Jump to content
Mistah Kurtz

Corona-Special: in Deutschland, Europa und Global

Recommended Posts

helmut

für die ausfälle vieler dienstleister scheint sich eine unbürokratische lösung zu etablieren. sie wird direkt zwischen dienstleister und kunden in gegenseitiger vereinbarung abgewickelt.

 

preiserhöhung von ca. 20%

 

die dadurch erhöhten gewinne werden sicher mit verlusten der covid-zeit verrechnet, führen also nicht zu einer einnahme des staates.

wenn die verluste wettgemacht sind, werden sicher wieder normale preise veranschlagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 26 Minuten schrieb Shubashi:


Ich stelle dazu mal zwei Quellen ein:

lt. Tagesschau worden bis 10.2. 5,3 Mio Dosen geliefert.

https://www.tagesschau.de/inland/impfplan-gesundheitsministerium-spahn-corona-101.html


Laut Ärztezeitung vom 23.2. wurden etwas über 5 Mio. Dosen bereits verimpft

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Deutschland-Bundeslaender-im-Vergleich-So-oft-wurde-bereits-gegen-COVID-19-geimpft-415936.html

 

Dann müssten dazwischen etwa 2,2 Mio weiterer Dosen geliefert worden sein?

 

 

Ja, siehe hier:

 

https://impfdashboard.de/

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 47 Minuten schrieb rorro:

Offiziell wurden 2,5 Mio. bereits gelieferte Impfdosen NICHT verimpft!

 

Warum nicht?

 

Ich sehe drei mögliche gute Gründe:

  1. Die Impfstoffe werden wöchentlich geliefert und an den jeweils folgenden sieben Tagen verimpft.
  2. In Anbetracht möglicher Lieferengpässe werden die Dosen für die Zweitimpfung zurückgestellt (darüber könnte man diskutieren, wobei die Erfahrung zeigt, daß das durchaus sinnvoll sein kann).
  3. Die Presse berichtet, daß Haufenweise vergebene Impftermine für den AstraZeneca-Impfstoff nicht genutzt werden, teilweise kommt nur die Hälfte der Leute - und so lang ist dann auch keine Warteliste.

Wobei der dritte Grund natürlich nicht wirklich gut ist.

In keinem der Fälle verfällt eine Impfdosis.

 

Aber vielleicht kannst du ja auch noch weniger gute Gründe nennen.

Edited by Moriz
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro

Und warum zur Hölle werden am Wochenende, wenn MEHR Leute zum Impfzentrum können, immer WENIGER gempft als sonst? Macht das den Leuten schmackhaft dann zu arbeiten und wir sind schneller fertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rorro
vor 2 Minuten schrieb Moriz:

 

Warum nicht?

 

Ich sehe drei mögliche gute Gründe:

  1. Die Impfstoffe werden wöchentlich geliefert und an den jeweils folgenden sieben Tagen verimpft.
  2. In Anbetracht möglicher Lieferengpässe werden die Dosen für die Zweitimpfung zurückgestellt (darüber könnte man diskutieren).
  3. Die Presse berichtet, daß Haufenweise vergebene Impftermine für den AstraZeneca-Impfstoff nicht genutzt werden, teilweise kommt nur die Hälfte der Leute - und so lang ist dann auch keine Warteliste.

Wobei der dritte Grund natürlich nicht wirklich gut ist.

In keinem der Fälle verfällt eine Impfdosis.

 

Aber vielleicht kannst du ja auch noch weniger gute Gründe nennen.

 

Punkt 2 ist in der Tat so, habe ich schon vor vielen Seiten berichtet - grob fahrlässig so was!

 

Punkt 1 wäre schön, paßt aber nicht von den Zahlen.

 

Punkt 3 kommt vor, ist aber kein Massenphänomen.

Edited by rorro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 4 Minuten schrieb rorro:

Und warum zur Hölle werden am Wochenende, wenn MEHR Leute zum Impfzentrum können, immer WENIGER gempft als sonst? Macht das den Leuten schmackhaft dann zu arbeiten und wir sind schneller fertig.

Ist das (derzeit) so?

Die gegenwärtig Impfberechtigten haben entweder Wechselschichten (Gesundheitspersonal) oder immer Zeit (ü80er). So lange gönne ich dem (freiwilligen!) Personal der Impfzentren durchaus ihr Wochenende.

Gut, für die Nachkommen der Hochbetagten, die den Fahrdienst übernehmen gilt das nicht unbedingt.

Und solange man alle lieferabhängig verfügbaren Impftermine losbekommt sehe ich da auch noch kein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naja
vor 24 Minuten schrieb Moriz:

 

Warum nicht?

