Jump to content

Russland und die Nato


Flo77
 Share

Recommended Posts

MartinO
vor einer Stunde schrieb Soulman:

Der Elefant im Raum: Dieses Jahr steigt die Weltbevölkerung auf 8 Milliarden Menschen. 

Kein Problem. Die wird ziemlich schnell um einige Milliarden fallen. Leider werden wir zu diesen Milliarden gehören.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 1 Stunde schrieb Soulman:

Der Elefant im Raum: Dieses Jahr steigt die Weltbevölkerung auf 8 Milliarden Menschen. 

Ein wirkliches Problem! Wo bekommt man die E-Autos für all diese Menschen her? Und die Ladeinfrastruktur?

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb MartinO:

Leider werden wir zu diesen Milliarden gehören.

 

So viele sind wir nicht. :D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Shubashi

Ein guter Artikel in der Faz zu den sicherheitspolitischen Herausforderungen der Gegenwart: 

Wir leben jetzt in einer multipolaren Welt, in der europäische Interessen nicht mehr wichtiger sind als andere. (Vielleicht erstmals seit Ende des Mittelalters?) 

Und in der Europa immer noch beklagenswert wenig für seine eigene Sicherheit tut, obwohl plötzlich kalte Machtpolitik das kurze Zwischen-Zeitalter von Handel und Globalisierung ablöst.

Quote

......Also geht es darum, andere einflussreiche Staaten zu Verbündeten zu machen. Das sind bei Weitem nicht nur Argentinien, Indien, Indonesien, Senegal und Südafrika, die Scholz auf den G-7-Gipfel eingeladen hatte. Zu den vielen Dingen, die Deutschland dabei (wieder) zu lernen hat, gehört, dass potentielle Partner nicht die Bekehrung zu Werten erwarten, die man in Berlin für universell hält, sondern die Berücksichtigung ihrer Interessen. In der neuen multipolaren Welt werden Deutschland und Europa noch viele Kompromisse machen müssen. Die Frage ist, ob man sie mit Putin machen will.

 

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Shubashi:

Die Frage ist, ob man sie mit Putin machen will.

 

Oder warum gerade mit Putin nicht? ;)

Link to comment
Share on other sites

Soulman
vor 3 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Oder warum gerade mit Putin nicht? ;)

Klare Sache. Weil wir noch nicht gelernt haben, "dass potentielle Partner nicht die Bekehrung zu Werten erwarten".

 

Grundsätzlich hat die momentane Regierung den Fehler gemacht den Ukrainekrieg mit einem Wirtschaftskrieg gleichzustellen. Das kann man machen, wenn man keine Ahnung hat.

 

Es wäre ein leichtes gewesen jede Waffenlieferung nicht gegen einen Wirtschaftspartner Russland zu deklarieren, sondern ausschließlich nur für eine freie und souveräne Ukraine. Wenn Putin daraufhin aktiv die Wirtschaftsbeziehungen zu Europa abbricht, ist zwar das erste Resultat das gleiche, sorgt jedoch im Rest der Welt für einen Reputationseinbruch als Handelspartner. 

 

Die schreiende Blödheit in dem Argument, dass "wir Putins Krieg finanzieren" wird klar, wenn man sich vor Augen hält, dass Putin mit "seinen" Rohstofflieferungen u.A. auch die europäischen Kasernen heizt und die europäische Waffenproduktion ermöglicht. Seine bewusste Provokation in diese Richtung fiel auf grünen Boden und hat diesen drohenden für Russland wirklich gefährlichen Reputationsverlust verhindert. 

 

Gruß, Martin

Edited by Soulman
  • Like 2
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 34 Minuten schrieb rince:

Linke scheinen die NZZ nicht zu mögen.

