Jump to content

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global


Recommended Posts

Aristippos
vor 58 Minuten schrieb MartinO:

2.) Wenn man wirklich am  15. März alles schließen sollte, wird das kaum unbemerkt bleiben.

Natürlich wird es nicht unbemerkt bleiben. Aber es wird egal sein, ob es bemerkt wird, denn die Wähler werden ja schon gewählt haben.

Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor einer Stunde schrieb Aristippos:

Nein, man hat eine Woche einkalkuliert, denn dann sind Landtagswahlen. Am 15. kann man gleich wieder alles schließen, ab da hat das Volk bis September erst mal nichts mehr zu melden.

 Selbst wenn es tatsächlich Wähler geben sollte, die ihre Stimme von den Corona Regelungen der nächsten zwei Wochen abhängig machen,  können Sie allenfalls zu Hause bleiben.  bolzonaro steht auf unseren Wahlzettel nämlich gar nicht drauf.

Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 8 Stunden schrieb rorro:

 

Also in Düsseldorf hat der Anteil der brit. Mutante heute erstmals abgenommen - irgendwie liest diese blöde Mutante keine Medienberichte, wie sie sich auszubreiten hat.

Logisch, in Düsseldorf ist gerade das Sequenzierungsgerät kaputt.

Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 5 Minuten schrieb Flo77:

Ja gerne - aber woher nehmen und nicht von Österreich stehlen?

 

Mit österreichischen Leihpolitikern hat Deutschland keine guten Erfahrungen gemacht

  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
MartinO
vor 23 Minuten schrieb Aristippos:

Natürlich wird es nicht unbemerkt bleiben. Aber es wird egal sein, ob es bemerkt wird, denn die Wähler werden ja schon gewählt haben.

Meines Wissens ist im September Bundestagswahl sowie Wahl in drei anderen Ländern. 

Das könnte durchaus noch Folgen haben.

Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 19 Minuten schrieb Flo77:
vor 21 Minuten schrieb Marcellinus:

Mit dieser Schlagzeile auf Spiegel Online hatte ich nicht gerechnet: Eine neue Regierung bitte!

Ja gerne - aber woher nehmen und nicht von Österreich stehlen?

 

Das ist das eigentliche Übel. Nach 16 Jahren Merkel haben wir eine entkernte CDU, eine gescheiterte GroKo, die vor allem rot-grüne Politik gemacht hat, der die Grünen daher bis vor kurzem noch ständig die Hand gehalten haben, und eine zersplitterte, regierungsunfähige Opposition. Dieses Land ist von Merkel systematisch vor die Wand gefahren worden, und eine Mehrheit von dummen Schafen hat dazu applaudiert. 

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 12 Minuten schrieb MartinO:

Meines Wissens ist im September Bundestagswahl sowie Wahl in drei anderen Ländern. 

Das könnte durchaus noch Folgen haben.

Klar. Spätestens im August muss man neue Goodies verteilen. Aber in einer Woche hat man für ein paar Monate das Volk wieder vom Hals.

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb Higgs Boson:

Mit österreichischen Leihpolitikern hat Deutschland keine guten Erfahrungen gemacht

Und deshalb darf Niemand mit österreichischen Wurzeln jemals wieder in die deutsche Politik gehen?

 

Wie rassistisch ist das denn?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Shubashi:

Hier ist mal ein Beispiel, wie eine Schule sich praktisch durchtestet:

5 Stunden Dauer, bei Teilnahme von gerade mal 30 von 70 Mitarbeitern, und 40 von 410 Schülern. Das ist so grotesk, dass es nicht mal als Alibi-Veranstaltung taugt.

Tia, wenn gerade kein Präsenzunterricht stattfindet, dann muß man die Schüler halt Klassenweise einbestellen. Um unnötige Begegnungen zu vermieden zieht sich das dann eben über fünf Stunden. Wenn dann keine 10% der Schüler kommen, dann hat das Testteam eben viel Zeit zum Kaffeetrinken...

