Jump to content

Kindermund


Accreda
 Share

Recommended Posts

Mein Neffe, damals 4 Jahre alt am ersten Tag im Kindergarten. Jene Kinder, die schon ein Jahr dort sind, übernehmen je ein neues Kind, um es durch den ersten Tag zu begleiten.

Joachim konnte noch keine Schuhe binden, Melanie tat es.

Das alleine auf das WC war auch noch ein Problem.

Melanie begleitete ihn wirklich auf Schritt und Tritt ....

Als er mittags nach Hause kam, tönte er lautstark:

"Ich heirate mal die Melanie, denn die mag die kleinen Buben!"

 

Heute ist er 14,5 Jahre ..... und noch immer DER Mädchenschwarm seiner Gruppe ..... :blink:

 

junia

Link to comment
Share on other sites

Als meine Cousine im Alter von ca. 4 Jahren mitbekommen hatte, dass man Kinder auf normalem Weg und per Kaiserschnitt zur Welt bringen kann, mussten wir mit ihr immer Hebamme spielen. Sie dann immer: "Wie wollen Sie das Kind denn kriegen? Durch'n Bauch oder durch'n Po?"

Link to comment
Share on other sites

Kleines Nachbarkind von uns:

 

"Opa ist im Krankenhaus, der muß repariert werden."

 

Seit dem heißt hier jede Operation Reparation. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Seit dem heißt hier jede Operation Reparation. :blink:

Das muß "Reparatur" heißen.

schon klar, nur da aus

o- perieren

re-parieren

 

wurde, mußte aus

 

O-peration

Re-paration werden

 

Nach Sinn und Inhalt braucht man da, glaub ich, nicht zu suchen :P

Link to comment
Share on other sites

Seit dem heißt hier jede Operation Reparation. :blink:

Das muß "Reparatur" heißen.

schon klar, nur da aus

o- perieren

re-parieren

 

wurde, mußte aus

 

O-peration

Re-paration werden

 

Nach Sinn und Inhalt braucht man da, glaub ich, nicht zu suchen :P

Wir sind hier in der Katakombe. Und das Board fordert in jedem Posting einen höchstmöglichen Sinn.

Ähem...

Link to comment
Share on other sites

Kleines Nachbarkind von uns:

 

"Opa ist im Krankenhaus, der muß repariert werden."

 

Seit dem heißt hier jede Operation Reparation. :blink:

Das kenn ich auch:

 

Aus unerfindlichen Gründen hat sich Klein-Sophie den Nagel des großen Zehen ausgerissen. Es blutet mörderisch, nix wie ins Krankenhaus, die brüllende Sophie im Gepäck.

Dort wehrt sie sich gegen jedweden ärztlichen Eingriff:

"Ich will aber nicht repariert werden."

 

Ist seitdem bei uns auch "geflügeltes Wort".

Link to comment
Share on other sites

schon klar, nur da aus

o- perieren

re-parieren

 

wurde, mußte aus

 

O-peration

Re-paration werden

 

Nach Sinn und Inhalt braucht man da, glaub ich, nicht zu suchen :P

Wir sind hier in der Katakombe. Und das Board fordert in jedem Posting einen höchstmöglichen Sinn.

Ähem...

Also sollen wir daraus schließen:

 

Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zu Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen?

 

 

Oder auch: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? :blink:

 

 

ps. "Und das Board fordert in jedem Posting einen höchstmöglichen Sinn."

Habe übrigens selten eine so gute, diplomatische Formulierung gelesen.

vor allem das 'möglichen' an höchst.

:)

Link to comment
Share on other sites

Der kleine Thomas abends beim Beten: "Lieber Gott, behüte meine Schwester, meine Mama, meinen Papa, meine Oma, meinen Opa und meinen Fernseher!"

Link to comment
Share on other sites

Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zu Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen?

Das ist kein Posting. Das ist eine Unverschämtheit.

Link to comment
Share on other sites

Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zu Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen?

