Jump to content

Kirchensteuer als Austrittsgrund


Guppy
 Share

Recommended Posts

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Guppy:

Evangelikale Freikirchen wachsen aber in Deutschland,

Aber sie wachsen weniger, als die anderen Kirchen verlieren. Und sie wachsen vor allem durch Zuwanderung.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Guppy:

Meine Meinung.

Auch meine. Sch├Âner Beitrag ­čĹŹ.

 

vor 1 Stunde schrieb Guppy:

Evangelikale Freikirchen wachsen aber in Deutschland, dort zieht es schon Menschen hin. Obwohl die viele Dinge gar nicht haben, wie eine sch├Âne Liturgie und die Sakramente. Irgendwas m├╝ssen die richtig machen. Ich denke mal, weil sich dort eben alles um Jesus dreht und um die pers├Ânliche Erfahrung des Einzelnen, in einer Beziehung mit seinem Erl├Âser Jesus Christus zu leben. Eben ein lebendiger Glaube, der mit Begeisterung verk├╝ndet und gelebt wird.

Genau.

Was mir pers├Ânlich aber halt auch nicht reicht (und dir ja auch nicht). Ich liebe die katholische Liturgie, teile das katholische Eucharistieverst├Ąndnis und interessiere mich sehr f├╝r den theologischen ├ťberbau.

 

Ich will das alles haben. Und habe das Gl├╝ck, es auch einigerma├čen zu bekommen. Was aber weder an meiner Gemeinde, noch an meinem Pfarrer liegt. Und auch nicht an den 40 Jahren Katholischsein davor. Ich hatte einfach das Gl├╝ck, einen bestimmten Menschen zur richtigen Zeit zu treffen, der mir eine ganz neue Welt gezeigt hat. N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

 

Erst damit f├╝hle ich mich "ganz". Und ich bin mir sicher, dass es viel mehr Menschen so gehen w├╝rden, wenn sie nur mal w├╝ssten, dass es diese Seite gibt bzw. wenn diese Seite in einer normalen Messe einfach mal stattfinden w├╝rde.

Edited by Kara
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Kara:

Ich hatte einfach das Gl├╝ck, einen bestimmten Menschen zur richtigen Zeit zu treffen, der mir eine ganz neue Welt gezeigt hat. N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

:daumenhoch:

Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten schrieb Kara:

Ich hatte einfach das Gl├╝ck, einen bestimmten Menschen zur richtigen Zeit zu treffen, der mir eine ganz neue Welt gezeigt hat. N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

Erst damit f├╝hle ich mich "ganz". Und ich bin mir sicher, dass es viel mehr Menschen so gehen w├╝rden, wenn sie nur mal w├╝ssten, dass es diese Seite gibt bzw. wenn diese Seite in einer normalen Messe einfach mal stattfinden w├╝rde.

 

Danke! Genau darum geht es ... Ich w├Ąre auch schon lange "weg", wenn es diese Erfahrungen nicht gegeben h├Ątte.┬á

 

Und weil diese Menschen (Orte, Gemeinschaften...) so wichtig sind, um eine eigene Spiritualit├Ąt zu entwickeln, kann sich die Kirche auch nicht beliebig totschrumpfen.

 

Wenn es nur noch mit viel Gl├╝ck m├Âglich ist, solche Erfahrungen zu machen, weil es in der Fl├Ąche kaum noch Angebote gibt, "verdunstet" der Glaube. Und das nicht wegen des Desinteresses der Menschen, sondern wegen Mangel an Erfahrungsorten.┬á

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

Aber sie wachsen weniger, als die anderen Kirchen verlieren.

Klar, netto wird die Kirche weiter schrumpfen. Die Frage ist halt, wie gro├č der kleine Rest nachher sein wird.

 

vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

Und sie wachsen vor allem durch Zuwanderung.

Nein... @Guppy meint sowas wie Hillsong Berlin oder ICF M├╝nchen. Das hat nichts mit Zuwanderern zu tun.

 

vor 1 Stunde schrieb laura:

Und weil diese Menschen (Orte, Gemeinschaften...) so wichtig sind, um eine eigene Spiritualit├Ąt zu entwickeln, kann sich die Kirche auch nicht beliebig totschrumpfen.

Hm... ehrlich gesagt wei├č ich nicht, ob man das so sagen kann. Diese besagten jetzt schon wenige Menschen sind tief in der Kirche verwurzelt. Ich sch├Ątze, dass deren Anzahl auf sehr niedrigem Niveau konstant bleiben wird. Sie sind nur leider jetzt schon schwer zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Kara:
vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:

Und sie wachsen vor allem durch Zuwanderung.