 

Die Österreicher machen vor, wie es geht: Popeltest in Klassenraum zu Unterrichtsbeginn. Dann gehen von der ersten Stunde zwar fünfzehn Minuten flöten, aber Hey! immer noch besser als Fern'lernen'.

 

vor 2 Stunden schrieb laura:

Vollbetrieb in den Grundschulen in BW am Tag der Wahl....

Geht nicht, die werden doch als Wahllokale benötigt!

 

vor 1 Stunde schrieb rince:

Du solltest trotzdem deine Steuererklärung angeben, nur falls du daneben liegen solltest mit deiner Wahrsagerei

Dann freuen sich die Erben :D [SCNR]

 

vor 1 Stunde schrieb Einsteinchen:

Ich stimme zu: Wir werden alle krepieren.

IN HUNDERT JAHREN SIND WIR ALLE TOT!!!

Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 14 Minuten schrieb Flo77:

Und deshalb darf Niemand mit österreichischen Wurzeln jemals wieder in die deutsche Politik gehen?

 

Wie rassistisch ist das denn?

 

Weil Deutsche Deutsche sind und keine Österreicher. Weil Österreicher mit österreichischer Politik umgehen können. Wir Bayern könnten das, wir können mit ulkigen Politikern wie nur wir sie hervorbringen können umgehen und sie werden, zur großen Verwunderung von Restdeutschland immer wieder gewählt, egal in welcher Inkarnation.

 

Wünsch Dir eine bayrische Regierung - wir wäre schon da, die müsste man nicht stehlen, könnte  man einfach wählen.

 

Aber dass das ein Flop ist, und nicht funktioniert, das haben wir ja schon mehrfach durch. Und das hat GottSeiDank nicht funktioniert. Bayern können mit bayrischern Politikern umgehen. Wie meine Schwester so schön sagt: "Wir müssen bei den Wahlen immer nur daran denken, der MP ist immer noch in der CSU". Es ist eine Hassliebe, geboren aus der Alternativlosigkeit, wie sie nur die bayrische SPD gebären kann.

 

Oder wie sagte ein wohlmeinender Österreicher mal: "Schauts zu, dass ihr den Amthor loswerdet, bevor der Bundeskanzler wird." Deutschland kann nämlich nicht von einem Klassensprecher regiert werden.

 

(Ja ich weiß, Amthor ist kein Bayer, der ist tatsächlich im falschen Bundesland geboren)

Edited by Higgs Boson
  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Moriz:

Die Österreicher machen vor, wie es geht: Popeltest in Klassenraum zu Unterrichtsbeginn. Dann gehen von der ersten Stunde zwar fünfzehn Minuten flöten, aber Hey! immer noch besser als Fern'lernen'.

Ausgesprochen gute Frage: Für einen nicht unerheblichen Teil der Schüler*innen ist das Fernlernen nicht schlechter, für manche ist es sogar besser, für einen Teil ist es eine Katastrophe.

Und Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen ist auch kein Spaß. BW plant ja ab 15.3. in Klasse 5 und 6, alle Schüler*innen kommen zu lassen und die Klassen dann auf zwei Räume zu verteilen. Das mag in Mathe gehen: Lehrer erklärt in Raum 122, die andere Hälfte der Klasse rechnet Aufgaben  in Raum 123. Und nach 20 min wird gewechselt

Aber in Fächern, die vom Diskurs leben, ist das einigermaßener Blödsinn... Da ist Fernunterricht mit einer Videokonferenz aller Schüler*innen besser...

 

Nun denn...

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich bin Rheinländer. Uns sagt man nach die Österreicher unter den Deutschen zu sein. Warum sollte man mit einem österreichischen Politiker nicht umgehen können? Verklüngelter (was an dieser Stelle ein echter Euphemismus ist, da Klüngel an sich eigentlich gar nicht so negativ ist) als der NRW-Filz kann der auch nicht sein.