Das ist kein Posting. Das ist eine Unverschämtheit.

Eine Unverschämtheit? Echt?

Und ich hatte mir gerade überlegt, ob es sich als Nachtgebet für die Kinder eignet.

Na dann eben nicht.

Link to comment
Share on other sites

Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zu Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen?

Das ist kein Posting. Das ist eine Unverschämtheit.

Als Unverschämtheit würde ich zb. eher Bezeichnen,

daß die voluminäre Expansion der subterranen Agrarfrüchte in reziproker Relation zum Intellekt des Agrarökonoms steht.

 

 

(Der dümmste Bauer die dicksten Kartoffeln erntet)

 

:blink:

 

Grüße :P

Link to comment
Share on other sites

Als Unverschämtheit würde ich zb. eher Bezeichnen,

daß die voluminäre Expansion der subterranen Agrarfrüchte in reziproker Relation zum Intellekt des Agrarökonoms steht.

 

 

(Der dümmste Bauer die dicksten Kartoffeln erntet)

Das beruht schlichtweg auf dem Irrtum, dass der dümmste Bauer seine subterranen Rüben für Kartoffeln hält.

Link to comment
Share on other sites

Und ich hatte mir gerade überlegt, ob es sich als Nachtgebet für die Kinder eignet.

Na dann eben nicht.

Höchstens für katholische Kinder... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Und ich hatte mir gerade überlegt, ob es sich als Nachtgebet für die Kinder eignet.

Na dann eben nicht.

Höchstens für katholische Kinder... :blink:

Nachtgebete katholischer Kinder sehen irgendwie anders aus....

 

Mal abgesehen davon, daß ich keines kannte und kenne, das konsequent gebetet hat.

 

(Meines endete meist mit: "lieber Gott, lass das jetzt für einen Monat gelten")

Link to comment
Share on other sites

Mein großer Neffe (6) singt zu Hause oft das Halleluja:

"Hallelu, hallelu, hallelu, halleluja, lobet den Herrn!"

 

Meine kleine Nichte (2 1/2) hat mir jetzt was erzählt von einem Halleluja für kleine Kinder (dabei hat sie wohl an sich selbst gedacht). Was mag das nur sein? Nach einigem Betteln hat sie es dann vorgesungen:

 

"La le lu, nur der Mann im Mond schaut zu ..."

Link to comment
Share on other sites

Meine beiden Großen (6 + 5 Jahre) haben heute folgenden Dialog geführt:

 

Also beim Spielen und Hinundherschupfen einer kleinen, festen Schachtel hat sie ihn etwas bei den Lippen getroffen.

Sie hat sich sofort kleinlaut entschuldigt, denn anscheinend hat es doch ein bißchen weh getan. Sein Kommentar darauf war:

"Ich nehme die Entschuldigung nicht an!" (..... Das hat er einmal bei einem Gespräch unter Erwachsenen aufgeschnappt)

 

Ihre belehrende Antwort: "Jesus hat gesagt, man muß 100x die Entschuldigung annehmen!"

 

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Ein Nachbarskind von uns hat Fremdworte entdeckt, besonders die aus der französischen Sprache.

 

Ihm viel auf, dass es einen Frieseur gibt und auch eine Frieseuse. Eine Friteuse kennt er auch und er fragte sich, ob es auch einen Friteur gibt. Dann gibg das so weiter:

 

Akteur ... Akteuse

 

Kontrolleur ... Kontrolleuse

 

Charmeur ... [und hier haben wir ihm den Mund zugehalten!]

 

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Muss das nicht Aufclärung heißen?

Jäa!

Link to comment
Share on other sites

Mein Sohn stellt immer echt interessante Fragen, z.B. wo die lange Zunge vom Ameisenbär wohl ist .... ähm :blink: .... Er meinte, die müßte im Hals sein...

 

Vielleicht hat ja einer Kenner des Ameisenbärs eine gezeichnete Illustration zur Hand, das interessiert mich jetzt auch :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...