Jump to content

Rezepte


sstemmildt
 Share

Recommended Posts

Das funktioniert nicht nur mit Alkoholischem.

Meine Schwiegermutter hat sich mal ein Pfund Marzipan auf einen Schlag einverleibt und kann seither kein Marzipan mehr leiden.

Verwunderlich an dieser Geschichte ist, dass ihre Kinder und Enkel diese Abneigung teilen, ganz ohne den Umweg über das Übermaß an Marzipangenuß.

Das Schöne daran: Marzipan und Marzipanschokolade ist für mich ganz alleine und ich brauche keine Angst zu haben, dass diese Süßigkeit ganz schnell verschwindet.

:lol:

Hallo Gabriele, :)

 

ich mag auch kein Marzipan. Meine Mutter freut sich auch, daß sie es dann alleine essen kann. :)

 

Liebe Grüße

Tami

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Ich sage zu dem Thema nur Campari.... Schon der Geruch bringt mich heute dazu, ganz schnell zu fliehen.... (aber der Gegenpart dazu hat sich an selbigem Abend mit Whiskey zugedröhnt und ihm ging es nicht eben besser..... noch heute sage ich, dass es ihm recht geschah!!!!)

Und was sagst Du, wenn er sagt, dass es Dir recht geschah? :):lol:

Link to comment
Share on other sites

Ich sage zu dem Thema nur Campari.... Schon der Geruch bringt mich heute dazu, ganz schnell zu fliehen.... (aber der Gegenpart dazu hat sich an selbigem Abend mit Whiskey zugedröhnt und ihm ging es nicht eben besser..... noch heute sage ich, dass es ihm recht geschah!!!!)

Und was sagst Du, wenn er sagt, dass es Dir recht geschah? :):lol:

Dann hat er auch recht.... Ich war ein Biest damals und er war auch kein Unschuldslamm.... so kann eigentlich jeder von uns über den anderen schimpfen.... aber Liebeskummer hatte ich dennoch....

Link to comment
Share on other sites

Suchte nicht noch jemand ein Rezept für rheinischen Sauerbraten?

Hallo Flo,

 

ich war's zwar nicht, aber immer her damit. :):P

 

Ich suche außerdem auch noch asiatische Rezepte. Z. B. Frühlingsrolle, Sauer-scharf Suppe, Chinapfanne, Wan-Tansuppe. Im Internet habe ich schon geschaut; aber leider nicht genau DIE gefunden. :) Ich traue mich nicht meinen Asiaten nach den Rezepten zu fragen. Immerhin müßte er dann um eine Einnahmequelle bangen. :)

 

Liebe Grüße

Tami

 

Interesiert sich jemand für einen ganz einfachen Nußkuchen? Da hab ich ein Rezept, auch für kroatische Bohnensuppe. :lol:

Edited by Tami
Link to comment
Share on other sites

Das funktioniert nicht nur mit Alkoholischem.

Meine Schwiegermutter hat sich mal ein Pfund Marzipan auf einen Schlag einverleibt und kann seither kein Marzipan mehr leiden.

Auch aus Liebeskummer? :)

:):):P

 

So viel ich weiß, war es kein Liebeskummer. Sie war zu dem Zeitpunkt schon verheiratet, und meine Schwiegereltern haben wirklich eine gute Ehe geführt.

 

 

Aber wir sind damit ganz schrecklich offtopic beim Thema "Rezepte" :lol:

Oder kennt vielleicht jemand ein gutes Rezept gegen Liebeskummer?

Link to comment
Share on other sites

Suchte nicht noch jemand ein Rezept für rheinischen Sauerbraten?

Hallo Flo,

 

ich war's zwar nicht, aber immer her damit. :lol::)

Kommt heute abend (ich habe insgesamt 4 Varianten für die Marinade und für die Soßen ...)

 

Was die Asia-Sachen angeht kann ich mal in mein Chinesisches Kochbuch schauen - ich habe allerdings noch nichts davon ausprobiert!

Link to comment
Share on other sites

Das funktioniert nicht nur mit Alkoholischem.

Meine Schwiegermutter hat sich mal ein Pfund Marzipan auf einen Schlag einverleibt und kann seither kein Marzipan mehr leiden.

Auch aus Liebeskummer? :)

:):):P

 

So viel ich weiß, war es kein Liebeskummer. Sie war zu dem Zeitpunkt schon verheiratet, und meine Schwiegereltern haben wirklich eine gute Ehe geführt.

 

 

Aber wir sind damit ganz schrecklich offtopic beim Thema "Rezepte" :lol:

Oder kennt vielleicht jemand ein gutes Rezept gegen Liebeskummer?

