Jump to content

Politik für Alle


mn1217
 Share

Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb nannyogg57:

Die Identifikation des Leidenden mit Jesus ist biblisch begründet in dem Satz: "Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."

Dann wäre eine Darstellung von Jesus, dem ein Polizist auf dem Hals kniet, die richtige Interpretation dieses Satzes. So herum ist es absurd.


Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Und die Jungen werden die Alten immer für die grenzdebilen Ewiggestrigen halten....

stimmt  was genau so möglich ist, dass das stimmen kann wie eben es auch unvernünftige Junge gibt

Link to comment
Share on other sites

vor 54 Minuten schrieb Werner001:

Dann wäre eine Darstellung von Jesus, dem ein Polizist auf dem Hals kniet, die richtige Interpretation dieses Satzes. So herum ist es absurd.


Werner

Vermutlich.

 

Aber irgendjemand hätte sich darüber bestimmt auch aufgeregt.

 

Es dürfte unter diesem Aspekt Jacke wie Hose sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb phyllis:

Schutzalter = 14, Wahlalter = 16, Strafmündigkeit = 21?

Dumm, dümmer, Politiker. Resp. Täterschutz vom besten.

Synchron alles auf 16 zu setzen wär mmn ok.

 Ich wäre ja bei Tolkien, alles auf 33.

Da das aber unrealistisch ist,alles auf 18.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb phyllis:

es gibt keine unvernünftige Erwachsene?

Doch,aber im Allgemeinen könnten sie anders.

Teenager können aufgrund der Gehirnreife  noch nicht anders.

Link to comment
Share on other sites


 wenn die Entwicklung des Gehirns beim Wahlrecht eine Rolle spielt, müsste man dann auch älteren Leute so ab 70 nicht auch das Wahlrecht entziehen also haben Leute wie der ehemalige Bundestagspräsident Schäuble oder dieHerren Gauland und Glaser von der Afd aufgrund des nachlassenden Gehirns im Bundestag nichts verloren?

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb mn1217:

 Ich wäre ja bei Tolkien, alles auf 33.

Da das aber unrealistisch ist,alles auf 18.

Gelegentlich fantasiere ich davon, ich könnte über das Leben meiner Söhne bestimmen, bevor sie diese magische Grenze der 33 (mein Ältester hat sie gerade erreicht) überschritten haben.

 

Ich hätte bestimmen können, welchen Beruf sie ergreifen. Der Erzieher wäre dann KFZ-Mechatroniker geworden, den Jüngsten ließe ich Jura studieren, ein Anwalt in der Familie fehlt noch. Der Älteste hätte den Beruf des Bierbrauers ergriffen, der Vierte Handwerker. Nur der Dritte dürfte System-Integration als Ausbildungsrichtung behalten, nur würde ich ihn zwingen, weiter bei uns zu wohnen und sich um unser Internet zu kümmern.

 

Die Ehefrauen hätte ich ihnen auch rausgesucht. Hand aufs Herz, es wäre der einfachere Weg für sie und mich. Mein Handy wäre nicht voll mit den Nummern ihrer Ex-Freundinnen, die ich immer noch sehr nett finde, aber nach dem Dafürhalten meiner Söhne nicht mehr nett finden darf.

 

Aber das wäre ja meine Entscheidung!

 

Apropos Wohnort. Natürlich mehr oder weniger in meiner Nähe, von wegen ein anderes Bundesland oder gar Ausland.

 

Die Kontrolle über ihr Konto hätte ich natürlich auch. Es wäre zu ihrem Nutzen, denn manche Schrottinvestitionen ihrerseits hätte ich verhindern können. Es hätte ihnen viele schmerzliche Erfahrungen erspart und da sie eigentlich gut verdienen, hätte auch ich davon profitiert.

 

All das wäre früher mein gutes Recht gewesen, bzw. natürlich das meines Mannes - Mist.

 

Es ist nicht lange her, da dachte man, Frauen könnten nicht selbstständig denken. War sogar wissenschaftlich gut belegt. Immerhin gibt es nachweislich Frauen, die finanziell. politisch oder in Sachen Beziehungen Fehler begehen.

 

Irgendjemand muss denen doch sagen, wie das Leben geht ... wenn man es genau bedenkt, gilt das doch auch für Männer ...

 

Ich bin viel zu froh darüber, dass ich mündig bin, dass ich es nicht auch meinen Söhnen von ganzem Herzen gönne. In diesem Sinne ist der 18. Geburtstag ein wunderbarer Tag im Leben jedes Menschen in diesem Land.

  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

Nein. 

Die Auf- Abbauprozesse verlaufen meines Wissens nicht gleich. Also sprich, der Frontallappen ist zwar erst recht spät fertig entwickelt,wird aber nicht als erstes wieder abgebaut. Da wissen aber Neurologen besser.

