Jump to content

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global


Recommended Posts

Die Angelika

Wahlgeschenke?

 

Zitat:

Decker fühlt er sich von der Landesregierung überrollt. "Das Termin-Shopping ist ein Wahlgeschenk", schimpft er. Es sei auch nur bis zum 14. März geplant, bis zu dem Tag, an dem in Rheinland-Pfalz eine neue Regierung gewählt wird

Edited by Die Angelika
Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 44 Minuten schrieb rince:

Interessante Fakten dazu, wer denn so überdurchschnittlich an Corona erkrankt und auf den Intensivstationen liegt (und auch die Zahlen entsprechend in die Höhe treibt):

 

https://amp.focus.de/politik/bitte-nehmt-corona-ernst-migranten-auf-corona-stationen_id_13039874.html

 

Ist aber natürlich bestimmt rassistisch, darauf hinzuweisen...

 

Vor gefühlten 500 Seiten habe ich von meinen Beobachtungen bei unseren Maßnahmen berichtet, da wurde mir rassistisches Denken unterstellt, weil es ja nur meine eigenen, nicht repräsentativen Beobachtungen seien. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Naja:

 

Die Tatsache nicht, der Unterton wohl.

 

Der Artikel ist übrigens sehr sachlich.

Du meinst der Unterton, der auch hier immer zu lesen war, dass es unsere eigene Schuld sei, dass die Infektionszahlen nicht runter gehen?

 

Aber offensichtlich ist es zu einem nicht geringen Teil den nicht integrierten (bzw. nicht integrierbaren) Parallelgesellschaften zu 'verdanken'.

 

Aber wir brauchen viel mehr davon, damit Deutschland bunter wird... ;)

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 17 Minuten schrieb Flo77:

Oh ja. Die Infos sind so unverfänglich sachlich, daß Gewährsleute tunlichst anonym bleiben wollen.

 

Da müsste nach den Gründen gefragt werden. Ich hätte auch keine Lust auf einen medialen Shitstorm, der mich  lange mit seinem braunen Shit bewirft, bis was hängen bleibt 

Link to post
Share on other sites

Aber wichtig ist, dass Baumärkte und Gastro mit Hygiene-Konzept geschlossen bleiben 

Link to post
Share on other sites

Das Schließen von Baumärkten und von Zoos habe ich eh nicht kapiert.

(obwohl manch Mitforant versucht hat, mir das plausibel zu erklären)

Link to post
Share on other sites

Frage: In vielen alten Gemäuern und/oder Museen habe ich schon oft kleine, weiße Kisten mit Lochblechverkleidung rumstehen sehen. Sind für Raumklima? Luftfeuchte? Filter für oder gegen was?

Kann mir jemand in drei Worten erklären, zu was die eigentlich gut sind/waren?

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb nannyogg57:

Denn, meine Erfahrung mit Migrant*innen afrikanischer Herkunft - Nigeria, Gambia usw. - ist: Die sind wesentlich vorsichtiger als der durchschnittliche Biodeutsche in der Schweiz, man verzeihe mir den Seitenhieb.

Ich habe kein Problem mit Seitenhieben. Ich hab mich nie als "Durchschnitt" betrachtet ;) 

Edited by rince
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
phyllis
11 minutes ago, nannyogg57 said:

Es gibt tatsächlich eine Korrelation von Infektion und Migration, aber vielleicht sollte man die Ursachen nicht nur dabei suchen, dass die Leute Migrant*innen sind.

Die Korrelation ist eher zwischen Infektion und Einkommen, aus genau den Gründen die du erwähnst. Und logo haben die wenigsten die Möglichkeit vom Home Office. Wenn in DE tiefes Einkommen mit Migration korreliert ist das der tollen Migrationspolitik zu verdanken. Hier hängt das nicht direkt zusammen, aber PoC gehören sicher zu den stärker betroffenen, aus den gleichen Gründen. Und von den Woken kommt das Geschrei auch prompt man müsse die zuerst impfen - positiver Rassismus. Wenn schon wäre meine Anklage dass Millionen von Armen noch ärmer gemacht wurden um reiche Weisse in ihren teuren Altersheimen zu schützen. Diese These ist immerhin belastbar.

