Jump to content

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global


Recommended Posts

Die Angelika
vor 8 Stunden schrieb laura:
vor 8 Stunden schrieb rince:

Ah. Weil die Menschen sich schon nicht an die bestehenden Regeln halten, braucht es weitere Regeln.

 

Die Alternative wäre: Einhalten der Kontaktbeschränkungen darf jederzeit kontrolliert werden. Auch in den Privatwohnungen.

 

WIeso wäre das die Alternative?

Eine Alternative wäre vielleicht auch einfach, dass man bei begründetem VErdacht kontrolliert, was man ja auch darf. soweit ich weiß.

Aber nein, es gibt nur schwarz oder weiß.

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 8 Stunden schrieb Marcellinus:
vor 8 Stunden schrieb Moriz:
vor 8 Stunden schrieb laura:

Mich würde es echt mal interessieren, wer hier gegen solche Maßnahmen klagt.

Ein besoffener Alki, dem unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wichtig ist? 

 

Nein, einfach Bayern. Die haben sogar 1916 mit Befehlsverweigerung an der Front gedroht, weil die Regierung gewagt hatte, die Getreidezuteilungen für die Bierherstellung zu kürzen!

 

Mia san mia!!!🍺

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 8 Stunden schrieb Marcellinus:

 

... die Regierung zur Hölle zu schicken! 

 

Existiert die Hölle?

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 7 Stunden schrieb rince:

Wenn das mit den FFP2 Masken Pflicht wird, braucht es noch ein weiteres Notstandsgesetz: Nämlich eines gegen Bärte. Bekanntlich schliessen die Masken bei Bärten nicht dicht ab. Jeder Mann Mensch (m/w/d), der in der Öffentlichkeit mit Bart angetroffen wird, MUSS umgehend zwangsrasiert werden. Polizisten sind daher zusätzlich mit einem entsprechenden Haarschneide-Set auszurüsten. Ein Bußgeld in Höhe von €500 -5000 ist selbstverständlich auch zu entrichten.

 

🤣

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb laura:

Natürlich findet man einen Weg. Aber trotzdem schafft es Bewusstsein.

Ich habe es selbst an Silvester gemerkt. Ich war bei Freunden, die 1 km entfernt wohnen und habe dort übernachtet (völlig legal, ist in BW erlaubt, mein Coronatest war 3 Tage her. Also alles gut). Aber es war mir zu riskant, nachts nach Hause zu gehen, weil ich keinen Ärger haben wollte.

Und ich denke, dass es doch viele gibt, die so ticken wie ich.


Was für "Bewusstsein" schafft das? Es war doch klar, dass ich, wenn ich Silvester oder irgend einen Abend während der Woche ausser Haus verbringe, irgendwo übernachten muss - und sei's im Ohrensessel bis morgens 5 Uhr. 🤔 Dass die Polizei kontrollieren würde, war bekanntgegeben worden, und dass die Polizei kontrolliert hat, war tags darauf im Polizeibericht nachzulesen.
Das "Bewusstsein", dass ich um 20 Uhr zuhause zu sein habe, ist bei mir übrigens erwacht, als die Kirchengemeinde nebendran ihre Abendmessen um anderthalb Stunden vorverlegte, auf dass die Besucher um 20 Uhr zuhause sein konnten. Wegen Überkletterns der Inzidenzschranke im Landkreis sind sie ein paar Tage später ganz abgesagt worden. Ich gehöre weder zu den regelmäßigen Besuchern noch hatte ich die Absicht, dort unregelmäßig hinzugehen - aber der Hinweis hat sich mir ins Hirn gegraben, und ich habe mich automatisch daran orientiert und "bewusst" den vorletzten und nicht den letzten Bus genommen (zum Beispiel).

Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 20 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Ich verstehe dich nicht.

Wofür soll jetzt die Ausgangssperre Bewusstsein schaffen, wie du an Silvester an dir selbst gemerkt hast?