 

Ja, der Eindruck drängt sich auf! ;)

Link to comment
Share on other sites

Thofrock
Am 16.7.2022 um 18:17 schrieb rince:

Linke scheinen die NZZ nicht zu mögen. Unser Forums-Salon-Linker stänkert ja regelmäßig gegen das Blatt. Genosse Putin erwägt aber nun Klage wegen Gotteslästerung 

 

Russland droht NZZ nach Kritik an Putin mit Klage (nau.ch)

Wie lustig. Im Gegensatz zu den europäischen Rechtspopulisten in Parteiengestalt, musste Putin die NZZ nicht mal dafür bezahlen, dass sie die Drecksarbeit für ihn gemacht haben. Die haben haben es ihm ganz freiwillig besorgt.

Link to comment
Share on other sites

phyllis

Hat sich Deutschland so sehr vom Genossen Putin abhängig gemacht dass sie unseren PM um Freigabe einer Pipeline-Röhre anbetteln müssen?

Da unserer auch keine Eier hat ist dem Wunsch stattgegeben worden.

Ganz toll diese Energiewende, jaja.

https://www.welt.de/politik/ausland/article239835703/Ukraine-News-Scholz-dankt-Kanada-fuer-Gas-Turbine-fuer-Nord-Stream-Pipeline.html

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb phyllis:

Hat sich Deutschland so sehr vom Genossen Putin abhängig gemacht dass sie unseren PM um Freigabe einer Pipeline-Röhre anbetteln müssen?

Da unserer auch keine Eier hat ist dem Wunsch stattgegeben worden.

Ganz toll diese Energiewende, jaja.

https://www.welt.de/politik/ausland/article239835703/Ukraine-News-Scholz-dankt-Kanada-fuer-Gas-Turbine-fuer-Nord-Stream-Pipeline.html

 

Nun, Frau Baerbock rechnet hierzulande bekanntllich mit Volkssufständen, wenn es hart auf hart kommt.

Link to comment
Share on other sites

Aristippos
vor 7 Stunden schrieb phyllis:

Hat sich Deutschland so sehr vom Genossen Putin abhängig gemacht dass sie unseren PM um Freigabe einer Pipeline-Röhre anbetteln müssen?

Da unserer auch keine Eier hat ist dem Wunsch stattgegeben worden.

Ganz toll diese Energiewende, jaja.

https://www.welt.de/politik/ausland/article239835703/Ukraine-News-Scholz-dankt-Kanada-fuer-Gas-Turbine-fuer-Nord-Stream-Pipeline.html

 

Genau so ist es. Aber der Zar ziert sich noch, er mag die Turbine nicht zurücknehmen, obwohl unser Gartenzwerg sogar ein hübsches Schleifchen drumgebunden hat. 

 

Das ist nun mal Energiewende: Wir steigen aus Kohle und Atom aus, verdreifachen in 10 Jahren den Stromverbrauch (Umstellung von Mobilität und Heizen auf Strom), und den ganzen Strom dafür machen wir aus Russengas.

 

Ein toller Plan! Man hatte sich extra eine neue Pipeline legen lassen und Uschi hat das Russengas sogar als ökologisch zertifiziert. Alles war so schön angerichtet und nun das! Menno!

 

 

Edited by Aristippos
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Aristippos:

Das ist nun mal Energiewende: Wir steigen aus Kohle und Atom aus, verdreifachen in 10 Jahren den Stromverbrauch (Umstellung von Mobilität und Heizen auf Strom), und den ganzen Strom dafür machen wir aus Russengas.

Nur eine Verdreifachung? Das ist eine sehr optimistische Sicht? Die chemische Industrie in Deutschland hat es mal durchgerechnet: Sie KANN sich 'klimaneutral' umbauen. Allein braucht es dazu dann so viel Strom, wie Deutschland mit all seiner Industrie und Privathaushalten verbraucht. Wie gesagt, das ist nur ein Industriezweig. 

 

Wie dieser massive ansteigende Mehrbedarf an Strom bei gleichzeitigem Ausstieg aus fossiler und atomarer Stromgewinnung generiert werden soll, hat noch niemand glaubhaft zeigen können. Mit Solar und Wind geht es zumindest nicht. Oder aber man deindustrialisiert Deutschland.