Nein... @Guppy meint sowas wie Hillsong Berlin oder ICF M├╝nchen. Das hat nichts mit Zuwanderern zu tun.

 

Ich beschreibe nicht Sonderf├Ąlle, sondern die gro├če Zahl in der Fl├Ąche. Und da sieht man einfach, da├č einerseits, besonders aus den Kreisen der Ru├članddeutschen, ├╝berall kleine Freikirchen entstanden sind, die aber zunehmend von etablierten religi├Âsen Au├čenseitern, wie zB den Zeugen Jehovas aufgesaugt werden, die den kleineren Sekten einfach ihre l├Ąngere und festere Tradition voraus haben. Gleichzeitig verlieren diese Freikirchen auch immer wieder Mitglieder, soda├č sich ihr Wachstum letztlich in Grenzen h├Ąlt. F├╝r die allermeisten Apostaten der beiden gro├čen christlichen Kirchen sind sie keine attraktiven Alternativen. F├╝r die meisten von ihren ist das Thema organisierte Religion, ja organisierte Weltanschauung ├╝berhaupt erledigt.┬á

Edited by Marcellinus
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 29.6.2022 um 15:28 schrieb Guppy:

Evangelikale Freikirchen wachsen aber in Deutschland, dort zieht es schon Menschen hin. Obwohl die viele Dinge gar nicht haben, wie eine sch├Âne Liturgie und die Sakramente. Irgendwas m├╝ssen die richtig machen. Ich denke mal, weil sich dort eben alles um Jesus dreht und um die pers├Ânliche Erfahrung des Einzelnen, in einer Beziehung mit seinem Erl├Âser Jesus Christus zu leben. Eben ein lebendiger Glaube, der mit Begeisterung verk├╝ndet und gelebt wird.

 

Das ist nun aber mal ein ordentlicher Blick durch die rosarote Brille.

Dort dreht es ebensoviel oder wenig um Jesus und die pers├Ânliche Erfahrung des Einzelnen, in einer Beziehung mit seinem Erl├Âser Jesus Christus zu leben, wie in allen anderen christlichen Kirchen auch.

Solltest dir mal ein paar Informationen von ehemaligen Freikirchlern holen, die nicht mehr exklusiv mit verz├╝cktem Blick Halleluja singen und auch nicht mehr die r├Âmisch-katholische Kirche als den Antichristen betrachten.┬á

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 29.6.2022 um 16:56 schrieb Kara:

Ich will das alles haben. Und habe das Gl├╝ck, es auch einigerma├čen zu bekommen. Was aber weder an meiner Gemeinde, noch an meinem Pfarrer liegt. Und auch nicht an den 40 Jahren Katholischsein davor. Ich hatte einfach das Gl├╝ck, einen bestimmten Menschen zur richtigen Zeit zu treffen, der mir eine ganz neue Welt gezeigt hat. N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

 

Erst damit f├╝hle ich mich "ganz". Und ich bin mir sicher, dass es viel mehr Menschen so gehen w├╝rden, wenn sie nur mal w├╝ssten, dass es diese Seite gibt bzw. wenn diese Seite in einer normalen Messe einfach mal stattfinden w├╝rde.

 

Fettung von mir

Genau diese Seite ist nun mal eben nicht durch wen auch immer in irgendeiner kirchlichen Veranstaltung zu organisieren, sondern ein nicht planbares unverdientes Geschenk Gottes

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:
Am 29.6.2022 um 16:56 schrieb Kara:

N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

 

Fettung von mir

Genau diese Seite ist nun mal eben nicht durch wen auch immer in irgendeiner kirchlichen Veranstaltung zu organisieren, sondern ein nicht planbares unverdientes Geschenk Gottes

 

Jein. Man kann es vielleicht nicht 'organisieren', aber wer es erlebt hat, kann davon Zeugnis geben. Fr├╝her nannte man sowas 'Mission'.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 29.6.2022 um 17:46 schrieb laura:

 

Danke! Genau darum geht es ... Ich w├Ąre auch schon lange "weg", wenn es diese Erfahrungen nicht gegeben h├Ątte.┬á

 

Und weil diese Menschen (Orte, Gemeinschaften...) so wichtig sind, um eine eigene Spiritualit├Ąt zu entwickeln, kann sich die Kirche auch nicht beliebig totschrumpfen.