 

Na das ist doch klar. Laura hat jetzt erkannt, dass es viel sinnvoller ist, 12 Stunden bei den Freunden im Haus zu verbringen statt 4, um dem Virus die dreifache Zeit zur Übertragung zu geben. 

 

Wir haben es übrigens auch so gemacht. Die Silvestergäste haben bei uns übernachtet. Komplett schwachsinnig, aber wenn die Regierung meint, so Leben zu retten - gern doch! Außerdem konnte man die Reste vom Raclette dann noch in einem großen Omelette gemeinsam verputzen.

Edited by Aristippos
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Aristippos:

Na das ist doch klar. Laura hat jetzt erkannt, dass es viel sinnvoller ist, 12 Stunden bei den Freunden im Haus zu verbringen statt 4, um dem Virus die dreifache Zeit zur Übertragung zu geben. 

 

Wir haben es übrigens auch so gemacht. Die Silvestergäste haben bei uns übernachtet. Komplett schwachsinnig, aber wenn die Regierung meint, so Leben zu retten - gern doch!

Plural?

Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 1 Minute schrieb laura:

Plural?

Natürlich Plural. Bis zu 5 Personen aus zwei Haushalten. Kinder unter 14 nicht mitgezählt. Macht 5 Gäste.

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 7 Stunden schrieb laura:
vor 7 Stunden schrieb Flo77:

Leihgeräte haben den Nachteil schonmal gerne zu verschwinden...

Auch nur dann, wenn die Schule nicht sauber Buch führt und sich von den Eltern nichts unterschreiben lässt.

Es gibt ja auch andere Dinge, die ausgeliehen werden. Und selbstverständlich kommen die auch zurück - sonst muss man eben zahlen. Mit dem Unterschied, dass das verlorene Mathebuch 10 Euro kostet und der Leihlaptop eben auch mal 300 ...

 

Und selbstverständlich hilft die saubere Buchführung beim WIederauffinden verschwundener Leihgeräte.

Und wenn derjenige eben zahlen muss, der kein Geld hat, dann hast du aber ein Problem. Willst du den Schüler per unendlichem Nachsitzen als GEisel nehmen, bis die Eltern Lösegeld zahlen?

Edited by Die Angelika
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Aristippos:

Natürlich Plural. Bis zu 5 Personen aus zwei Haushalten. Kinder unter 14 nicht mitgezählt. Macht 5 Gäste.

Ok - akzeptiert.

Ich gebe offen zu, dass ich nur noch begrenzt die Gesamtregeln verfolge. Als Single durfte ich seit Anfang Dezember nur als einziger Gast kommen... das hatte ich auf dem Schirm....

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Die Angelika:

 

Und selbstverständlich hilft die saubere Buchführung beim WIederauffinden verschwundener Leihgeräte.

Und wenn derjenige eben zahlen muss, der kein Geld hat, dann hast du aber ein Problem. Willst du den Schüler per unendlichem Nachsitzen als Geisel nehmen, bis die Eltern Lösegeld zahlen?

Es ist vor allem die Frage, wen du damit belohnst und wen du strafst. Belohnst oder bestrafst du seine Eltern? Und so mancher Lehrer wird eher den Laptop bezahlen als den Schüler zu beaufsichtigen...

Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 1 Minute schrieb laura:

Es ist vor allem die Frage, wen du damit belohnst und wen du strafst. Belohnst oder bestrafst du seine Eltern? Und so mancher Lehrer wird eher den Laptop bezahlen als den Schüler zu beaufsichtigen...

Wie soll er im Homeschooling den Schüler beaufsichtigen?

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 23 Minuten schrieb Julius:


Die sind doch nach 20 Uhr aus triftigem Grund unterwegs.

 

ja. Und brauchen dann für den ERnstfall eine BEscheinigung des ARbeitgebers.

Außerdem erwarte ich dann, dass ich mein Pfefferspray vom Staat finanziert bekomme :ninja:

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Aristippos:

Wie soll er im Homeschooling den Schüler beaufsichtigen?