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 20 Minuten schrieb nannyogg57:

Mich wundert's nicht, dass es die Leute mit Migrationshintergrund besonders trifft. Das ist bei uns am Ort nicht anders. Es gibt bei uns ein Viertel mit Mietskasernen, da ist kein Biodeutscher und keine Biodeutsche drauf scharf, dort zu wohnen. Der Migrant*innenanteil ist dort praktisch 100 Prozent. Und da grassiert fürwahr das Virus.

 

Ich lebe in einem Einfamilienreihenhaus und muss mir nicht den Lift und das Treppenhaus mit anderen Leuten teilen. Wenn ich meine Kinder zum Spielen rausschicken würde (nur noch einer erwartet seine baldige Volljährigkeit und der klebt hinterm PC fest), dann würde ihnen ein Garten zur Verfügung stehen (den die Herrschaften nur zum Shisha-Rauchen aufsuchen), nicht ein Hof für mehr als 100 Mietsparteien.

 

Es gibt tatsächlich eine Korrelation von Infektion und Migration, aber vielleicht sollte man die Ursachen nicht nur dabei suchen, dass die Leute Migrant*innen sind.

 

Denn, meine Erfahrung mit Migrant*innen afrikanischer Herkunft - Nigeria, Gambia usw. - ist: Die sind wesentlich vorsichtiger als der durchschnittliche Biodeutsche in der Schweiz, man verzeihe mir den Seitenhieb. Dass Seuchen kein Spaß sind, diese Erfahrung scheinen sie aus ihren Herkunftsländern mitgebracht zu haben.

 

Dafür hat es im Sommer die allerkatholischste Familie im Ort erwischt, die mit drei Generationen unter einem Dach lebt. Der Opa hat es zum Glück überlebt, es war eine Sache auf Messers Schneide.

 

Wenn in meiner Familie einer Corona bekäme, dann wären es auch fünfe auf einen Streich.

 

Sicher hängt es auch mit den Wohnverhältnissen zusammen. Deine Beobachtungen mit Migranten afrikanischer Herkunft kannich teilen. Die sind vorsichtiger. Aber die haben keine besseren Wohnverhältnisse als Migranten mit türkischen oder syrischen Wurzeln. Bei uns hat es die (bisher) weniger häufig erwischt... 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb phyllis:

Die Korrelation ist eher zwischen Infektion und Einkommen, aus genau den Gründen die du erwähnst. Und logo haben die wenigsten die Möglichkeit vom Home Office. Wenn in DE tiefes Einkommen mit Migration korreliert ist das der tollen Migrationspolitik zu verdanken. Hier hängt das nicht direkt zusammen, aber PoC gehören sicher zu den stärker betroffenen, aus den gleichen Gründen. Und von den Woken kommt das Geschrei auch prompt man müsse die zuerst impfen - positiver Rassismus. Wenn schon wäre meine Anklage dass Millionen von Armen noch ärmer gemacht wurden um reiche Weisse in ihren teuren Altersheimen zu schützen. Diese These ist immerhin belastbar.

 

Dass mehr Covid-Patienten mit Migrationshintergrund in den Krankenhäusern liegen, hat mit der "tollen Migrationspolitik" (ich ahne, was du meinst) nur bedingt zu tun.

Flüchtlinge sind natürlich stark überproportional von Corona betroffen, weil sie oft in Gemeinschaftsunterkünften leben. Die sind aber nur selten in den KH zu finden, weil im Durchschnitt sehr jung.

 

In dem Münchner Krankenhaus, in dem eine Freundin arbeitet, sind es vor allem die -vics und - žićs.

Also Gastarbeiter, die hier die Arbeiten verrichten, die Biodeutschen zu schlecht bezahlt sind.

 

Ebenso in der Altenpflege: Da arbeiten aus eben demselben Grund halt auch überwiegend Migranten.

 

Ich glaube übrigens nicht, dass das höhere Infektionsrisiko nur an den beengten Wohnverhältnissen liegt, sondern eher an der Bildung, oder einem gewissen Fatalismus:

Es kommt, wie es kommt - da kann man nichts machen. (Und um das gleich klarzustellen: Der Spruch kommt von einer christlichen Familie.)

