Jump to content

Konklave


Gert
 Share

Recommended Posts

Würde gern einmal über die Zusammensetzung der Koklave etwas gewusst haben:

 

Warum sitzen eigentlich "nur" 5 Deutsche in der Gruppe der 120 wahlberechtigten Kardinäle, soweit ich weiss.

 

!. Ratzinger

2. Wetter

3. Lehmann

4. Meissner

5 Sterzinsky

 

 

Und ich hätte gern gewusst, was Ihr schätzt, aus welchem Land der nächste Papst kommen wird, wenn man sich die Konklavenmitglieder anschaut:

 

Brasilien ?

Italien ?

oder ?

Link to comment
Share on other sites

Kardinal Walter Kasper! (ist auch Deutscher und meines Wissens erst 71)

 

Elisabeth

Link to comment
Share on other sites

Was heißt hier eigentlich "nur"?

 

Das sind 5 Prozent der wahlberechtigten Kardinäle für deutlich weniger als fünf Prozent der Katholiken.

Link to comment
Share on other sites

Gert,15 Nov 2004, 18:46:

Warum sitzen eigentlich "nur" 5 Deutsche in der Gruppe der 120 wahlberechtigten Kardinäle, soweit ich weiss.

 

!. Ratzinger

2. Wetter

3. Lehmann

4. Meissner

5 Sterzinsky

 

@hoggema

 

Kannst du nicht lesen: da steht deutlich Wetter. Oder denkst du, Gert hat damit nicht den Kardinal in München gemeint?

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Dazu haben "wir" noch Mayer und Scheffczyk, die über 80 sind.

 

Im Vergleich zu bspw. Spanien sind wir im wahrsten Sinne des Wortes gesegnet mit Kardinälen :blink:

Link to comment
Share on other sites

hm, aber wenn man so schaut der jüngste deutsch Kardinal ist Lehmann geboren 1936......

Link to comment
Share on other sites

und der jüngste insgesamt is 1952 geboren. das sind "nur" 16 Jahre... IN kirchengeschichtlichen Dimensionen is das praktisch nix :blink:

Link to comment
Share on other sites

1) Natürlich meinte ich Wetter aus München (hat wohl der Leser übersehen)

 

2) Gut wenn man dann Kaspar nochdazuzählt, sind es 6 wahlberechtigte Kardinäle:

 

3) Kann mir dann mal einer sagen, wieviele wahlberechtigte Italiener dabei sind ? Oder gibt es eine Liste, die nach Nationalitäten geordnet ist ?

 

Bei der letzten Konklavenergänzung von Oktober 2003 waren ziemlich viele Vertreter der Kurie dabei...

Link to comment
Share on other sites

Lauf (nicht schlendere) in die naechste Bibliothek, oder Buchhandlung, oder zu amazon.de, und kaufe Dir: "Conclave: The Politics, Personalities, and Process of the Next Papal Election", von John L. Allen Jr.

 

Ich habe es mir vor ein paar Wochen aus der Bibliothek geliehen. Es enthaelt: die Geschichte der Papstwahlen, wie eine Papstwahl genau vorgeht (JPII hat vor ein paar Jahren die Modalitaeten erheblich geaendert), einen Blick hinter die Kulissen der letzten zwei Papstwahlen (inklusive vieler Einblicke in den Pferdehandel, der vorgegangen ist), was die Kardinaele wahrscheinlich als Eigenschaften des naechsten Papstes wollen, die 4 oder 5 wichtigsten Aspekte nach denen ein Papst-Kandidat gemessen wird, eine Analyse der im Moment fuehrenden Kandidaten, und eine Liste (inzwischen leider ueberholt) der wahlberechtigten Kardinaele (mit ein paar Absaetzen zu jedem, wie er sich wohl bei der Abstimmung verhalten wird).