Ist übrigens eine hochinteressante Frage: Gilt die Aufsichtspflicht im Homeschooling auch?

Also kann man die Lehrkraft belangen, wenn sie in der Videokonferenz hätte sehen können, dass Klein-Leon aus Klasse 2 mit Streichhölzern spielt?

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Die Angelika:

 

ja. Und brauchen dann für den ERnstfall eine BEscheinigung des ARbeitgebers.

Außerdem erwarte ich dann, dass ich mein Pfefferspray vom Staat finanziert bekomme :ninja:

Pfefferspray brauchst du nicht. Ist ja niemand unterwegs.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb laura:
vor 22 Minuten schrieb UHU:

Dafür haste ja denn den Passierschein A38. :wink:

 

Genau: Modell Frankreich. Haus verlassen nur mit einer selbst ausgestellten Bescheinigung.

Modell Asterix

Link to post
Share on other sites
Aristippos
Gerade eben schrieb laura:

Ist übrigens eine hochinteressante Frage: Gilt die Aufsichtspflicht im Homeschooling auch?

Also kann man die Lehrkraft belangen, wenn sie in der Videokonferenz hätte sehen können, dass Klein-Leon aus Klasse 2 mit Streichhölzern spielt?

Dem Problem scheint man ja aus dem Weg zu gehen, indem man die Videokonferenzen auf ein Minimum reduziert und Klein-Leon sich selbst überlässt. Soll er halt sein Arbeitsblatt machen. Oder anzünden. Oder was auch immer. Für seine Lernprobleme sind ab jetzt jedenfalls seine Eltern zuständig, damit hat die Schule nichts mehr zu tun.

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Aristippos:

 Für seine Lernprobleme sind ab jetzt jedenfalls seine Eltern zuständig, damit hat die Schule nichts mehr zu tun.

Irgendwas mache ich falsch. Ich korrigiere mich dumm und duselig ... 🤔

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 9 Minuten schrieb laura:
vor 11 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Und selbstverständlich hilft die saubere Buchführung beim WIederauffinden verschwundener Leihgeräte.

Und wenn derjenige eben zahlen muss, der kein Geld hat, dann hast du aber ein Problem. Willst du den Schüler per unendlichem Nachsitzen als Geisel nehmen, bis die Eltern Lösegeld zahlen?

Es ist vor allem die Frage, wen du damit belohnst und wen du strafst. Belohnst oder bestrafst du seine Eltern? Und so mancher Lehrer wird eher den Laptop bezahlen als den Schüler zu beaufsichtigen...

 

also wenn ich so daran denke, wie meine Kinder teilweise in der Pubertät waren, dann hätte solches Vorgehen bei mir sicher dazu geführt, absichtlich einen Leihlaptop verschwinden zu lassen. Ein bisschen Elternurlaub auf Kosten der Schule wäre da ganz recht gekommen. 😄

Aber bisher dachte ich eigentlich, dass es um Schadenersatz und nicht um Belohnung bzw. Bestrafung gehe...

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 9 Minuten schrieb Aristippos:

Wie soll er im Homeschooling den Schüler beaufsichtigen?

 

Notbetreuung 😄

Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 9 Minuten schrieb laura:
vor 9 Minuten schrieb Die Angelika:

 

ja. Und brauchen dann für den ERnstfall eine BEscheinigung des ARbeitgebers.

Außerdem erwarte ich dann, dass ich mein Pfefferspray vom Staat finanziert bekomme :ninja:

Pfefferspray brauchst du nicht. Ist ja niemand unterwegs.

 

Du bist echt naiv.

Wer soll das sicherstellen, dass wirklich niemand unterwegs ist?

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb ThomasB.:

Ja. Das haben wir bereits seit längerem vermutet.

manche schaffen es nicht mehr zum korrigieren.

Link to post
Share on other sites
  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...