 

Aus England habe ich Berichte gesehen, dass sich dort Menschen mit Migrationshintergrund nicht impfen lassen wollen.

Anekdotisch: Ist hier auch so.

Warum, habe ich nicht verstanden. Habt ihr eine Idee?

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Wenn ich nicht Lehrerin wäre und bei voll laufendem Schulbetrieb, ist ja derzeit in Bayern nicht, meine Sozialkontakte pro Arbeitstag im dreistelligem Bereich lägen, gäbe es keinen Grund, mich vor Menschen in beengten Wohnverhältnissen zu impfen.

 

Ohne Präsenzunterricht sehe ich mich tatsächlich in der Lage, mich ausreichend zu schützen und selbst zu bestimmen, welches Risiko ich einzugehen bereit bin.

 

Und, was die Impfprivilegien betrifft: In meinem kleinen Haushalt werden vermutlich mein Mann und ich zuerst geimpft, der Rest ist Gruppe 4, aber allesamt unter 25 Jahre alt.

 

Es wäre ungerecht, wenn mein Mann jetzt auch noch mehr dürften als diese armen Kerle.

 

So lange nicht allen ein Impfangebot gemacht wurde, sind Impfprivilegien in meinen Augen unsolidarisch.

 

Nicht unrechtsstaatlich, das natürlich nicht. 

Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 3 Stunden schrieb rince:

Interessante Fakten dazu, wer denn so überdurchschnittlich an Corona erkrankt und auf den Intensivstationen liegt (und auch die Zahlen entsprechend in die Höhe treibt):

 

https://amp.focus.de/politik/bitte-nehmt-corona-ernst-migranten-auf-corona-stationen_id_13039874.html

 

Ist aber natürlich bestimmt rassistisch, darauf hinzuweisen...

Das ist natürlich rassistisch. Und so hat Professor Janssens am Mittwoch auf n-tv auch die Frage bezeichnet, ob er bestätigen könne, dass auf seiner Intensivstation überdurchschnittlich viele Migranten lägen.  Er ist da sehr deutlich geworden.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Thofrock:

Das ist natürlich rassistisch. Und so hat Professor Janssens am Mittwoch auf n-tv auch die Frage bezeichnet, ob er bestätigen könne, dass auf seiner Intensivstation überdurchschnittlich viele Migranten lägen.  Er ist da sehr deutlich geworden.


"Nahezu rassistisch" hat er gesagt, ansonsten hat er es in der Tat nicht an Deutlichkeit gegenüber einer "absolut unqualifizierten, diskriminierenden und nahezu rassistischen Aussage gegen viele Mitmenschen in unserer Gesellschaft" fehlen lassen.
Das RKI hat sich inzwischen auch zu den durch BILD aus dem Zusammenhang gerissenen Wieler-Zitaten geäussert. 

Edited by Julius
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Dann ist die Realität halt rassistisch und diskriminierend. Schlimme Sache das...

 

Und wie bei der Kriminalität bringt man sich durch das Nicht-Erfassen bzw. Nicht-Wahrhaben-wollen von Fakten um die Möglichkeit, gezielt und frühzeitig Fehlentwicklungen gegensteuern zu können. Das passiert dann erst, wenn man die Augen vor der Realität nicht länger verschliessen kann und das Kind längst in den Brunnen gefallen ist (z.B. viel zu spätes Vorgehen gegen Clankriminalität oder jetzt halt viel zu späte Covid-Aufklärungskampagnen für Migranten).

 

Hauptsache keinen Rassismusverdacht aufkommen lassen. Gutmenschen at their worst.

 

Interessante Beobachtung am Rande: Bei Kriminalität von Räääääächts, oder bei Corona-Infektionen im Zusammenhang von Corona-Protesten/AfD-Veranstaltungen, da wird natürlich (zurecht) berichtet und kritisiert und die Vorfälle in den Medien alles breit getreten, inklusive massiver medialer Schuldzuweisungen, Protestaktionen etc. Da ist es plötzlich nicht mehr egal, wer involviert war. Da werden dann munter Landkarten mit Anzahl von Covid-Infektionen und Anzahl von AfD-Anhängern verbreitet.