 

Was ich daraus gelernt habe: Der naechste Papst wird hoechstwahrscheinlich aus der dritten Welt kommen. Er wird hoechstwahrscheinlich nicht aus dem ehemaligen Ostblock kommen (Polen sind sowieso hoffnungslos, aber selbst Ukrainer haetten da Widerstaende zu ueberwaeltigen). Er wird hoechstwahrscheinlich sehr konservativ sein (hauptsaechlich, weil die von JPII eingesetzten Kardinaele sehr konservativ sind). Und er wird wahrscheinlich ziemlich alt sein, da kaum jemand noch mal 30 Jahre den gleichen Papst haben wlil (ein neuer alle 5 oder 10 Jahre waere im Moment sehr erfrischend).

 

Leider ist es nicht auf Deutsch erhaeltlich. Dafuer kann man es bei amazon.com als E-book runterladen, und auf dem eigenen Computer lesen. Uebrigens, vom gleichen Autor gibts auch ein gutes Buch ueber die interne Politik des Vatikans (engl. Titel: "All the pope's men"), und eine angeblich sehr faire Biographie von Kardinal Ratzinger. Habe keine der beiden bis jetzt gelesen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

kaffeesatzleserei :blink:

Link to comment
Share on other sites

@hoggema

 

Kannst du nicht lesen: da steht deutlich Wetter. Oder denkst du, Gert hat damit nicht den Kardinal in München gemeint?

Das muß ich wohl überelesen haben.

 

@elima

Danke ich kann lesen, sogar noch mehr Sprachen, im zweifelsfall sogar schreiben!

Link to comment
Share on other sites

3) Kann mir dann mal einer sagen, wieviele wahlberechtigte Italiener dabei sind ? Oder gibt es eine Liste, die nach Nationalitäten geordnet ist ?

 

Bei der letzten Konklavenergänzung von Oktober 2003 waren ziemlich viele Vertreter der Kurie dabei...

es gibt 39 italienische Kardinäle, von denen wohl ca. die Hälfte über 80 :blink: ist, es bleiben ungefähr 20 die wahlberechtigt sind.

Link to comment
Share on other sites

Danke ich kann lesen, sogar noch mehr Sprachen, im zweifelsfall sogar schreiben!

Damit biste für dieses Forum eigentlich überqualifiziert. :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Elima - ein etwas netterer Ton wäre nicht schlecht....

Link to comment
Share on other sites

Lauf (nicht schlendere) in die naechste Bibliothek, oder Buchhandlung, oder zu amazon.de, und kaufe Dir:  "Conclave: The Politics, Personalities, and Process of the Next Papal Election", von John L. Allen Jr.

 

Ich habe es mir vor ein paar Wochen aus der Bibliothek geliehen.  Es enthaelt: die Geschichte der Papstwahlen, wie eine Papstwahl genau vorgeht (JPII hat vor ein paar Jahren die Modalitaeten erheblich geaendert), einen Blick hinter die Kulissen der letzten zwei Papstwahlen (inklusive vieler Einblicke in den Pferdehandel, der vorgegangen ist), was die Kardinaele wahrscheinlich als Eigenschaften des naechsten Papstes wollen, die 4 oder 5 wichtigsten Aspekte nach denen ein Papst-Kandidat gemessen wird, eine Analyse der im Moment fuehrenden Kandidaten, und eine Liste (inzwischen leider ueberholt) der wahlberechtigten Kardinaele (mit ein paar Absaetzen zu jedem, wie er sich wohl bei der Abstimmung verhalten wird).

 

Was ich daraus gelernt habe: Der naechste Papst wird hoechstwahrscheinlich aus der dritten Welt kommen.  Er wird hoechstwahrscheinlich nicht aus dem ehemaligen Ostblock kommen (Polen sind sowieso hoffnungslos, aber selbst Ukrainer haetten da Widerstaende zu ueberwaeltigen).  Er wird hoechstwahrscheinlich sehr konservativ sein (hauptsaechlich, weil die von JPII eingesetzten Kardinaele sehr konservativ sind).  Und er wird wahrscheinlich ziemlich alt sein, da kaum jemand noch mal 30 Jahre den gleichen Papst haben wlil (ein neuer alle 5 oder 10 Jahre waere im Moment sehr erfrischend).