 

Ich sehe drei mögliche gute Gründe:

  1. Die Impfstoffe werden wöchentlich geliefert und an den jeweils folgenden sieben Tagen verimpft.
  2. In Anbetracht möglicher Lieferengpässe werden die Dosen für die Zweitimpfung zurückgestellt (darüber könnte man diskutieren, wobei die Erfahrung zeigt, daß das durchaus sinnvoll sein kann).
  3. Die Presse berichtet, daß Haufenweise vergebene Impftermine für den AstraZeneca-Impfstoff nicht genutzt werden, teilweise kommt nur die Hälfte der Leute - und so lang ist dann auch keine Warteliste.

Wobei der dritte Grund natürlich nicht wirklich gut ist.

In keinem der Fälle verfällt eine Impfdosis.

 

Aber vielleicht kannst du ja auch noch weniger gute Gründe nennen.

 

Bayern hatte eben bekannt gegeben, dass man keine Dosen für Zweitimpfungen mehr zurückstellen wolle, als die Lieferkürzungen von Biontech kamen.

Daraufhin wurde natürlich wieder zurückgestellt.

Ich habe nichts davon gehört, dass man nach dieser Erfahrung wieder zu den ursprünglichen Plänen zurückgekehrt wäre - verständlicherweise.

Edited by Naja
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 11 Stunden schrieb Thofrock:

 Tja, in jedem zweiten Posting darüber jammern, dass der Staat den Fachhändlern die Existenz nimmt. Aber keine blasse Ahnung, was ein Fachändler überhaupt ist, und sowieso online kaufen.

 

Weißt du denn, was ein Fachhändler ist? Ich weiß es nämlich. Du musst erst noch beweisen, dass du es weißt. Immerhin hast du angefangen, von Fachhändlern zu schreiben.

Wenn ich bei mir Übergröße brauche, muss ich zwangsweise online gehen, da es im Umkreis von 100 km gar keinen Fachhändler gibt, der Übergrößen führt, außer unser Jeansgeschäft, das gerade mal drei verschiedene Kleidungsstücke in Übergröße führt. Ich trage aber z.B. nicht einmal Jeans. So what?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Weißt du denn, was ein Fachhändler ist? Ich weiß es nämlich. Du musst erst noch beweisen, dass du es weißt. Immerhin hast du angefangen, von Fachhändlern zu schreiben.

Wenn ich bei mir Übergröße brauche, muss ich zwangsweise online gehen, da es im Umkreis von 100 km gar keinen Fachhändler gibt, der Übergrößen führt, außer unser Jeansgeschäft, das gerade mal drei verschiedene Kleidungsstücke in Übergröße führt. Ich trage aber z.B. nicht einmal Jeans. So what?

 

übergrößen bei navabi?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 20 Minuten schrieb rorro:

https://impfdashboard.de/


Tja, dann wäre es eigentlich tatsächlich mal Zeit, aus dem Quark zu kommen.

Bei uns im Land haben überhaupt erst die Hälfte der Impfzentren den Betrieb aufgenommen.

  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 2 Stunden schrieb helmut:

nein, nicht alles ist dicht. wenig ist dicht.  spaßindustrie ist dicht.

 

 

Edited by Die Angelika
Beitrag wegen Selbstzensur wieder gelöscht

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 5 Minuten schrieb helmut:

übergrößen bei navabi?

 

Das Ich war in konkretem Falle nicht persönlich, sondern allgemein gemeint. ICh hätte wohl besser anstelle des "ich" ein "man" gesetzt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 14 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Und eine, die wir, mich eingeschlossen, vor über einem Jahr noch für völlig unmöglich gehalten hätten. Ich habe in diesem Jahr einiges über unseren Staat gelernt, auf das ich hätte verzichten können. Ent-Täuschung ist wohl das richtige Wort. Ich habe lernen müssen, daß die besten Demokratie aufhört zu funktionieren, wenn es keine Kontrolle der Macht gibt. Das Gehampel, das wir im Moment erleben, ist schlicht der Tatsache geschuldet, daß sich in einer Regierung, die keiner Kontrolle mehr unterliegt, immer die durchsetzen, die jede Selbstbeschränkung der Macht ablehnen, selbst wenn sie im wohlverstandenen Eigeninteresse der Herrschenden dringend angezeigt wäre, vom Interesse der Gesellschaft insgesamt gar nicht zu reden. 

Ich hänge mich mal an Gehampel auf.