 

Das berühmte Messen mit zweierlei Maß halt. Scheinheiligkeit und Verlogenheit wo man nur hinschaut.

Edited by rince
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 7 Stunden schrieb nannyogg57:

Es wäre ungerecht, wenn mein Mann jetzt auch noch mehr dürften als diese armen Kerle.

 

So lange nicht allen ein Impfangebot gemacht wurde, sind Impfprivilegien in meinen Augen unsolidarisch.

 

Nicht unrechtsstaatlich, das natürlich nicht. 

Es wäre verfassungswidrig, wenn er nicht mehr dürfte. Menschen, von denen keine Gefahr ausgeht, kann man ihre Grundrechte nicht wegnehmen. Auch dann nicht, wenn die Regierung das wirklich sehr sehr sehr möchte.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Werner001
8 hours ago, Naja said:

Aus England habe ich Berichte gesehen, dass sich dort Menschen mit Migrationshintergrund nicht impfen lassen wollen.

Anekdotisch: Ist hier auch so.

Warum, habe ich nicht verstanden. Habt ihr eine Idee?

Irre Verschwörungstheorien 

 

Werner

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Naja:

Aus England habe ich Berichte gesehen, dass sich dort Menschen mit Migrationshintergrund nicht impfen lassen wollen.

Anekdotisch: Ist hier auch so.

Warum, habe ich nicht verstanden. Habt ihr eine Idee?

Klar hab ich Ideen, aber die sind rassistisch... 

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

Wahlgeschenke?

 

Zitat:

Decker fühlt er sich von der Landesregierung überrollt. "Das Termin-Shopping ist ein Wahlgeschenk", schimpft er. Es sei auch nur bis zum 14. März geplant, bis zu dem Tag, an dem in Rheinland-Pfalz eine neue Regierung gewählt wird

In der Schweiz sind alle Geschäfte wieder offen. 

 

Aber bestimmt sterben wir nächste Woche auch alle.

Link to post
Share on other sites

Ich hätte ja nicht gedacht dass es unter den Migranten so einen hohen Anteil an Menschen gibt, die mal auf Demeter Höfen gearbeitet haben.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Ich hab mich jetzt online registriert für eine Impfung. Bin mal gespannt, wie lange das dauert...

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb nannyogg57:

Ich lebe in einem Einfamilienreihenhaus und muss mir nicht den Lift und das Treppenhaus mit anderen Leuten teilen. Wenn ich meine Kinder zum Spielen rausschicken würde (nur noch einer erwartet seine baldige Volljährigkeit und der klebt hinterm PC fest), dann würde ihnen ein Garten zur Verfügung stehen (den die Herrschaften nur zum Shisha-Rauchen aufsuchen), nicht ein Hof für mehr als 100 Mietsparteien.

 

Treppenhaus und Lift sollte (eigentlich) nicht entscheidend sein.

 

Meine Vermutung:

  • Weniger Homeoffice in weniger qualifizierten Jobs. Im Akkord Schweine zerlegen klappt nicht im Homeoffice, schon alleine der Nachbarn wegen.
  • Informationen: Wen nicht gut deutsch kann, wird sich wohl kaum die Tagesschau anschauen. Und ich habe keinerlei Idee, wie die fremdsprachigen Medien (die ja vermutlich statt der Tagesschau genutzt werden) informieren. In der 'Hürriyet' wir man wohl kaum Informationen zum lokalen Verweilverbot finden...
  • Auch kulturelle Unterschiede: Da, wo man eher in der Großfamilie lebt, da gibt es auch mehr Infektionsmöglichkeiten. (Ich vermute, daß ist einer der Gründe, warum Covid-19 im südlichen Europa so wüten konnte.)
  • Und dann doch die 'Kleinigkeiten' wie den engen Aufzug, die im Hof spielenden Kinder (die kein Ordnungsamt sieht), die größere Abhängigkeit vom ÖPNV etc. die noch dazu kommen.
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...