Jump to content

Weltjugendtag 2005


karolin
 Share

Recommended Posts

Wer plant beim WJT dabei zu sein, oder weiß es bereits sicher?

Gibt es auch Forums-aths. die kommen?

 

Um die Frage auch zu beantworten:

Ich werde da sein.

 

Grüße

Edited by karolin
Link to comment
Share on other sites

Ich werde da sein.

 

ich bin schon da :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich werde da sein.

 

ich bin schon da :blink:

so eine Gemeinheit :P

Immer diese Spielverderber, die sich gegen das Motto "Wir sind gekommen um ihn anzubeten" auflehnen. Wo kommst du denn da hin, wenn du schon da bist :P:) ?

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

lumieredeux

Ich komme wohl auch, vielleicht arbeite ich auch mit, mal sehen,

ob ich noch ein gutes Angebot bekommen. :blink:

 

Taizeler sind ja soooo verwöhnt von Jugendtreffen bis 100 000 Leute,

da bin ich gespannt, wie das bei 1 Mio Leute ist. :P

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auf jeden Fall dabei!

Ist doch auch ein Muss, wenn er schonmal in Deutschland stattfindet, oder? :lol:

Das nach Canada nicht soooo viele mitgekommen sind, ist ja noch so gerade verständlich aber vor der eigenen Haustür.... :P

Wer will denn später sagen, er wäre nicht dabei gewesen... Bei so einem Mega-Event! :blink:

Link to comment
Share on other sites

dr-esperanto

Als dann 34-Jähriger werde ich nicht organisiert teilnehmen, ich will den Papst aber wenigstens bei einem der großen Treffen sehen und vor allem den Glaubensaufbruch von über einer Million Jugendlichen in Deutschland!

*Tränen vor Rührung abwisch*

Link to comment
Share on other sites

Ich werde mich in die kleine Bergheimer Kapelle setzten und dort die Ruhe und Stille im Gebet genießen. Den Rummel brauch ich nicht.

Falls ich 2005 noch hier wohne - und dannach sieht es aus - wäre ich bereit 2 Personen zum Übernachten aufzunehmen. Wer interessiert ist, kann sich gerne melden. Man ist mit dem Nahverkehr in ca. 30 Min. in Köln.

Link to comment
Share on other sites

Als dann 34-Jähriger werde ich nicht organisiert teilnehmen, ich will den Papst aber wenigstens bei einem der großen Treffen sehen und vor allem den Glaubensaufbruch von über einer Million Jugendlichen in Deutschland!

*Tränen vor Rührung abwisch*

Ich bin auch dabei, trotz meiner dann ebenfalls 34 Jahre.

 

Jetzt weiß ich wenigstens mal wie alt Du bist dr-esperanto. :D

 

@an Karolin:

 

was sind Forums.aths? :D

 

Wäre ja spitze, wenn wir ein kath-Treffen machen könnten; mit dem Papst, das hat doch was :):):blink:

 

Liebe Grüße

Tami

Link to comment
Share on other sites

Als dann 34-Jähriger werde ich nicht organisiert teilnehmen, ich will den Papst aber wenigstens bei einem der großen Treffen sehen und vor allem den Glaubensaufbruch von über einer Million Jugendlichen in Deutschland!

*Tränen vor Rührung abwisch*

Ich bin auch dabei, trotz meiner dann ebenfalls 34 Jahre.

 

Jetzt weiß ich wenigstens mal wie alt Du bist dr-esperanto. :)

 

@an Karolin:

 

was sind Forums.aths? :D

 

Wäre ja spitze, wenn wir ein kath-Treffen machen könnten; mit dem Papst, das hat doch was :):P:blink:

 

Liebe Grüße

Tami

die "Forums.aths" sind die Atheisten des Forums. Es heißt ja Weltjugendtag und nicht Weltkatholikentag, drum würde es mich interessieren, ob sich nicht doch einer von unseren dorthin verlaufen würde :D

 

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Ja da bin ich dabei, dat is prima!

VIVA COLONIA!

Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust!

Wir glauben an den lieben Gott und ham auch immer Durst!