MMn sollte ein einmal gewährtes Wahlrecht auch nur in absoluten Ausnahmefällen entzogen werden können- noch ein Gesundes nicht wie Bonbons an Karneval zu verteilen.

 

Anmerkung: Das war zu spadaforas Beitrag . Nanny kam grade " dazwischen".

 

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

5 hours ago, Werner001 said:

Dann wäre eine Darstellung von Jesus, dem ein Polizist auf dem Hals kniet, die richtige Interpretation dieses Satzes. So herum ist es absurd.

 

 

Eigentlich: Schulterblatt (ich weiß, ich bin ein Pedant).

 

4 hours ago, nannyogg57 said:

Vermutlich.

 

Aber irgendjemand hätte sich darüber bestimmt auch aufgeregt.

 

Es dürfte unter diesem Aspekt Jacke wie Hose sein.

 

Irgendjemand regt sich immer über alles auf. Mir geht es darum, wie das Ganze theologisch-katholisch zu sehen ist. Ich habe Christen (zugegebenermaßen keine Katholiken) gefragt und die Antwort gekriegt, dass sie das selbstverständlich als blasphemisch empfinden, und mir selbst kommt das blasphemisch vor - ich bin zwar kein Christ, bin aber wohl in der Lage, religiöse Gefühle nachzuvollziehen (vermutlich, weil sie angeboren sind...). Mit Deiner Antwort hätte ich nie gerechnet.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Domingo:

ich bin zwar kein Christ, bin aber wohl in der Lage, religiöse Gefühle nachzuvollziehen (vermutlich, weil sie angeboren sind...).

 

Ich bin auch kein Christ, und kann religiöse Gefühle auch nicht nachvollziehen,(vermutlich, weil sie nicht angeboren, sondern anerzogen sind, und das hat bei mir einfach nicht stattgefunden). ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb mn1217:

Nein. 

Die Auf- Abbauprozesse verlaufen meines Wissens nicht gleich. Also sprich, der Frontallappen ist zwar erst recht spät fertig entwickelt,wird aber nicht als erstes wieder abgebaut. Da wissen aber Neurologen besser.

MMn sollte ein einmal gewährtes Wahlrecht auch nur in absoluten Ausnahmefällen entzogen werden können- noch ein Gesundes nicht wie Bonbons an Karneval zu verteilen.

 

Anmerkung: Das war zu spadaforas Beitrag . Nanny kam grade " dazwischen".

 

 

Eigentlich wollte ich bearbeiten...

Egal.

Nach ein bisschen googeln:

Die Gehirnreifung wird anscheinend nicht wieder abgewickelt.

Natürlich gibt es bestimmte Krankheiten,wie zB Demenz, die das Gehirn beeinträchtigen, aber die betreffen ja lange nicht alle Menschen.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb mn1217:

Natürlich gibt es bestimmte Krankheiten,wie zB Demenz, die das Gehirn beeinträchtigen, aber die betreffen ja lange nicht alle Menschen.

 

Ab einem gewissen Alter (fast) alle.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

5 minutes ago, Marcellinus said:

 

Ich bin auch kein Christ, und kann religiöse Gefühle auch nicht nachvollziehen,(vermutlich, weil sie nicht angeboren, sondern anerzogen sind, und das hat bei mir einfach nicht stattgefunden). ;)

 

Du willst jetzt anscheinend einen Streit vom Zaun brechen ;) Wenn schon, dann bitte in einem anderen Thread.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb Domingo:

Du willst jetzt anscheinend einen Streit vom Zaun brechen ;) Wenn schon, dann bitte in einem anderen Thread.

 

Nein, ich will nur spielen! :D

Link to comment
Share on other sites

Es ist wohl noch ein Gerücht, aber der mit gut 35 Jahren noch sehr junge österreichische Ex-Bundeskanzler S. Kurz will sich wohl ganz aus der Politik zurückziehen.

Das wäre allerdings eine erstaunlich schnelle und kurze Sternschnuppenkarriere in der europäischen Politik.

(Die Folgen für den österreichischen Politikpolitik wären aber in meinen Augen marginal - da haben alle großen Parteien eine so reiche Tradition an Skandalen und Vetternwirtschaft, dass sich sicher ein geeigneter Nachfolger findet.)

Link to comment
Share on other sites

Ich bin neugierig, ob türkis zu schwarz rückgebildet wird....

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Shubashi:

Es ist wohl noch ein Gerücht, aber der mit gut 35 Jahren noch sehr junge österreichische Ex-Bundeskanzler S. Kurz will sich wohl ganz aus der Politik zurückziehen.

Das wäre allerdings eine erstaunlich schnelle und kurze Sternschnuppenkarriere in der europäischen Politik.

...