 

Und warum in Bayern jene vom Stamme Nimm immer wieder gewählt und für ihre Dreistigkeit auch noch "respektiert" werden erschließt sich mir tatsächlich nicht. Allerdings lässt das eher tief in die Abgründe der bayrischen Wählerseele blicken denn daß man daraus Schlüsse über die Eignung von Österreich-stämmigen für die Bundespolitik ziehen könnte.

 

Die Armenier und Kurden haben z.B. auch sehr schlechte Erfahrungen mit türkischen Politikern gemacht. Cem Özdemir hängt trotzdem bezahlt in unserem Bundestag rum. Gut - für die Grünen. Insofern... Aber Du weißt, was ich meine.

Link to post
Share on other sites

Und Philipp Amthor ist das beste Argument das Mindestalter für das passive Wahlrecht für Bundesämter auf 35 hochzusetzen.

 

Und das aktive wieder einheitlich auf 21.

 

Aber wieso wird das im Corona-Thread diskutiert?

Edited by Flo77
Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 58 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Das ist das eigentliche Übel. Nach 16 Jahren Merkel haben wir eine entkernte CDU, eine gescheiterte GroKo, die vor allem rot-grüne Politik gemacht hat, der die Grünen daher bis vor kurzem noch ständig die Hand gehalten haben, und eine zersplitterte, regierungsunfähige Opposition. Dieses Land ist von Merkel systematisch vor die Wand gefahren worden, und eine Mehrheit von dummen Schafen hat dazu applaudiert. 

 

Ich würde Dir zwar in einigen Punkten recht geben, aber deshalb ist nicht „das Land von Merkel systematisch vor die Wand“ gefahren worden.

So eine Bewertung ist schlicht maßlos und maßstablos.

Erstens überschätzt es die Bedeutung einzelner Politiker: die CDU ist schon immer ihren Kanzlern bis zum „geht-nicht-mehr“ hinterhergerannt. Die Besonderheit von Frau Merkel ist jedoch, dass sie z.B. nicht die Kohl‘sche Diadochenkultur pflegte, sondern alle eigenständigen politischen Rivalen kaltstellte und somit die CDU zur Talentwüste machte.

 

Zweitens zeigt die SPD, dass auch innerparteiliche Konkurrenz nicht unbedingt der Talentförderung dient, inzwischen ist man dort soweit, dass völlige Kompetenzfreiheit plus moralisierendes Gesülze zur Höheren Parteilaufbahn befähigt.

 

Auch das sind aber keine Dinge, die auf rein individuelles Verschulden zurückzuführen ist, denn dieser Kompetenz- Vertrauens- und Machtverlust der traditionellen Parteien herrscht aktuell in den meisten westlichen Demokratien vor.

 

Die Entwicklung in Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien oder den USA ist doch kein bisschen besser. M. Macron ist z.B. das Ergebnis des Totalzusammenbruchs der frz. Parteienlandschaft, im UK wurde mit schriller emotional-moralisierender Begeisterung der Parteibasis Mr Corbyn an die Spitze gewählt, von dem nur eine einzige Sache feststand: dass Labour unter ihm niemals gewählt werden würde.

 

Kurz: es ist nicht sinnvoll, eine Krise des kapitalistischen westlich-demokratischen Politiksystems auf eine einzige deutsche Politikerin zu projezieren.

Edited by Shubashi
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
MartinO
vor einer Stunde schrieb Aristippos:

Klar. Spätestens im August muss man neue Goodies verteilen. Aber in einer Woche hat man für ein paar Monate das Volk wieder vom Hals.

Und warum soll die Regierung unbedingt alles schließen wollen, außer sie hält es für notwendig oder sinnvoll?

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb Thofrock:

Logisch, in Düsseldorf ist gerade das Sequenzierungsgerät kaputt.

 

Quelle bitte, ansonsten nenne ich dich ab jetzt einen Lügner

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor einer Stunde schrieb Flo77:
vor 1 Stunde schrieb Higgs Boson:

Mit österreichischen Leihpolitikern hat Deutschland keine guten Erfahrungen gemacht

Und deshalb darf Niemand mit österreichischen Wurzeln jemals wieder in die deutsche Politik gehen?