Link to comment
Share on other sites

Aristippos
vor 7 Minuten schrieb rince:

Nur eine Verdreifachung? Das ist eine sehr optimistische Sicht?

Eher eine realistische. Die Chemieindustrie brauchst du nicht rechnen. Die wird nicht umstellen, weil es unmöglich ist. Die bleibt bei Gas oder wandert ab.

 

Aber mit genügend Elektroautos und Wärmepumpen ist eine Verdreifachung des Verbrauchs in 10-15 Jahren einigermaßen realistisch umzusetzen.

Edited by Aristippos
Link to comment
Share on other sites

Erst vor wenigen Tagen traf ich einen gebürtigen Ukrainer*, der von seiner Sorge um seine Geburtsstadt Odessa und seine Angst vor Angriffen berichtete. Sehr eindrücklich.

Und gerade hörte ich in den Nachrichten von ersten Raketen ... plötzlich ist der Krieg (wieder) ganz nah.

 

 

*ist vor 20 Jahren zum Studieren und zum Bleiben gekommen und engagiert sich extrem in der Flüchtlingshilfe vor Ort

Link to comment
Share on other sites

Thofrock
Am 22.7.2022 um 08:38 schrieb Aristippos:

Eher eine realistische. Die Chemieindustrie brauchst du nicht rechnen. Die wird nicht umstellen, weil es unmöglich ist. Die bleibt bei Gas oder wandert ab.

 

Aber mit genügend Elektroautos und Wärmepumpen ist eine Verdreifachung des Verbrauchs in 10-15 Jahren einigermaßen realistisch umzusetzen.

Bei deinen Untergangsszenarien würde mich ja mal interessieren, wo du einen inflationsbereinigten Dax in einem, fünf und zehn Jahren siehst. 

Link to comment
Share on other sites

Soulman

Hi,

 

die Regeln in einem Wirtschaftskrieg ganz gut erklärt. Dass Empörung nicht wirklich Sinn macht, hat man dann auch verstanden. Jedenfalls steht Russland in der Taiwanfrage mittlerweile an Chinas Seite. Das sieht nicht gut aus.

 

Gruss, Martin 

Edited by Soulman
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

o_aus_h
Am 16.7.2022 um 18:17 schrieb rince:

Linke scheinen die NZZ nicht zu mögen.

Dürfte ein Problem auf Gegenseitigkeit sein. 

Link to comment
Share on other sites

Thofrock
Am 29.7.2022 um 13:12 schrieb Soulman:

Hi,

 

die Regeln in einem Wirtschaftskrieg ganz gut erklärt. Dass Empörung nicht wirklich Sinn macht, hat man dann auch verstanden. Jedenfalls steht Russland in der Taiwanfrage mittlerweile an Chinas Seite. Das sieht nicht gut aus.

 

Gruss, Martin 

Ah, der Herr Bökenkamp aus dem Büro von Beatrix von Storch. 

Link to comment
Share on other sites

Shubashi
6 hours ago, Thofrock said:

Ah, der Herr Bökenkamp aus dem Büro von Beatrix von Storch. 


Ich kannte den Autor auch nicht, bin mir auch nicht sicher, ob man da was verpasst hat, aber bei einer Sache bin ich mir ganz sicher:

wenn man jeden Autor allein danach abscannt, ob er auch nur vage mal dem eigenen politischen Lager fernstand, schadet man nur einer einzigen Sache: der eigenen Lernfähigkeit.

Der Typ scheint einfach freier Publizist mit v.a. libertärer Weltanschauung zu sein, was heute nun mal ebensowenig mainstream ist wie beinharter Sozialismus.

IdR eine äußerst mühselige Weise, seine Brötchen zu verdienen, weshalb links wie rechts unangenehme Berührungspunkte entstehen könnten.

