Jump to content

Was Gendern bringt und was nicht


Die Angelika
 Share

Recommended Posts

Lehrer im Knast

nachdem er sich weigerte einen Jungen in seiner Klasse mit dem Mehrzahl-Pronomen "they" anzusprechen, und eine entsprechende gerichtliche Verfügung ignorierte.

 

Edited by phyllis
Link to comment
Share on other sites

Aristippos
vor 25 Minuten schrieb phyllis:

Lehrer im Knast

nachdem er sich weigerte einen Jungen in seiner Klasse mit dem Mehrzahl-Pronomen "they" anzusprechen, und eine entsprechende gerichtliche Verfügung ignorierte.

 

Na ja, nicht ganz. Nachdem er sich weigerte, hat die Schule ihn in bezahlte Beurlaubung geschickt. Statt sich zu freuen, dass er sein Geld jetzt für lau kriegt, hat er versucht, weiter an der Schule zu unterrichten. Das ist dann Hausfriedensbruch, und im Verfahren ging es um seine Weigerung, sich von der Schule fernzuhalten.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

5 hours ago, Aristippos said:
6 hours ago, phyllis said:

Lehrer im Knast

nachdem er sich weigerte einen Jungen in seiner Klasse mit dem Mehrzahl-Pronomen "they" anzusprechen, und eine entsprechende gerichtliche Verfügung ignorierte.

 

Na ja, nicht ganz. Nachdem er sich weigerte, hat die Schule ihn in bezahlte Beurlaubung geschickt. Statt sich zu freuen, dass er sein Geld jetzt für lau kriegt, hat er versucht, weiter an der Schule zu unterrichten. Das ist dann Hausfriedensbruch, und im Verfahren ging es um seine Weigerung, sich von der Schule fernzuhalten.

stimmt. Ein wahrer Ueberzeugungstäter! :D

Link to comment
Share on other sites

ultramontanist
vor 7 Stunden schrieb phyllis:

stimmt. Ein wahrer Ueberzeugungstäter! :D

Der Mann ist Deutschlehrer, vielleicht hat er deutsche Vorfahren;)

 

Oder ist diese Vermutung schon Rassisssssmusssss:evil:

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 19 Minuten schrieb ultramontanist:

Der Mann ist Deutschlehrer, vielleicht hat er deutsche Vorfahren;)

 

Oder ist diese Vermutung schon Rassisssssmusssss:evil:

 

Ja, und die vielen doppelt gesetzten s sind ganz fies, das wirkt so nationalsozialistisch. Wehret den Anfängen! Ich werde übrigens eine Bürgerbewegung gegen nationalsozialistische Tendenzen in der deutschen Sprache starten, die der Ausmerzung der ss in der deutschen Sprache dient. Kein Wunder,  dass Deutschland ein Problem mit Rechtsextremismus hat, wenn schon die Grundschüler alltäglich im Deutschunterricht mit der ss zu tun haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Ja, und die vielen doppelt gesetzten s sind ganz fies, das wirkt so nationalsozialistisch. Wehret den Anfängen! Ich werde übrigens eine Bürgerbewegung gegen nationalsozialistische Tendenzen in der deutschen Sprache starten, die der Ausmerzung der ss in der deutschen Sprache dient. Kein Wunder,  dass Deutschland ein Problem mit Rechtsextremismus hat, wenn schon die Grundschüler alltäglich im Deutschunterricht mit der ss zu tun haben.

Volle Unterstützung für diese Bürgerbewegung.

Erstes Feindbild sollte die Kommission zur Einführung der neuen Rechtschreibung sein. In deren Bezeichnung Kommission zeigen sich schon die Anfänge und allein die Umstellung von daß zu dass ............................

 

Bekomme ich eigentlich eine Ehrenmitgliedschaft, weil ich die neue Rechtschreibung ignoriere??? :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 19 Minuten schrieb UHU:

Volle Unterstützung für diese Bürgerbewegung.

Erstes Feindbild sollte die Kommission zur Einführung der neuen Rechtschreibung sein. In deren Bezeichnung Kommission zeigen sich schon die Anfänge und allein die Umstellung von daß zu dass ............................

 

Bekomme ich eigentlich eine Ehrenmitgliedschaft, weil ich die neue Rechtschreibung ignoriere??? :unsure:

 

Klar doch. Ich freue mich, daß du diese Bürgerbewegung unterstützen willst. Ich laße dir umgehend Infomaterial zukommen. Wir werden uns sicher den Haß rechter Kreise zuziehen. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Die Angelika:

 

Klar doch. Ich freue mich, daß du diese Bürgerbewegung unterstützen willst. Ich laße dir umgehend Infomaterial zukommen. Wir werden uns sicher den Haß rechter Kreise zuziehen. 