 

Wie rassistisch ist das denn?

 

Rassistisch? Ich hielte das eher für nationalistisch...:-)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Higgs Boson:

 

Weil Deutsche Deutsche sind und keine Österreicher. Weil Österreicher mit österreichischer Politik umgehen können. Wir Bayern könnten das, wir können mit ulkigen Politikern wie nur wir sie hervorbringen können umgehen und sie werden, zur großen Verwunderung von Restdeutschland immer wieder gewählt, egal in welcher Inkarnation.

 

Wünsch Dir eine bayrische Regierung - wir wäre schon da, die müsste man nicht stehlen, könnte  man einfach wählen.

 

Aber dass das ein Flop ist, und nicht funktioniert, das haben wir ja schon mehrfach durch. Und das hat GottSeiDank nicht funktioniert. Bayern können mit bayrischern Politikern umgehen. Wie meine Schwester so schön sagt: "Wir müssen bei den Wahlen immer nur daran denken, der MP ist immer noch in der CSU". Es ist eine Hassliebe, geboren aus der Alternativlosigkeit, wie sie nur die bayrische SPD gebären kann.

 

Oder wie sagte ein wohlmeinender Österreicher mal: "Schauts zu, dass ihr den Amthor loswerdet, bevor der Bundeskanzler wird." Deutschland kann nämlich nicht von einem Klassensprecher regiert werden.

 

(Ja ich weiß, Amthor ist kein Bayer, der ist tatsächlich im falschen Bundesland geboren)

Amthor ist der älteste 28-Jährige aller Zeiten. 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 54 Minuten schrieb laura:

Ausgesprochen gute Frage: Für einen nicht unerheblichen Teil der Schüler*innen ist das Fernlernen nicht schlechter, für manche ist es sogar besser, für einen Teil ist es eine Katastrophe.

Und Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen ist auch kein Spaß. BW plant ja ab 15.3. in Klasse 5 und 6, alle Schüler*innen kommen zu lassen und die Klassen dann auf zwei Räume zu verteilen. Das mag in Mathe gehen: Lehrer erklärt in Raum 122, die andere Hälfte der Klasse rechnet Aufgaben  in Raum 123. Und nach 20 min wird gewechselt

Aber in Fächern, die vom Diskurs leben, ist das einigermaßener Blödsinn... Da ist Fernunterricht mit einer Videokonferenz aller Schüler*innen besser...

 

Nun denn...

 

 

 

Nun denn...dann mal ein paar Anekdoten aus meinem Berufsalltag:

Zwei unserer Berufsschüler haben Mitte Mai Abschlussprüfung. Wenn man jetzt glaubt, dass die in den Präsenzunterricht zurückgeholt würden, Fehlanzeige. Denn die Klasse ist aus Schülern unterschiedlicher Elektroberufe zusammengewürfelt, was heißt, dass von den 28 Schülern eben nur 3 diese Abschlussprüfung haben. Folge: Sie werden vor der Prüfung bestenfalls Ende März ihren Lehrer nochmal zu Gesicht bekommen. Der ONlineunterricht ist eine Katastrophe. Die Notengebung...na ja, man könnte geradeso gut würfeln: Einmal abgefragt, blank gewesen, ist eine 6, ist gleich die Note im Halbjahreszeugnis, weil er halt nicht mehr Noten hat...ja geht's noch????

 

Zwischenprüfungen scheinen für BErufsschule ohnehin als irrelevant zu gelten, die zählen zwar 30 bis 40 % zur Abschlussprüfung (je nach Beruf), aber das tut ja nichts zur Sache. Das ist nur die AP1 und nicht die AP2. Was sind schon 30 bis 40% für die Gesamtnote!

 

Bei all unseren Teilnehmern habe ich einen einzigen, dem das Onlinelernen bekommt. Alle anderen stöhnen und schimpfen und kotzen sich regelmäßig bei uns aus. Ich mag schon gar nicht mehr nachfragen, wie die Schule läuft, aber es gehört halt nun mal zu meinem Job, da nachzuhaken.