 

Wenn es nur noch mit viel Gl├╝ck m├Âglich ist, solche Erfahrungen zu machen, weil es in der Fl├Ąche kaum noch Angebote gibt, "verdunstet" der Glaube. Und das nicht wegen des Desinteresses der Menschen, sondern wegen Mangel an Erfahrungsorten.┬á

 

ICh habe lange von solchen Erfahrungen gezehrt. Irgendwann war es zu wenig, viel zu wenig, was mir da an Raum blieb, um meine eigene Spiritualit├Ąt ├╝berhaupt auch nur noch ansatzweise innerhalb dieser Kirche leben und entfalten zu k├Ânnen. Sie reichte gerade mal noch aus, um in dieser meiner Mutterkirche irgendwie quasi im Koma ├╝berleben zu k├Ânnen. Das war mir zu wenig. ICh wollte nicht im Dauerzustand spirituellen Halbdeliriums dahinvegetieren. Das Korsett war zu eng.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 29.6.2022 um 20:35 schrieb Marcellinus:
Am 29.6.2022 um 19:35 schrieb Kara:
Am 29.6.2022 um 16:36 schrieb Marcellinus:

Und sie wachsen vor allem durch Zuwanderung.

Nein... @Guppy meint sowas wie Hillsong Berlin oder ICF M├╝nchen. Das hat nichts mit Zuwanderern zu tun.

 

Ich beschreibe nicht Sonderf├Ąlle, sondern die gro├če Zahl in der Fl├Ąche. Und da sieht man einfach, da├č einerseits, besonders aus den Kreisen der Ru├članddeutschen, ├╝berall kleine Freikirchen entstanden sind, die aber zunehmend von etablierten religi├Âsen Au├čenseitern, wie zB den Zeugen Jehovas aufgesaugt werden, die den kleineren Sekten einfach ihre l├Ąngere und festere Tradition voraus haben. Gleichzeitig verlieren diese Freikirchen auch immer wieder Mitglieder, soda├č sich ihr Wachstum letztlich in Grenzen h├Ąlt. F├╝r die allermeisten Apostaten der beiden gro├čen christlichen Kirchen sind sie keine attraktiven Alternativen. F├╝r die meisten von ihren ist das Thema organisierte Religion, ja organisierte Weltanschauung ├╝berhaupt erledigt.┬á

 

Die positiven Sonderf├Ąlle gibt es auch in der rk Kirche. Da haben Freikirchen der rk Kirche nichts, aber auch gar nichts voraus.

 

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 3 Minuten schrieb Moriz:
vor 7 Minuten schrieb Die Angelika:
Am 29.6.2022 um 16:56 schrieb Kara:

N├Ąmlich die leidenschaftliche, die brennende, die mystische, die in Hingabe versunkene Seite meiner Religion.

 

Fettung von mir

Genau diese Seite ist nun mal eben nicht durch wen auch immer in irgendeiner kirchlichen Veranstaltung zu organisieren, sondern ein nicht planbares unverdientes Geschenk Gottes

Expand  

 

Jein. Man kann es vielleicht nicht 'organisieren', aber wer es erlebt hat, kann davon Zeugnis geben. Fr├╝her nannte man sowas 'Mission'.

 

Ja, kann er. Aber darum geht es nicht allein.

Stell dir vor, du gibst davon Zeugnis und bekommst in deiner eigenen religi├Âsen Gemeinschaft genau deshalb wieder und wieder Pr├╝gel?

Nicht jeder ist stark genug f├╝r das "Trotzdem". Manch einer sieht da dann auch irgendwann keinen Sinn mehr und h├Ąlt seine Energie andernorts f├╝r sinnvoller investiert. Selbst ein Jesus meinte, dass seine J├╝nger nicht wahllos drauflosmissionieren sollten.

 

Und ein Blick in die Kirchengeschichte gen├╝gt, um zu sehen, dass diejenigen, die diese leidenschaftliche, brennende, mystische, in Hingabe versunkene Seite der Religion ├Âffentlich machten, oft genug genau die waren, denen das Lehramt das Leben elendiglich schwer machte

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 6 Minuten schrieb Die Angelika:

Und ein Blick in die Kirchengeschichte gen├╝gt, um zu sehen, dass diejenigen, die diese leidenschaftliche, brennende, mystische, in Hingabe versunkene Seite der Religion ├Âffentlich machten, oft genug genau die waren, denen das Lehramt das Leben elendiglich schwer machte

 

Das sollte dich nicht wundern. Die Kirchen haben sich entwickelt als Anstalten zur Verwaltung von Heilsgewi├čheiten, wie Max Weber das so treffend nannte. Daf├╝r braucht es Regeln, eine Hierarchie, einen bestimmten Typus von Menschen. Mit Mystikern kannst du keinen Verein betreiben. ;)