Link to comment
Share on other sites

Ich werde in Köln mit der Vatican-Fahne aufmarschieren und allein schon durch meine Präsenz diese Region missionieren. :blink:

Link to comment
Share on other sites

@Hallo, wie sagen die Kölner so schön: Jede Jeck is anders! :blink:

 

Ich hab's ja nicht so mit dem ganzen Rummel. Warum? So ist es mir ergangen beim Domjubiläum:

 

Domjubiläum

 

Aus „versehen“ sind wir in den Strudel des Domjubiläums geraten. Vor dem Regen geflüchtet – durchs Seitenportal. Die Fleischspieße noch schnell in die Kindermäuler gestopft, wir sind jetzt dran. Immer nur 10 Personen – sonst wird es zu voll. Wir wollen doch nur zur Vorabendmesse. Alles abgesperrt. Wo geht es lang? Wir werden Richtung Dreikönigsschrein geschoben. Wozu? Na gut, das auch noch. Wir gelangen auf die gegenüberliegende Seite und werden Richtung Ausgang geschoben. Alles abgesperrt. Ich krieche durch, sonst sehen wir wieder draußen! „Halt, hier dürfen Sie nicht lang!“ Ich will doch nur zum Mittelschiff um an der Messe teilzunehmen. „Dann müssen sie außen lang.“ Es gießt in Strömen. Dom hin, Gotteshaus her, ich fluche. Wir drei hechten um den Dom und gelangen zum Fronteingang. Alles abgesperrt. „Gehen sie bitte weiter vor, dort wo die Leute stehen.“ Da war ich doch eben und durfte nicht vorbei! Liebe Firma Gott & Sohn! – Da sind noch Sitzplätze. Energisch gehe ich durch die Absperrung und wir setzen uns. Der Chef hält die Messe persönlich. Eine Erwachsenenfirmung! Auch das noch! Na ja, dann kann sich meine Tochter Rachel gleich mit dem Thema auseinandersetzen. Der Erzbischof predigt. Er predigt gut und sehr enthusiastisch. Zur Bekräftigung schmettert er ein „warum“ ins Kirchenschiff, ein zweites gleich hinterher. – Gedankenpause – Totenstille im Dom. Dahinein kommt das dritte „warum“, mit dem zarten Stimmchen eines Fünfjährigen. Sohn!!! Von hinten kommt der Kommentar: „Der hat aber gut zugehört.“ Grinsen und Lachen in den nächsten 10 Reihen. Boden tue dich auf!!! Es geht weiter. Lasse ist ruhig. War macht er? Mit großem Geschick, wie ein alter Profi räumt er die Jackentasche meiner Nachbarin aus. Mir bleibt das Herz fast stehen. OH Peinlichkeit!!! Die Frau lacht. „Gib den Zettel zurück,“ raune ich ihm zu. Lasse will ihn zurückgeben. Die Frau winkt ab und gibt ihm ein Bonbon. Gescheiteter Erziehungsversuch! Die Kommunion wird ausgeteilt. Wir gehen nach vorn. „Denk daran, Lasse“, flüstere ich ihm zu, „nicht aus dem Kelch klauen.“ „Nein Mama, das tue ich nicht mehr.“ Ein treuherziger Blick trifft mich. Er ist wirklich vorbildlich brav. Wir gehen zurück. Einen Augenblick warten wir auf Rachel. Ich lächle meinen Sohn an, „gut gemacht.“ „Siehste Mama,“ ruft es laut, „ich habe dir doch versprochen, ich klaue nicht mehr aus dem Kelch!“ Bloß weg hier!!! Der Schlusssegen. Meine Nerven liegen blank. Ich bedanke mich bei meinen Nachbarn für ihre Geduld. „Macht nichts, so hatten wir mal Abwechslung.“

Na ja, bis drei Könige läuft noch viel Wasser den Rhein runter! Nichts wie raus hier aus dem Rummel. Lieber Gott!

Edited by utah-r
Link to comment
Share on other sites

Ein bisschen Rummel darf am Weltjugendtag natürlich nicht fehlen.

Ein bisschen?

 

Ich habe gehört, dass es wohl zu einem Verkehrsproblem kommen wird, wenn die erwarteten 1 Mio Besucher nach Köln streben werden. Das dürfte dann auch ein bisschen Rummel geben. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auf jeden Fall dabei!