Nach den Eindrücken meiner Kollegin weiß sie bis Stand jetzt immer noch nicht, ob und was morgen in der Schule bei ihrem Sohn abgeht. Wenn sie nach den Zahlen und Vorgaben vom Land geht, ist (ab) morgen NotBetreuung. Wenn sie die äußerst schwammig und in sich teils widersprechenden Nachrichten der Schule nimmt, findet morgen Regelunterricht nach Stundenplan und voller Klasse statt. Nun lassen sich alle überraschen, was Sohnemann berichten wird.

UNMÖGLICH!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 36 Minuten schrieb Moriz:

Ist das (derzeit) so?

Die gegenwärtig Impfberechtigten haben entweder Wechselschichten (Gesundheitspersonal) oder immer Zeit (ü80er). So lange gönne ich dem (freiwilligen!) Personal der Impfzentren durchaus ihr Wochenende.

Gut, für die Nachkommen der Hochbetagten, die den Fahrdienst übernehmen gilt das nicht unbedingt.

Und solange man alle lieferabhängig verfügbaren Impftermine losbekommt sehe ich da auch noch kein Problem.


Also zumindest bei Biontech war das tricky:

Beim ersten Termin wird der zweite mitvergeben. Wer also Schicht hat, musste zufällig an beiden Terminen freihaben.

Mit AZ und Zweikommazweimonatsfrist kann am späteren Dienstplan oft noch was drehen.

Edited by Shubashi

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU

Boah, ich könnte im Dreieck k...kompostieren.

Kurz zur Situation: Inzidienz im Kreis war rund um 50, dann kam ein Ausbruch in einem Altersheim (alles keine bis milde Symptome) und die Inzidienzerhöhung entspricht genau diesem einen Altersheim. Wäre das nicht gewesen, wären wir seit längerem um die 50.

Unser Landrat erteilt auf Grund der gestiegenen Inzidienz eine deutliche Absage an alle Lockerungsüberlegungen. Schließlich steigen ja die Zahlen.

 

Ganz ehtlich: Was kann uhutown dafür, wenn 90 km entfernt eigentlich gar nichts passiert ist.:111:

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 34 Minuten schrieb Shubashi:

Ein sehr interessanter Artikel Matthis Glaubrechts zu möglichen Ursprüngen sowie Entwicklungs- und Forschungslinien von Sars-Cov-2.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/debatte-um-herkunft-des-covid-19-erregers-aus-natur-oder-labor-nichts-ist-unmoeglich-corona/26940280.html

ein kleiner auszug:

 

"....Nur aus dem Kleingedruckten wurde nachträglich klar, dass es in Teilen eine ...... identische Gensequenz hatte – und dass diese im Zusammenhang mit den Erkrankungen der Minenarbeiter stehen könnte, wie Segreto und Deigin schreiben.

 

...Erst nachdem mehrfach auf diese Sequenz-Identität hingewiesen wurde,...."

 

 

sie sind wahrscheinlich homolog, haben also gemeinsame vorfahren, sind ev. mutanten.

was bedeutet der artikel? journalistiische dramatik.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor einer Stunde schrieb UHU:

Boah, ich könnte im Dreieck k...kompostieren.

Kurz zur Situation: Inzidienz im Kreis war rund um 50, dann kam ein Ausbruch in einem Altersheim (alles keine bis milde Symptome) und die Inzidienzerhöhung entspricht genau diesem einen Altersheim. Wäre das nicht gewesen, wären wir seit längerem um die 50.

Unser Landrat erteilt auf Grund der gestiegenen Inzidienz eine deutliche Absage an alle Lockerungsüberlegungen. Schließlich steigen ja die Zahlen.

 

Ganz ehtlich: Was kann uhutown dafür, wenn 90 km entfernt eigentlich gar nichts passiert ist.:111:

 

ich kompostiere jetzt auch mal im Dreieck, schon allein aus Solidarität mit dir 😉

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
UHU
vor 8 Minuten schrieb Die Angelika:

 

ich kompostiere jetzt auch mal im Dreieck, schon allein aus Solidarität mit dir 😉

Das ist aber lieb von Dir. :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor einer Stunde schrieb UHU:

Boah, ich könnte im Dreieck k...kompostieren.

Kurz zur Situation: Inzidienz im Kreis war rund um 50, dann kam ein Ausbruch in einem Altersheim (alles keine bis milde Symptome) und die Inzidienzerhöhung entspricht genau diesem einen Altersheim. Wäre das nicht gewesen, wären wir seit längerem um die 50.

Unser Landrat erteilt auf Grund der gestiegenen Inzidienz eine deutliche Absage an alle Lockerungsüberlegungen. Schließlich steigen ja die Zahlen.

