Jump to content

Politik für Interessierte


Shubashi

Recommended Posts

Marcellinus
vor 1 Minute schrieb UHU:

Ich bin bei Dir, daß es nicht die Aufgabe einer Regierung ist, jemanden zu erziehen - ganz generell.

Aber Schutz von Unbeteiligten finde ich wichtig. Bspw. Schutz vor passivem Rauchen oder vor alkoholisierten Autofahrern.

 

Darauf können wir uns einigen. Alkoholkonsum gilt im Straßenverkehr als strafverschärfend. Ich würde das gern auf alle Vergehen und Verbrechen ausgedehnt sehen. 

 

vor 3 Minuten schrieb UHU:

PS: Vom Alkoholschwarzmarkt höre ich ganz selten. Kann an meiner Blase liegen.

 

Nein, sondern ganz einfach daran, daß im Gegensatz zu Tabakwaren auf Alkohol kaum erhöhte Steuern liegen (von der Sektsteuer mal abgesehen). 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Marcellinus:

Alkoholkonsum gilt im Straßenverkehr als strafverschärfend. Ich würde das gern auf alle Vergehen und Verbrechen ausgedehnt sehen. 

:daumenhoch:

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb UHU:

Verbot bringt nichts - mMn.

Ich würde es teuerer und komplizierter machen.

Bspw. Verbot von 24/7/365-Zigarettenautomaten.

Bspw. Verbot von Alkoholwerbung.

Bspw. Erhöhung der Besteuerungen.

 

... 

....

 

Unterschreibe ich.

Alkoholwerbung ist ja schon ziemlich eingeschränkt. 

Ich wäre bei Cannabis eher für eine  "verboten,aber straffrei unter Umständen xyz" Regelung,aber nun.

Es gibt Wichtigeres.

Gut finde ich die Legalisierung aber wirklich nicht.

 

Link to comment
Share on other sites

Übergewicht geht durchaus auch zu Lasten Anderer,denn es zieht,ab einen gewissen Punkt oft Folgekrankheiten und Folgekosten mit sich.

Und es ist ziemlich genau geregelt,was wir essen dürfen und was nicht oder in welchen Mengen.

Lebensmittel werden auch kontrolliert. 

Mir ist ziemlich unklar,warum das Lebensmittelrecht ( nicht nur) hier so oft als quasi nicht existent betrachtet wird.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 1 Stunde schrieb Marcellinus:

Hinter manchem Verbraucherschutz steht schlicht staatlicher Kontrollwahn und ein Menschenbild vom Verbraucher als hirnlosem, werbungsgesteuerten, unmündigen Volltrottel. 

 

P. S.: Nicht dass es solche Menschen nicht gäbe, nur verwechselt man da wohl Ursache und Wirkung.

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 1 Stunde schrieb Marcellinus:

 

Kann, muß aber nicht. Genauso wir zuwenig essen, oder was auch immer. Wenn man erst anfängt, meist nur statistische Risiken zum Gegenstand von Kontrollen und Vorschriften zu machen, landet man in einer Hölle ganz besonderer Art. 

 

 

Das ist ein wesentlicher Teil des Problems.

 

 

Das ist ganz etwas anderes, denn hier werden nicht die Verbraucher kontrolliert, sondern die Produkte. Das ist gut und richtig, wenn man es nicht übertreibt. Ich denke da an Versuche der EU, bestimmte traditionelle, französische Käsesorten als „gesundheitsschädlich“ zu verbieten, oder an die Bezeichnung „krebserregend“ für Produkte, von denen selbst Testnager Tonnen fressen müßten, um wahrnehmbar Schaden zu nehmen.

 

Hinter manchem Verbraucherschutz steht schlicht staatlicher Kontrollwahn und ein Menschenbild vom Verbraucher als hirnlosem, werbungsgesteuerten, unmündigen Volltrottel. 

wobei das Bild vom Verbraucher sicher nicht ganz  falsch ist

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Spadafora:

wobei das Bild vom Verbraucher sicher nicht ganz  falsch ist

Du schliesst offensichtlich von dir auf andere?

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
Gerade eben schrieb rince:

Du schliesst offensichtlich von dir auf andere?

nein ich seh was die Leute einkaufen 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:

Kann, muß aber nicht. Genauso wir zuwenig essen, oder was auch immer. Wenn man erst anfängt, meist nur statistische Risiken zum Gegenstand von Kontrollen und Vorschriften zu machen, landet man in einer Hölle ganz besonderer Art. 

Danke!

In Anbetracht der Tatsache, daß unsere Lebenserwartung noch nie so hoch war wie heute, können diese statistischen Risiken gar nicht so wild sein.

 

Übrigens: Wer Mitte sechzig wegen ungesunder Lebensweise an einem Herzinfarkt stirbt, der erspart der Krankenkasse all die teuren Wehwehchen, die die Gesünderen in den nächsten zwanzig Lebensjahren entwickeln. Nein, wir kontrollieren besser nicht...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich finde das Lebensmittelrecht und  Grenzwerte für bestimmte Inhaltsstoffe und auch Kontrolle wichtig.

Auch Verbraucherschutz.

Das heißt überhaupt nicht, unmündig zu sein.

Das Strassenverkehrsrecht heisst ja auch nicht,dass Verkehrsteilnehner nur hirnlose Trottel sind.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb mn1217:

Das Strassenverkehrsrecht heisst ja auch nicht,dass Verkehrsteilnehner nur hirnlose Trottel sind.

Darüber kann man sehr geteilter Meinung sein.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Flo77:
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Das Strassenverkehrsrecht heisst ja auch nicht,dass Verkehrsteilnehner nur hirnlose Trottel sind.

Darüber kann man sehr geteilter Meinung sein.

Sagem wir mal so: Die hirnlosen Trottel fallen halt besonders auf.

Link to comment
Share on other sites

Die Wahlergebnisse aus der Türkei gefallen mir recht gut...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb mn1217:

Das Strassenverkehrsrecht heisst ja auch nicht,dass Verkehrsteilnehner nur hirnlose Trottel sind.

 

Es verbietet nicht vor den nächsten Baum zu fahren.

 

Jeder hat das Recht sich selbst zu zerstören.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb rorro:

 

Es verbietet nicht vor den nächsten Baum zu fahren.

...

 

Wobei das  meist ein Unfall ist.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 2.4.2024 um 07:53 schrieb mn1217:

Wobei das  meist ein Unfall ist.

 

Was sie mit Volkskrankheiten gemein haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb rorro:

 

Was sie mit Volkskrankheiten gemein haben.

 

Äh, nein.

Link to comment
Share on other sites

Geschlechtergetrennte Gebete haben genau so viel mit Gleichberechtigung zu tun wie geschlechtergetrennter Sportunterricht in der Schule.

Edited by Moriz
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Moriz:

Geschlechtergetrennte Gebete haben genau so viel mit Gleichberechtigung zu tun wie geschlechtergetrennter Sportunterricht in der Schule.

Du darfst das zugrunde liegende Problem gerne munter ignorieren.

 

Und nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

 

Können Frauen etwa schlechter beten als Männer?

Edited by rince
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Domingo
vor 5 Minuten schrieb rince:

Können Frauen etwa schlechter beten als Männer?

 Im Islam: würde mich nicht wundern.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 7 Minuten schrieb Domingo:
vor 13 Minuten schrieb rince:

Können Frauen etwa schlechter beten als Männer?

 Im Islam: würde mich nicht wundern.

 

"Gott" hört vermutlich weniger genau hin. Sexismus, wohin man guckt. ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...