Gerne!

Bei uns im Betrieb gibt für einen Teil der Kollegen Unterzeichnungskürzel (richtet sich nach Abteilung & Funktion und für alle anderen die normale Unterschrift).

Eine Weile hatten wir einen Kollegen Stefan Schulze. Nur komischerweise wollte der eine Ausnahme. Statt SS hatte er StS. Warum nur ... :a050:

Dafür scheute sich ein anderer beim Autokennzeichen in der Mitte nicht HH auszuwählen. Steht für für Hanna und Heiko ;)

Link to comment
Share on other sites

SS ist in der Medizin schlicht "Schwangerschaft"

KZ1 ist bei uns in der Firma natürlich die Kühlzelle 1

Link to comment
Share on other sites

Sehr lesenswerter Artikel zum aktuellen Phänomen des „Dauergekränktseins“ in der Faz, noch allgemein zugänglich.

Kernthese: das ständige Gekreisch der angeblich Erniedrigten und Beleidigten ist der Kampf um Aufmerksamkeit - wie bekommt jemand meinen Stuss im Lärm des Dauergenöhles auch mit?

Quote

… Deshalb ist der wichtige Strukturwandel der Öffentlichkeit, der durch das Internet und die Plattformen ausgelöst worden ist, vielleicht gar kein politischer. Er führt zurück zu den Debatten über das, was gesagt werden darf oder muss. Denn wenn alle Autoren geworden sind, kann leicht der Zustand eintreten, dass alle die schwächsten Eigenschaften des Journalismus kopieren, diejenigen nämlich, die man auch auf eigene Faust verwirklichen kann.

Um ein unbekanntes Publikum bemüht, fangen alle an, ihre privaten Meinungen zu Beiträgen in Schlachten ums Ganze zu stilisieren. Ständig wird die Menschheit adressiert, der Gesellschaft eine apokalyptische Lage aufgewürzt, die Unerträglichkeit von allem Möglichen beschworen. Die Frequenz des Wortes „unfassbar“ im Netz ist erheblich. Ständig fällt jemand theatralisch in Ohnmacht, ist bis in die Wurzeln getroffen, fürchtet um sein Leben, zieht tatsächliche Gewalttaten heran, um sich als denkbaren nächsten Fall darzustellen.  …

 

Edited by Shubashi
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

Wieso erinnert mich das an die Kinder in der Schlange vor der Ladenkasse, die sich schreiend auf den Boden werfen, wenn Mama oder Papa ihn nicht irgendetwas von der Quengelware kauft. Vor ca. 30 Jahren hab ich so etwas das erste Mal gesehen, heute sitzen sie in Redaktionen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Shubashi:


Auf Arbeit ist das inzwischen ein Phänomen: irgendwelche Fahrten zu Teenagern, die wg. irgendwelchen „Schwindels“ oder „Empfindungsstörungen“ die 112 anrufen. Und als Gipfel manchmal Eltern, die hilflos daneben stehen.

Ich muss mir dringend mal eine gewisse berufliche Pampigkeit zulegen, für den Fall, dass irgendwann den Humor verliere.

Missbräuchliche Verwendung des Notrufs? - Sozialstunden fände ich da für die Drecksblagen angebracht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor einer Stunde schrieb rince:

SS ist in der Medizin schlicht "Schwangerschaft"

KZ1 ist bei uns in der Firma natürlich die Kühlzelle 1

 

Es geht aber um unsere Gesellschaft, also um Politik. Da muss man schon etwas sprachsensibler sein, damit die Menschen nicht durch Sprache bestimmte Geisteshaltungen eingeimpft bekommen.

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb rince:

Missbräuchliche Verwendung des Notrufs? - Sozialstunden fände ich da für die Drecksblagen angebracht.

 

Da wäre ich aber seeehr vorsichtig!

Lieber hundert mal umsonst rausgefahren als ein mal den Schlaganfall übersehen.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 21 Minuten schrieb Moriz:

 

Da wäre ich aber seeehr vorsichtig!

Lieber hundert mal umsonst rausgefahren als ein mal den Schlaganfall übersehen.

 

Hä?

Missbrauch ist erst festzustellen, wenn man sehr wohl rausgefahren ist.

Schlaganfälle dürften selbst bei Teenagern mit Schwindel und Empfindungsstörungen doch relativ selten sein

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ob sie Empfindungsstörungen hatten, nachdem sie Winnetou gesehen oder Reggae-Musik von weissen Musikern mit Rasta-Locken gehört haben? 

Edited by rince
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

18 minutes ago, Moriz said:

 

Da wäre ich aber seeehr vorsichtig!

Lieber hundert mal umsonst rausgefahren als ein mal den Schlaganfall übersehen.