Nun habe ich zwar keinen repräsentativen Durchschnitt der Schüker, da wir logischerweise viele TN mit Fluchthintergrund oder Migrationshintergrund haben, das "Witzige" ist nur, dass deutsche SChüler bei Nachfrage eher geneigt sind zu meinen, dass das ONlinelernen ganz okay sei und sie damit gut zurechtkämen, dann allerdings bei Prüfungen ordentliche Bauchlandungen machen, woraus ich schließe, dass die sich irgendwie völlig falsch einschätzen. Unsere Quote an "Durchfallern" gerade auch bei Teilnehmern ohne Migrationshintergrund steigt seit Corona. Aber na ja, das ist sicher alles nur ein Einzel- und Zufall, obwohl ich von meinen Kollegen an anderen Standorten Ähnliches höre...

 

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 48 Minuten schrieb Shubashi:

Zweitens zeigt die SPD, dass auch innerparteiliche Konkurrenz nicht unbedingt der Talentförderung dient, inzwischen ist man dort soweit, dass völlige Kompetenzfreiheit plus moralisierendes Gesülze zur Höheren Parteilaufbahn befähigt.

 

Zeigt sich das nur in der SPD?

ICh habe den Eindruck, dass man insgesamt in unserer Gesellschaft mehr und mehr ganz hervorragend fährt, wenn man permanent moralisierend herumsülzt, sodass durch den herumwabernden Moralingehalt Kompetenzfreiheit gut verborgen bleibt. Man scheint zu glauben, dass die sich da schon irgendwo in diesem dicken Moralinwolken fände...

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb laura:

Ausgesprochen gute Frage: Für einen nicht unerheblichen Teil der Schüler*innen ist das Fernlernen nicht schlechter, für manche ist es sogar besser, für einen Teil ist es eine Katastrophe.

Und Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen ist auch kein Spaß. BW plant ja ab 15.3. in Klasse 5 und 6, alle Schüler*innen kommen zu lassen und die Klassen dann auf zwei Räume zu verteilen. Das mag in Mathe gehen: Lehrer erklärt in Raum 122, die andere Hälfte der Klasse rechnet Aufgaben  in Raum 123. Und nach 20 min wird gewechselt

Aber in Fächern, die vom Diskurs leben, ist das einigermaßener Blödsinn... Da ist Fernunterricht mit einer Videokonferenz aller Schüler*innen besser...

 

Nun denn...

 

Das eröffnet ganz neue Perspektiven!

Schulgebäude renovierungsbedürftig? Macht nix, abreißen, homeschooling ist ja genau so gut. Lehrer haben sowieso ein steuerfinanziertes Arbeitszimmer und die Schüler mindestens einen Küchentisch. Das gesparte Geld kann man dann ja in die digitale Wüste stecken...

 

PS.: Deine Grammatik ist kaputt!

Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Zeigt sich das nur in der SPD?

ICh habe den Eindruck, dass man insgesamt in unserer Gesellschaft mehr und mehr ganz hervorragend fährt, wenn man permanent moralisierend herumsülzt, sodass durch den herumwabernden Moralingehalt Kompetenzfreiheit gut verborgen bleibt. Man scheint zu glauben, dass die sich da schon irgendwo in diesem dicken Moralinwolken fände...

Nö, zeigt sich ja auch hier im Forum... Du weisst schon, bei wem...

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Moriz:

 

Das eröffnet ganz neue Perspektiven!

Schulgebäude renovierungsbedürftig? Macht nix, abreißen, homeschooling ist ja genau so gut. Lehrer haben sowieso ein steuerfinanziertes Arbeitszimmer und die Schüler mindestens einen Küchentisch. Das gesparte Geld kann man dann ja in die digitale Wüste stecken...

 

PS.: Deine Grammatik ist kaputt!

 

Nä ... nicht grundsätzlich die Schulen schließen.

Aber nicht öffnen um des öffnen willens.  Darum geht es mir.

 

Link to post
Share on other sites
  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...