Es heißt doch "Liebe geht durch den Magen" B);)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Es heißt doch "Liebe geht durch den Magen" :):)

lol, ich bin der lebende beweis dafür.... in letzter zeit laufen die jeans scheinbar in der wäsche ein. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Und weil es ja i den nächsten Tgen schön heiß werden soll, hier noch ein schönes Salat Rezept. Das Rezept habe ich selber schon mal getestet. Mir hat der Salat sehr gut geschmeckt. :lol:

 

Griechischer Bauernsalat nach Originalrezept

Salat für 4 Personen (470 Kalorien pro Person); Zubereitungszeit: 1 ¼Stunden

 

Zutaten: 1 Salatgurke (ca. 500g)

  300 g Tomaten

  je 1 grüne und gelbe Paprika (ca. 400g)

  40 g grüne (gefüllte) Oliven

  30 g schwarze entsteinte Oliven

  1 Kopfsalat oder Eisbergsalat

  2 Zwiebeln (ca. 100g und rot)

  400 g Feta-Käse

 

für das Dressing: 4 EL Weißweinessig

   1-2 TL mittelscharfer Senf

   Salz, Pfeffer (und Zucker)

   1 kleine Knoblauchzehe

   6 EL Olivenöl

 

Gurke waschen, schälen und in Scheiben schneiden; Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Paprika halbieren; Stileinsatz und Trennwände einschließlich der Kerne ausschneiden. Paprikahälften waschen und in Scheiben schneiden. Die gefüllten, grünen Oliven halbieren oder in Stücke schneiden. Den Kopfsalat waschen, putzen und gut abtropfen lassen und die Blätter zerpflücken. Die Zwiebeln abziehen und in dünne Ringe schneiden. Den Feta-Käse in Würfel schneiden, und die schwarzen Oliven ganz dazu geben.  Alles gut miteinander mischen.

Dressing: Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren; Knoblauchzehe abziehen und mit der Knoblauchpresse zerdrücken. Vorsichtig Olivenöl unterrühren . Danach abschmecken und ggf. nachwürzen.

Dressing über den Salat geben und unterrühren. Nach Wunsch mit Petersilie garnieren. Als Beilage paßt gut Baguette-Brot dazu.

 

 

Guten Appetit!!!

 

Na dann mal gutes gelingen. :)

Edited by Tami
Link to comment
Share on other sites

Es heißt doch "Liebe geht durch den Magen" :):)

Tut sie auch!

 

Mein Bruder hat meine Mutter mal am Ostermontag mit einem selbstgebastelten Osternest voller Süßigkeiten überrascht, die er aus den verschiedenen Osternestern, die er selbst bekommen hatte, zusammengestellt hatte.

 

Da mein Bruder (und ich auch) Süßigkeiten über alles liebt, war meine Mutter ob dieses Opfers zutiefst gerührt und hat ihm das auch gesagt.

 

Darauf kam aus kindlich frohem Mund: "Da hab ich nur die Sachen reingetan, die ich sowieso nicht mag!"

 

:lol:

Werner

Link to comment
Share on other sites

Gröhl - und da hätte der Satz "o si tacuisses" mal wieder viel gebracht! Aber Kindern verzeiht man das....

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Gröhl - und da hätte der Satz "o si tacuisses" mal wieder viel gebracht! Aber Kindern verzeiht man das....

Altes österreichisches Sprichwort: Kinder und Narren sagen die Wahrheit. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Also ... meine Sauerbratenrezepte:

 

1. Das Rezept meiner Großmutter (aufgeschrieben ca. 1943 im Hauswirtschaftsunterricht)

 

3/4 - 1 kg Rindfleisch

1/8l Essig

1/4l Wasser

1 Zwiebel

1 Gewürzdosis (1 Lorbeerblatt, 3 Pfefferkörner, 4 Pimentkörner, etwas Salz)

Mehl zum Binden

Fett zum Braten

Wasser

Salz

Honigkuchen

 

Aus Essig, Wasser, Zwiebel in Scheiben und Gewürzen Marinade kochen.

Etwas abkühlen lassen und über das gut gewaschene Fleisch geben (keine Metallschüssel verwenden).

4-5 Tage ziehen lassen, regelmäßig wenden.

Fleisch gut abtrocknen, salzen, in heißem Fett anbraten, mit Wasser angießen und 1,5 Std. gar schmoren. Den garen Braten herausnehmen, mit etwas Wasser, und durchgesiebter Marinade auffüllen, den Bratensatz lösen, mit Mehl andicken und den Honigkuchen darin auflösen.

