regierung ein wie ein Kind behandelt? Passt da vielleicht irgendwas nicht ganz zusammen?

Sollte vielleicht deine Kommentare an die Regierenden gesendet werden, damit die auch begreifen, dass sie keine Leiter der riesigen BRD-Kindertagesstätte sind?

 

Eben. Die Regierung denkt ich bin doof, sonst würde sie solche Regeln nicht erlassen. Da möchte ich Sie natürlich nicht enttäuschen und verhalte mich dementsprechend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 12 Stunden schrieb nannyogg57:

Für die Umwelt ist es doof, aber wir bestellen derzeit regelmäßig Essen. 

es gibt eine persönliche bilanz und eine durchschnittliche bilanz der gesamten bevölkerung. meine zahlen bilden die gesamtbilanz ab.

 

was werden wir mit dem gesparten geld machen? in einem jahr für eine weltreise mit schiff und flieger ausgeben? eine alternative wäre: dem friseur und/oder restaurantbesitzer spenden und normal weiterleben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 9 Stunden schrieb Marcellinus:

Es sind halt so viele kleine Läden, die nun alle vor die Hunde gehen, weil unsere Regierung sie entbehrlich findet. Ich finde unsere Regierung entbehrlich, und ich hoffe, daß die sich bald ebenso auf dem Arbeitsamt wiederfinden wie die vielen, die sie dahingeschickt haben. 

Du meinst, wir sollen unsere Einzelregierung in Berlin pleite gehen lassen und unsere Politik stattdessen bei der Kette in Brüssel kaufen?

Nein, das meinst Du nicht wirklich! :D

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Ja, gute Idee! Mach doch einfach mal, es hindert dich keiner daran. Aber versuche nicht ständig über das Geld anderer zu verfügen.

ich mache es ja. für dich war nur eine idee, eine anregung. wie du zur "verfügung" kommst bleibt sachlich ein rätsel, dieses und deine verallgemeinerung "ständig" ist psychologisch allerdings  verständlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Wie meint helmut?

Ein inkonsequenter Ignorant ist kein Ignorant. Also ein Ignorant kannst du schon mal nicht sein. 😉

war doch klar. gesprungen als löwe und gelandet als bettvorleger mit eingebauter schallplatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Keine neue Erkenntnis: Das Starren auf Inzidenzwerte ist nicht sinnvoll:

 

https://www.n-tv.de/22377218

 

Daraus:

"Aus dem Kreis der Amtsärzte hieß es, es sei ein "großer Unterschied", ob eine Sieben-Tages-Inzidenz von 50 herrsche, alle Infizierten symptomfreie Kinder seien und die über 80-Jährigen schon durchgeimpft wären oder ob bei einer Inzidenz von 50 vor allem Risikogruppen betroffen seien. Danach müsste man auch die politischen Maßnahmen ausrichten. Sogenannte "No Covid"-Strategien, wie sie von führenden Wissenschaftlern erarbeitet wurden, kritisieren die Amtsärzte scharf. Diese würden "den Lebenswirklichkeiten nicht gerecht", heißt es. Diese Modelle würden andere Fragen der öffentlichen Gesundheit völlig außer Acht lassen."

 

Ich fürchte nur, diese Erkenntnisse werden bei Merkel und Co. weiter auf taube Ohren stossen...

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO
vor 19 Minuten schrieb rince:

 

Uch fürchte nur, diese Erkenntnisse werden bei Merkel und Co. weiter auf taube Ohren stossen...

Das denke ich nicht. Die schauen auf Mehrheiten, nicht auf Überzeugung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor einer Stunde schrieb rince:

Keine neue Erkenntnis: Das Starren auf Inzidenzwerte ist nicht sinnvoll:

 

https://www.n-tv.de/22377218

 

Daraus:

 

Zitat

"Diese Inzidenzen bilden nicht das wirkliche Infektionsgeschehen ab", schreiben die Amtsärzte. Sie seien von Testkapazitäten und dem Testwillen der Menschen abhängig. "Dadurch kommt es zu Schwankungen, die nicht die infektiologische Lage widerspiegeln."

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor einer Stunde schrieb rince:

Keine neue Erkenntnis: Das Starren auf Inzidenzwerte ist nicht sinnvoll:

 

https://www.n-tv.de/22377218

.....

Ich fürchte nur, diese Erkenntnisse werden bei Merkel und Co. weiter auf taube Ohren stossen...

rince & co. worauf würdet ihr starren?

 

parlamentsabstimmung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×