 

Leider ist es nicht auf Deutsch erhaeltlich.  Dafuer kann man es bei amazon.com als E-book runterladen, und auf dem eigenen Computer lesen.  Uebrigens, vom gleichen Autor gibts auch ein gutes Buch ueber die interne Politik des Vatikans (engl. Titel: "All the pope's men"), und eine angeblich sehr faire Biographie von Kardinal Ratzinger.  Habe keine der beiden bis jetzt gelesen.

Du scheinst mit dem Buch ja den direkten Draht in den Vatikan zu haben. Inclusive Abstimmungsprognose zu jedem einzelnen! Der Mann hat wahrscheinlich Glück, daß sein Hokuspokus niemals überprüft werden kann. Solche Autoren finde ich einfach anmaßend.

Edited by soames
Link to comment
Share on other sites

Solche Autoren finde ich einfach anmaßend.

Der Berliner sagt: "Laß doch det Kind die Boulette."

 

Soll doch jeder seinen Quark schreiben und wen das Geld drückt, der kaufe den Kram und freue sich drüber. Die letzten Papstwahlen waren, vielleicht mit Ausnahme von Pius XII., der als Staatssekretär sicher ein heißer Kandidat war, immer Überraschungen. Der Heilige Geist mischt die Karten eben selbst. Die alte Regel, die dabei gilt: Wer als Papst ins Konklave geht, kommt als Kardinal wieder raus.

 

Richtig lustig finde ich dabei, wie die, die sich am meisten über angebliche Mauscheleien unter den Kardinälen aufregen, ganz nebenbei versuchen, für den einen oder anderen unter den Rotkäppchen Stimmung zu machen. Mit Sicherheit vergeblich, übrigens.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es einfach spannend zu spekulieren, wer denn so "im Rennen" ist...

 

Ausserdem ist es interessant zu sehen, wie im Vatikan Politik "gemacht" wird und Machtkämpfe ablaufen...

 

So sind sogar Päpste in der Vergangenheit ermordet wurden...

Link to comment
Share on other sites

Ausserdem ist es interessant zu sehen, wie im Vatikan Politik "gemacht" wird und Machtkämpfe ablaufen...

Und wo siehst Du das? In dem Buch irgendeines Amerikaners?

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es einfach spannend zu spekulieren, wer denn so "im Rennen" ist...

 

Ausserdem ist es interessant zu sehen, wie im Vatikan Politik "gemacht" wird und Machtkämpfe ablaufen...

 

So sind sogar Päpste in der Vergangenheit ermordet wurden...

Mhm, Spekulationen sind schon spannend. :blink:

Es ist aber gut, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass es eben nicht mehr ist als Spekulationen, ein spannender Zeitvertreib.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich denke, dass man hier einerseits viel Kaffeesatzleserei betreiben kann und dass es andererseits auch im Vatikan gewisse Machtspielchen geben wird. Wer hat schon die Gelegenheit Papst zu werden? wenn jemand diese Chance sähe, würde er sich aller Wahrscheinlickeit nach nicht allein auf den Heiligen Geist verlassen, sondern seinem Glück auch in Form von Fraktionsbildung und gewissen Sondierungen nachhelfen wollen.

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe das "Conclave" Buch ungefaehr genauso, wie den "Da Vinci Code": Amuesante Lektuere. Enthaelt interessanterweise sogar eine Menge Fakten, die stimmen. Enthaelt darueberhinaus eine riesige Menge Spekulation. Das beste ist, dass es eine Menge Details ueber das innere Verhalten des Vatikans und des Kardinalskollegiums enthaelt, und man kann an denen erkennen, dass dort Menschen am walten sind, mit sehr menschlichen Verhaltensweisen.

Link to comment
Share on other sites

Ich werf hier einfach mal die alte Weisheit ein: Wer als Papst ins Konklave geht, kommt als Kardinal wieder raus...

 

Zudem bitte ich die weitere Weisheit zu bedenken: JP2 geht nicht, solange Ratzinger bleibt. Dessen Abgang wird wiederum von JP2 nciht angenommen. Ergo: Ewiges Leben im Diesseits für beide.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...