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Das sollte dich nicht wundern. Die Kirchen haben sich entwickelt als Anstalten zur Verwaltung von Heilsgewi├čheiten, wie Max Weber das so treffend nannte. Daf├╝r braucht es Regeln, eine Hierarchie, einen bestimmten Typus von Menschen. Mit Mystikern kannst du keinen Verein betreiben. ;)

 

Aber gleichzeitig permanent vom Mysterium des Glaubens faseln

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 4 Minuten schrieb Die Angelika:

Aber gleichzeitig permanent vom Mysterium des Glaubens faseln

 

Ein vom Lehramt domestiziertes Mysterium. ;)

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 2.7.2022 um 20:36 schrieb Marcellinus:
Am 2.7.2022 um 20:31 schrieb Die Angelika:

Aber gleichzeitig permanent vom Mysterium des Glaubens faseln

 

Ein vom Lehramt domestiziertes Mysterium.

 

Eine wunderbare Formulierung! ­čÖé

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Cosifantutti
Am 2.7.2022 um 18:08 schrieb Die Angelika:

 

ICh habe lange von solchen Erfahrungen gezehrt. Irgendwann war es zu wenig, viel zu wenig, was mir da an Raum blieb, um meine eigene Spiritualit├Ąt ├╝berhaupt auch nur noch ansatzweise innerhalb dieser Kirche leben und entfalten zu k├Ânnen. Sie reichte gerade mal noch aus, um in dieser meiner Mutterkirche irgendwie quasi im Koma ├╝berleben zu k├Ânnen. Das war mir zu wenig. ICh wollte nicht im Dauerzustand spirituellen Halbdeliriums dahinvegetieren. Das Korsett war zu eng.

......mir geht es gerade umgekehrt: ich finde in der katholischen Kirche gen├╝gend "Raum" und "Weite" ( bezogen gerade auch auf Raum und Zeit.... ), um mich spirituell durchaus in dieser Kircher zuhause zu f├╝hlen..... wenn man dann noch, wie ich, spirituell sehr stark von┬á der Musik her gepr├Ągt ist, ist man eh sehr weit von den kirchenpolitischen Z├Ąnkereien entfernt und nimmt das eben eher als interessierter Katholikenmensch wahr, als dass solche Fragen mich dann auch noch im Innersten umtreiben w├╝rden.....

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 6 Stunden schrieb Cosifantutti:

......mir geht es gerade umgekehrt: ich finde in der katholischen Kirche gen├╝gend "Raum" und "Weite" ( bezogen gerade auch auf Raum und Zeit.... ), um mich spirituell durchaus in dieser Kircher zuhause zu f├╝hlen..... wenn man dann noch, wie ich, spirituell sehr stark von┬á der Musik her gepr├Ągt ist, ist man eh sehr weit von den kirchenpolitische

n Z├Ąnkereien entfernt und nimmt das eben eher als interessierter Katholikenmensch wahr, als dass solche Fragen mich dann auch noch im Innersten umtreiben w├╝rden.....

 

 

Ja, so lange man nicht pers├Ânlich betroffen ist, nimmt man vieles als kirchenpolitische Zankereien wahr, was andere Menschen zutiefst verletzt.┬á

Ich g├Ânne jedem, wenn er in dieser Kirche sich daheim f├╝hlen kann. Ich hatte das Gef├╝hl, in ihr ersticken zu sollen. Das Fass zum ├ťberlaufen gebracht haben dann 2019 ├äu├čerungen des Vatikans, dass die Segnung homosexueller Paare der Lehre widersprechen w├╝rde. Da spielte f├╝r mich auch keine Rolle mehr, ob das nur f├╝r Geistliche und kirchliche Segnungen gelten w├╝rde oder nicht. Denn das w├Ąre das llerallerletze , dass ich einem meiner Kinder keinen Segen f├╝r seine Liebesbeziehung geben w├╝rde, egal ob nun homo- oder heterosexuell...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 1 Stunde schrieb Die Angelika:

 

 

Ja, so lange man nicht pers├Ânlich betroffen ist, nimmt man vieles als kirchenpolitische Zankereien wahr, was andere Menschen zutiefst verletzt.┬á

Ich g├Ânne jedem, wenn er in dieser Kirche sich daheim f├╝hlen kann. Ich hatte das Gef├╝hl, in ihr ersticken zu sollen. Das Fass zum ├ťberlaufen gebracht haben dann 2019 ├äu├čerungen des Vatikans, dass die Segnung homosexueller Paare der Lehre widersprechen w├╝rde. Da spielte f├╝r mich auch keine Rolle mehr, ob das nur f├╝r Geistliche und kirchliche Segnungen gelten w├╝rde oder nicht. Denn das w├Ąre das llerallerletze , dass ich einem meiner Kinder keinen Segen f├╝r seine Liebesbeziehung geben w├╝rde, egal ob nun homo- oder heterosexuell...