Ist doch auch ein Muss, wenn er schonmal in Deutschland stattfindet, oder? :P

Das nach Canada nicht soooo viele mitgekommen sind, ist ja noch so gerade verständlich aber vor der eigenen Haustür.... :P

Wer will denn später sagen, er wäre nicht dabei gewesen... Bei so einem Mega-Event! :)

Naja, wenn uns unser Pfarrer nicht erst im Nachhinein etwas gesagt hätte, wäre ich ganz sicher gefahren. :blink:

 

Weiß jemand wie die Woche vor dem eigentlichen Jugendtreffen geplant ist? Unser Pfarrer hat meine Adresse da irgendwie weitergegeben (zur Organisation der Übernachtung oder so - was genaues konnte er mir auch nicht sagen) und da wüßte ich schon gerne etwas mehr.

 

Bringen die nach Dtl. kommenden Jugendlichen alle Isomatte und Schlafsack mit? Da könnten ja auch einige in unserem Pfarrsaal übernachten.

Link to comment
Share on other sites

Weiß jemand wie die Woche vor dem eigentlichen Jugendtreffen geplant ist? Unser Pfarrer hat meine Adresse da irgendwie weitergegeben (zur Organisation der Übernachtung oder so - was genaues konnte er mir auch nicht sagen) und da wüßte ich schon gerne etwas mehr.

 

Bringen die nach Dtl. kommenden Jugendlichen alle Isomatte und Schlafsack mit? Da könnten ja auch einige in unserem Pfarrsaal übernachten.

In der Woche vor dem WJT kommen die Jugendlichen in die deutschen Bistümer.

So weit ich weiß stellt jedes Bistum sein eigenes Programm zusammen.

 

Ja, die bringen alle Isomatte und Schlafsack mit.

Allerdings ist die Übernachtung im Gemeindesaal nicht Sinn der Sache, aber es wird wohl in vielen Gemeinden nicht anders gehen.

 

Versucht aber so weit wie möglich die Leute in Gastfamilien unterzubringen.

Köln hat jetzt die Kampagne "Herberge gesucht" gestartet.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns im Bistum Freiburg gibt es keine gemeinsamen Kampagnen, sieht man einmal vom 14.11. ab, wo der Jugendsonntag unter dem Motto des WJT stehen wird. Man trifft sich zwar regelmäßig zwecks Erfahrungsaustausch auf Dekanatsebene, aber ansonsten bleibt es den Gemeinden überlassen, wie sie die Zeit vom 11.-15. August organisieren. Manche sind in ihren Planungen schon recht weit, andere starten gerade die ersten Aktionen.

 

Unsere Seelsorgeeinheit legt enorm viel Wert darauf, dass die 100 uns zugewiesen werdenden Jugendlichen privat untergebracht sind - und da helfen uns auch die evangelischen Gemeinden unseres Stadtteils.

 

Als größte Bedenkenhürde stellt sich die Sprachbarriere dar. Viele befürchten Jugendliche zugewiesen zu bekommen, die nur andere Sprachen als deutsch, englisch oder französisch sprechen.

 

Unsere Zeitschiene sieht vor, dass wir uns bis Januar 2005 vorrangig um die Betten-Organisation kümmern, während ein anderes Team erste Programmpunkte für die Tage in den Gemeinden aufstellt. Ab Februar 2005 wird dann der Schwerpunkt auf dieses Thema verlagert, in enger Absprache mit dem Dekanat.

Link to comment
Share on other sites

Als größte Bedenkenhürde stellt sich die Sprachbarriere dar. Viele befürchten Jugendliche zugewiesen zu bekommen, die nur andere Sprachen als deutsch, englisch oder französisch sprechen.

Das WJT-Büro beschwichtigt: Englisch sei die wichtigste Sprache.

 

Aber wer in der Fastenzeit schon einmal ein bisschen Italienisch oder Spanisch trainiert hat oder trainieren wird, bekommt vielleicht Gelegenheit die neue Sprache auch einmal anzuwenden.

 

Darüber hinaus geht es ja in erster Linie um Übernachtungsmöglichkeiten und nicht um Kolloquien.

Link to comment
Share on other sites

Das WJT-Büro sucht 20.000 Freiwillige. Aufgaben: Eissen verteilen, Behinderte betreuen, Ordnerdienst, ...

 

Hotline: 02 21 / 49 20 05 82

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...