Das Problem ist aber, dass Du nicht das Material und die Leute für so viele Fehleinsätze hast. In der Zeit, wo Du Dich mit solchem Quatsch beschäftigst, kann immer auch jemand wirklich Hilfe benötigen.

Im Nachbarkreis können aktuell z.B. bis zu 25% der Fahrzeuge nicht besetzt werden.

Nimmt man Berlin, ist die Feuerwehr tlw. bis zu einem Drittel der Zeit im Überlastbetrieb, d.h. die Löschzüge werden reduziert, um Rettung zu fahren. 
Und wir haben aktuell noch gute Zeiten. In 7, 8 Jahren ist meine Generation raus, und mit dreißig Kilo Ausrüstung über Zäune hüpfen wird nicht leichter…

 

Link to comment
Share on other sites

Das Problem der begrenzten Ressourcen, idF. medizinische Hilfe und Versorgung, muss gerade Kindern früh vermittelt werden. Das Resultat sind sind sonst Horden an unerträglichen *biep*.

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb Soulman:

Das Problem der begrenzten Ressourcen, idF. medizinische Hilfe und Versorgung, muss gerade Kindern früh vermittelt werden. Das Resultat sind sind sonst Horden an unerträglichen *biep*.

 

Wie wäre es mit pflichtmäßigen Erste-Hilfe-Kursen in der Schule? So eine gewisse Grundbildung in Gesundheitsfragen schadet nicht. (Aber: Gäbe es dafür überhaupt ausreichend Schulungsleiter? 'nem Geschichtslehrer würde ich das nicht auch noch aufdrücken wollen...)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 58 Minuten schrieb rince:

Ob sie Empfindungsstörungen hatten, nachdem sie Winnetou gesehen oder Reggae-Musik von weissen Musikern mit Rasta-Locken gehört haben? 

 

Ich habe Empfindungsstörungen bei der Lektüre mancher Kommentare in diesem Forum. Diese Kommentare sollten dringend unterbunden werden, damit ich in meinen Empfindungen nicht mehr gestört werde. 

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika

@rince

Da lachst du!

Lediglich aus Rücksicht auf die Moderatoren drücke ich hier nicht in jedem Fall den Button zur Meldung von Empfindungsstörungen durch Userkommentare. Denn ich bin sehr empfindsam und zugleich sehr empathisch und befürchte, dass es dann zu ganz schweren Empfindungsstörungen im Moderatorenteam kommen könnte. Und da das Moderatorenteam ja in diesem Forum eine Minderheit ist, sollte der gemeine User zu deren Schutz besagten Button eigentlich überhaupt nicht betätigen, wenn er forenpolitisch korrekt handeln will

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

16 hours ago, ultramontanist said:
On 9/9/2022 at 7:18 PM, phyllis said:

stimmt. Ein wahrer Ueberzeugungstäter! :D

Der Mann ist Deutschlehrer, vielleicht hat er deutsche Vorfahren;)

Oder ist diese Vermutung schon Rassisssssmusssss:evil:

Wobei ich mich schon frage warum die Schule ihn nicht einfach daran hindern kann weiterhin Unterricht zu geben. Was für eine Schule ist das die nicht mal kontrollieren kann wer da ein- und ausgeht. Vllt wollten sie einfach ein Exempel statuieren da unter den Lehrkräften möglicherweise etliche mit dem Mann sympathisierten. Dreckige Spielchen, es würde mich nicht überraschen. Ich kenn nix anderes von Woken.

Link to comment
Share on other sites

„Gendern“ ist ja eben nur eine typische Symbolhandlung, die dazu in verschiedenen Ländern, v.a. sprachlich, verschiedene Auswirkungen hat.

Im angelsächsischen Raum entsteht ein zusätzliches Problem durch diverse „Hatespeech“-Regeln, die in geradezu bizarrer Weise „Sprachverbrechen“ institutionalisieren und damit für Betroffene schwerwiegende Folgen haben können.

Hier geht es eigentlich eher um einen interinstitutionellen Machtkampf - was man sehr schön an der Auseinandersetzung um „Stonewall“ in Großbritannien sehen kann.

Dann entsteht dann die eigentlich groteske Situation, dass eigentlich linke oder LGBT-Organisationen die eigene Klientel verfolgen und diskriminieren, weil sie es wagen, deren totalitäre Dominanz im Namen elementarer Bürgerrechte wie Meinungsfreiheit infrage zu stellen.

Der Fall „Allison Bailey“ hat diesem letztlich demokratiefeindlichen Aktivismus erstmals eine empfindliche Niederlage bereitet.

https://unherd.com/2022/07/how-allison-bailey-crushed-stonewall/

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...