Ratzingers ÔÇ×Erw├ĄgungenÔÇť kann man auf der Webseite des Vatikans nachlesen.

Die Kirche verteidigt das Erbe der Menschheit, indem sie Homosexualit├Ąt ablehnt, die ÔÇ×abwegiges VerhaltenÔÇť darstellt.┬á
Gesetze zur Regelung homosexueller Partnerschaften sind ÔÇ×ungerechtÔÇť, weil diese Partnerschaften ÔÇ×f├╝r die gesunde Entwicklung der menschlichen Gesellschaft sch├ĄdlichÔÇť sind.

├ťberhaupt leiden Homosexuelle an einer Anomalie

 

Man muss schon ziemlich merkw├╝rdig drauf sein, so einem Verein einen Teil seines Verdienstes zu ├╝berlassen

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 1 Minute schrieb Werner001:

Man muss schon ziemlich merkw├╝rdig drauf sein, so einem Verein einen Teil seines Verdienstes zu ├╝berlassen

 

Es sei denn, man teilt diese Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 6 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Es sei denn, man teilt diese Meinung.

Das unterstelle ich den meisten gar nicht. Was die Finanzierung dieser Abstrusit├Ąten nicht besser macht.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Cosifantutti:

wenn man dann noch, wie ich, spirituell sehr stark von┬á der Musik her gepr├Ągt ist, ist man eh sehr weit von den kirchenpolitischen Z├Ąnkereien entfernt und nimmt das eben eher als interessierter Katholikenmensch wahr, als dass solche Fragen mich dann auch noch im Innersten umtreiben w├╝rden.....

Ich h├Ątte es nicht besser ausdr├╝cken k├Ânnen, geht mir absolut genauso.

 

vor 15 Minuten schrieb Werner001:

Man muss schon ziemlich merkw├╝rdig drauf sein, so einem Verein einen Teil seines Verdienstes zu ├╝berlassen

Auch wenn ich die kirchliche Meinung zur Homosexualit├Ąt nicht teile, liebe ich diese Kirche, die mir so viel bietet und mich so gl├╝cklich macht. Und ich gebe ihr daher liebend gern einen Teil meines Gehalts.┬á

 

Ich liebe ├╝brigens auch meine Eltern, deren Ansichten ich ebenfalls nicht zu 100 % teile. Von meinen Freunden ganz zu schweigen...

 

Und ich finde das gar nicht merkw├╝rdig.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 8 Minuten schrieb Werner001:
vor 16 Minuten schrieb Marcellinus:

Es sei denn, man teilt diese Meinung.

Das unterstelle ich den meisten gar nicht. Was die Finanzierung dieser Abstrusit├Ąten nicht besser macht.

 

Nein, ich auch nicht. Aber irgendwie schaffen es viele, zu verdr├Ąngen, wof├╝r dieser Verein steht. Und er ist ja nicht leise dabei. Jedem anderen w├╝rde man widersprechen, aber bei der kath. Kirche nimmt man es hin. Gleichg├╝ltigkeit? Fr├╝hkindliche Indoktrination?┬á

Link to comment
Share on other sites

Werner001

Naja, man muss auch ein wenig Verst├Ąndnis f├╝r Ratzinger haben. Er leidet sicher ziemlich an seiner Veranlagung, er ist halt auch noch in einer anderen Welt aufgewachsen, als schwul zu sein noch als echte Trag├Âdie angesehen wurde. Aber nur weil eg das so erlebt hat, muss er eg es ja sp├Ąteren Generationen nicht missg├Ânnen, dass sie es etwas leichter haben.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 16 Minuten schrieb Kara:
vor 38 Minuten schrieb Werner001:

Man muss schon ziemlich merkw├╝rdig drauf sein, so einem Verein einen Teil seines Verdienstes zu ├╝berlassen

Auch wenn ich die kirchliche Meinung zur Homosexualit├Ąt nicht teile, liebe ich diese Kirche, die mir so viel bietet und mich so gl├╝cklich macht. Und ich gebe ihr daher liebend gern einen Teil meines Gehalts.┬á

 

Ich liebe ├╝brigens auch meine Eltern, deren Ansichten ich ebenfalls nicht zu 100 % teile. Von meinen Freunden ganz zu schweigen...

 

Und ich finde das gar nicht merkw├╝rdig.

 

Tja, @werner, da hast du's! 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...