Der kommt wieder.

Link to comment
Share on other sites

Die guten Nachrichten reißen nicht ab. Die Rechtspopulisten in Österreich erledigen sich alle irgendwann selbst. 

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb Thofrock:

Die guten Nachrichten reißen nicht ab. Die Rechtspopulisten in Österreich erledigen sich alle irgendwann selbst. 

 

Ich würde eher sagen: im Gegenteil. Was immer man auch von Kurz halten mochte, in gewisser Weise, sagt zumindest meine Frau, hat er verhindert, dass die FPÖ (die ich persönlich für ärger halte als die AfD bei uns) noch stärker wurde. Vor Kurz kam die FPÖ schon nahe der 30%. Kurz war natürlich ein Populist, aber seine Positionen waren in etwa der CSU vergleichbar. Jetzt ist Kurz weg, und die FPÖ jubiliert. Alleine das sollte einem schon zu denken geben. Meine Frau meint, sie wäre nicht erstaunt, wenn bei den nächsten Wahlen die FPO wieder deutlich über 20% läge, vielleicht sogar zweitstärkste politische Partei würde. Ich hoffe, dass sie irrt. Aber das tut sie selten, was die politischen Gegebenheiten in Österreich anbelangt. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Thofrock:

Die guten Nachrichten reißen nicht ab. Die Rechtspopulisten in Österreich erledigen sich alle irgendwann selbst. 

Wenn jemand mit seinem Leben besseres anfangen kann, als durchgehend von Aushilfskommunisten über die Bande angeschossen zu werden, dann kann ich das nachvollziehen. Wenn der Vorwurf dann auch noch Untreue lautet, während hier in D-Land NHHGOs mit Steuermilliarden für Arbeit bezahlt werden, die der gewählten Exekutive zu dreckig ist, dann ist ein neuer Höhepunkt der Heuchelei erreicht.

 

Gruss, Martin

 

 

Edited by Soulman
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Mistah Kurtz:

 

Ich würde eher sagen: im Gegenteil. Was immer man auch von Kurz halten mochte, in gewisser Weise, sagt zumindest meine Frau, hat er verhindert, dass die FPÖ (die ich persönlich für ärger halte als die AfD bei uns) noch stärker wurde. Vor Kurz kam die FPÖ schon nahe der 30%. Kurz war natürlich ein Populist, aber seine Positionen waren in etwa der CSU vergleichbar. Jetzt ist Kurz weg, und die FPÖ jubiliert. Alleine das sollte einem schon zu denken geben. Meine Frau meint, sie wäre nicht erstaunt, wenn bei den nächsten Wahlen die FPO wieder deutlich über 20% läge, vielleicht sogar zweitstärkste politische Partei würde. Ich hoffe, dass sie irrt. Aber das tut sie selten, was die politischen Gegebenheiten in Österreich anbelangt. 

Naja, erstmal hat er ja mit der FPÖ hervorragend zusammengearbeitet. Das wollen wir bitte nicht vergessen. Und das hätte er sicher auch gerne weiter getan, wenn Strache sich nicht so krachend unmöglich gemacht hätte.

 

Wie sehr die FPÖ davon jetzt profitiert, wird davon abhängen was in der ÖVP nachkommt. Die haben jetzt natürlich einiges aufzuräumen.

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Thofrock:

Wie sehr die FPÖ davon jetzt profitiert, wird davon abhängen was in der ÖVP nachkommt. Die haben jetzt natürlich einiges aufzuräumen.

 

So wie es jetzt ausschaut, wird die ÖVP auf den Stand vor Kurz zurückfallen, also in etwa zwischen 20 und 25 Prozent. Ich bin zwar kein Freund sozialistischer Parteien, aber im Falle Österreichs hoffe ich jetzt, dass die SPÖ an Stärke gewinnt. Denn andernfalls kann es passieren, dass die FPÖ aus den nächsten Wahlen als stärkste Partei hervorgeht. Den letzten Umfragen zufolge liegt die FPÖ jetzt bei 21% (und hat damit einiges von den Verlusten nach dem Ibiza-Skandal wieder wettgemacht), die ÖVP bei 23%, die SPÖ bei 25%. Mit anderen Worten: die FPÖ ist praktisch auf Augenhöhe mit den anderen beiden Parteien. Und, wie ich schon sagte, ich halte die FPO für radikaler als die AfD in Deutschland. 

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb Shubashi:

???

Hab's vergeblich geguggelt.

ja, ist was persönliches. "non (haha) governmental organisation" wie z.B. CORRECTIV. Diese Seuche ist Lobbyarbeit gegen die Bürger unverschämt oft finanziert aus Steuermitteln durch den Staat, dem eine Flucht in das Privatrecht aus guten Gründen verboten ist. 

Edited by Soulman
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...