 

(Achtung: das Rezept ist für "die schlechte Zeit" gedacht gewesen, wenn die Lebensmittelversorgung während des Krieges nicht mehr funktioniert. Ein wenig Pfeffer, ein Löffel gekörnte Brühe und ein Löffelchen brauner Zucker in der Sauce wirken Wunder)

Link to comment
Share on other sites

Mein eigenes Rezept:

 

1 - 1,5kg Rindfleisch

 

aus:

3/4l Wasser

3/4l Essig

3 Zwiebeln

1 TL Pfefferkörner

1 TL Wacholderbeeren

1 TL Senfkörner

5 Nelken

2 Lorbeerblätter

1 EL Gemüsebrühe

 

die Marinade kochen.

Abkühlen lassen und über das Fleisch gießen. (Keine Metallschüssel verwenden)

3-5 Tage ruhen lassen, das Fleisch regelmäßig wenden.

 

Das Fleisch von allen Seiten gut anbraten, mit Wasser und Marinade ablöschen; 2 Std. schmoren lassen.

 

Den garen Braten herausnehmen.

 

Salz

Pfeffer

1-2 Lebkuchen

1-3 EL Rübenkraut

1 EL Saucenbinder

1/4l Wasser

1/8l gesiebte Beize

zugeben und mit dem Bratensatz zur Sauce rühren.

Link to comment
Share on other sites

Was die Asia-Sachen angeht kann ich mal in mein Chinesisches Kochbuch schauen - ich habe allerdings noch nichts davon ausprobiert!

Sachen von mir stehen in deinem Kochbuch!?!?!?! :lol:

Link to comment
Share on other sites

Und das macht dem Fleisch wirklich nichts, daß man es solange liegen läßt? Wo denn am besten? Im Kühlschrank?

Kühlschrank ist gut.

 

Kühler Keller geht auch.

 

Vor Weihnachten hatte ich ihn immer im Schlafzimmer stehen - da war es bei uns immer am kältesten.

 

Und die Zeit braucht das Fleisch auch einfach damit der Essig seine Arbeit tun kann.

Link to comment
Share on other sites

Ich suche außerdem auch noch asiatische Rezepte. Z. B. Frühlingsrolle, Sauer-scharf Suppe, Chinapfanne, Wan-Tansuppe. Im Internet habe ich schon geschaut; aber leider nicht genau DIE gefunden. :lol: Ich traue mich nicht meinen Asiaten nach den Rezepten zu fragen. Immerhin müßte er dann um eine Einnahmequelle bangen. :)

Also ich könnte Dir anbieten

 

Won-Ton-Suppe

Sauer-scharfe Suppe

und

Flühlingslollen

 

Die Rezepte sind allerdings ziemlich umfangreich (allein die verschiedenen Füllungen für die Lollen sind zwei Seiten Text).

Link to comment
Share on other sites

Honigkuchen

Barbarei :lol:

 

In echten rheinischen Sauerbraten gehören Printen und Rosinen.

Aber nur wenn man's mag - oder willst Du mir erzählen, daß wäre Dogma?

 

Versuch übrigens mal in Franken Printen zu kriegen mit denen man Kochen kann - der dort übliche "Soßenkuchen" ist nur ein schwacher Ersatz, den ich lieber durch Schwarzbrot und Rübenkraut austausche.

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe es ja zu: Schwarzbrot und Rübenkraut geht auch. Aber in Franken beereitet man ja auch keinen Rheinischen Sauerbraten zu.

Gerade da - schon allein um zu demonstrieren, wo der bessere herkommt.

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe es ja zu: Schwarzbrot und Rübenkraut geht auch. Aber in Franken beereitet  man ja auch keinen Rheinischen Sauerbraten zu.

Gerade da - schon allein um zu demonstrieren, wo der bessere herkommt.

Tja, man merkt eben, dass ihr alle noch keinen Pfälzer Sauerbraten probiert habt, wir lassen den ganzen Süßkram eh weg, es heißt ja schliesslich SAUERbraten... :lol:

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe es ja zu: Schwarzbrot und Rübenkraut geht auch. Aber in Franken beereitet  man ja auch keinen Rheinischen Sauerbraten zu.

Gerade da - schon allein um zu demonstrieren, wo der bessere herkommt.

Tja, man merkt eben, dass ihr alle noch keinen Pfälzer Sauerbraten probiert habt, wir lassen den ganzen Süßkram eh weg, es heißt ja schliesslich SAUERbraten... :lol:

Bei uns muss die Sauce (nein ich werde niemals S o s s e schreiben) eben süß-sauer sein und das Fleisch richtig kräftig durchgezogen.

 

Schließlich sollen alle Geschmacksnerven was davon haben.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...