 

Ganz ehtlich: Was kann uhutown dafür, wenn 90 km entfernt eigentlich gar nichts passiert ist.:111:

Genau das ist das Problem, wenn merkbefreite Vollpfosten in Entscheidungsfunktionen sind. Und es entspricht der Kritik der Amtsärzte, die ich vor Kurzem verlinkt hatte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aristippos
vor 3 Stunden schrieb Shubashi:

Ein sehr interessanter Artikel Matthis Glaubrechts zu möglichen Ursprüngen sowie Entwicklungs- und Forschungslinien von Sars-Cov-2.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/debatte-um-herkunft-des-covid-19-erregers-aus-natur-oder-labor-nichts-ist-unmoeglich-corona/26940280.html

Ja, die Situation ist durchaus "interessant". CARS-CoV-2 ist ein Fledermaus-Virus, das aber praktischerweise ein "Best of" der bisher bekannten, die Infektiosität bei Menschen erhöhenden Mutationen enthält, aus anderen Säugerviren und sogar Vogelviren. Ein wahres Wunderwerk! In der Natur gibt es ein großes missing link, 96% Ähnlichkeit ist ziemlich wenig, und etwas Ähnlicheres hat in freier Wildbahn noch niemand gefunden.

 

Allerdings steht ein paar Hundert Meter von dem Markt, wo das Virus angeblich ausbrach, ein virologisches Forschungszentrum, wo nachweislich alle Zutaten zur Verfügung standen und gain-of-function-Experimente gemacht wurden. Welch ein sonderbarer Zufall, dass diese vielen Puzzlestücke direkt vor der Haustür des Forschungszentrums, aber natürlich keinesfalls niemals nicht im Forschungszentrum, zueinandergefunden haben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
vor 7 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Weißt du denn, was ein Fachhändler ist? Ich weiß es nämlich. Du musst erst noch beweisen, dass du es weißt. Immerhin hast du angefangen, von Fachhändlern zu schreiben.

Wenn ich bei mir Übergröße brauche, muss ich zwangsweise online gehen, da es im Umkreis von 100 km gar keinen Fachhändler gibt, der Übergrößen führt, außer unser Jeansgeschäft, das gerade mal drei verschiedene Kleidungsstücke in Übergröße führt. Ich trage aber z.B. nicht einmal Jeans. So what?

 

 Den Fachhändler hatte ich bereits erklärt, du hast es nur nicht bemerkt. Du weißt ja nicht mal, dass ein Fachhändler in der Lage ist, auch Waren zu beschaffen, die er nicht auf Lager hat. Ein ausgewogener Lieferantenstamm ist sogar seine Kernkompetenz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 18 Minuten schrieb Thofrock:
vor 8 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Weißt du denn, was ein Fachhändler ist? Ich weiß es nämlich. Du musst erst noch beweisen, dass du es weißt. Immerhin hast du angefangen, von Fachhändlern zu schreiben.

Wenn ich bei mir Übergröße brauche, muss ich zwangsweise online gehen, da es im Umkreis von 100 km gar keinen Fachhändler gibt, der Übergrößen führt, außer unser Jeansgeschäft, das gerade mal drei verschiedene Kleidungsstücke in Übergröße führt. Ich trage aber z.B. nicht einmal Jeans. So what?

 

 Den Fachhändler hatte ich bereits erklärt, du hast es nur nicht bemerkt. Du weißt ja nicht mal, dass ein Fachhändler in der Lage ist, auch Waren zu beschaffen, die er nicht auf Lager hat. Ein ausgewogener Lieferantenstamm ist sogar seine Kernkompetenz.

 

Mein Gutester, selbstverständlich weiß ich, dass ein Fachhändler in der Lage ist, auch Waren zu beschaffen, die er nicht auf Lager hat. 

Das schafft dann aber eine Form der Bindung, die mir nicht sonderlich gefällt. Wenn nämlich der Fachhändler diverse Kleidungsstücke eigens für mich beschafft, dann fühle ich mich irgendwie verpflichtet, irgendwas davon auch zu kaufen. Und da ist es schon ziemlich besch****, wenn das, was dann tatsächlich auch von der Passform er passt, mir an mir selbst nicht gefällt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 14 Minuten schrieb Thofrock:
vor 9 Stunden schrieb rince:

(Die Begründung von Dummi, warum Baumärkte geschlossen sein müssen im Gegensatz zum Aldi, fand ich eh nicht überzeugend)

 Das war keine Begründung, sondern eine Erklärung. Und die hat Schwachköpfi schlicht und einfach nicht verstanden.

 

Kannst du Doofie erklären, was der Unterschied zwischen einer Begründung und einer Erklärung ist?

Edited by Die Angelika
zur Erklärung: Doofie ist hier ein Dativ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×