Das ist aber lange nicht so unangenehm wie ein politisches Klima, in dem nur noch moralisierende Prediger und Betschwestern jedes Abweichen vom etablierten-karrieretauglichen Mittelweg der Macht und staatlicher Bestallung als Sünde wieder den bundesrepublikanischen Geist beklagen.

 

Edit Nachtrag:

Dieses Denken verschlimmert übrigens auch unsere politischen Krisen der Gegenwart. Wenn wir uns tatsächlich im Laufe der nächsten Monate oder Jahre atomar einäschern sollten, wird die Idee, bloß nie mit den falschen Leuten zu sprechen, erheblich dazu beitragen.

 

Edited by Shubashi
Link to comment
Share on other sites

Thofrock
vor 2 Stunden schrieb Shubashi:


Ich kannte den Autor auch nicht, bin mir auch nicht sicher, ob man da was verpasst hat, aber bei einer Sache bin ich mir ganz sicher:

wenn man jeden Autor allein danach abscannt, ob er auch nur vage mal dem eigenen politischen Lager fernstand, schadet man nur einer einzigen Sache: der eigenen Lernfähigkeit.

 

Wieso "auch nicht'?

Der arbeitet seit langer Zeit eng mit dem Ehepaar von Storch zusammen. Mindestens seit 2015. Das ist nun wirklich kein Geheimnis. Was meinst du denn, wie soulman auf den gekommen ist? 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Thofrock:

Wieso "auch nicht'?

Der arbeitet seit langer Zeit eng mit dem Ehepaar von Storch zusammen. Mindestens seit 2015. Das ist nun wirklich kein Geheimnis. Was meinst du denn, wie soulman auf den gekommen ist? 

 

Deine Obsession für die AfD ist bemerkenswert. Hast du im Arbeitszimmer so eine Wand mit Fotos und Zeitungsartikeln und verbindest mit Bindfäden wer mit wem und seit wann?

 

Nur unterstelle nicht anderen, dass sie das gleiche Hobby haben wie du bzw. kein ausgefülltes Privatleben.

 

Es ist auch kein Geheimnis, dass Reb und Ian sich bei der Arbeit im Emporium kennengelernt haben. Ich gehe trotzdem erst mal nicht davon aus, dass du das weisst. Oder jemand anders hier im Forum. Oder dass du weiss, dass Dr. Harkin (aka The Superfan) eine der Quellen von Terry war, wenn der mal wieder eine Frage zu einem Detail für eine seiner Geschichten hatte.

 

Will sagen: auch wenn du es nicht glaubst, nicht jeder ist derartig fasziniert von der AfD wie du und weiss, wer seit wann mit den Störchen oder anderen Figuren wie eng zusammenarbeitet.

 

Aber erst einmal eine Unterstellung Richtung Soulman raushauen, dafür bist du dir nie zu schade.

 

Ob das am Ende nicht auch eine Form von Hetze ist?

Edited by rince
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Soulman

Ich behaupte sogar, dass ich mir über den Autor überhaupt keine Gedanken gemacht habe, als ich den Artikel das erste mal gelesen habe. Ich hatte hier vorher schon geschrieben, dass ein Wirtschaftskrieg anderen Regeln folgt als ein militärisch geführter Krieg, aber ohne die Mühe ins Detail zu gehen. Ich fand den historischen Verweis auf Napoleons Kontinentalblockade sehr interessant und die weiteren Thesen schlüssig.

 

Du kommst mir hingegen vor wie einer, der bei Rot oder Grün über die Ampel rast und bei Gelb die Vollbremsung macht. Wie gesagt, nicht mein Problem.

Link to comment
Share on other sites

Thofrock
vor 8 Minuten schrieb Soulman:

Ich behaupte sogar, dass ich mir über den Autor überhaupt keine Gedanken gemacht habe, als ich den Artikel das erste mal gelesen habe. 

Aber jetzt, wo du weißt, dass er bei Frau von Storch im Büro sitzt, mach dir das sicher auch überhaupt keine Gedanken, stimmt's?

Link to comment
Share on other sites

  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...