Jump to content

Neues Gotteslob


MartinO
 Share

Recommended Posts

Franciscus non papa

ein sehr guter Artikel, gefällt mir.

Link to comment
Share on other sites

Heute gesungen: Nummer 228, Tochter Zion, freue dich.

 

Ich freue mich sehr, dass dieses Lied in das Gotteslob aufgenommen wurde. Allerdings kenne ich es nach folgendem Muster: Tochter Zion, fro-ho-hoie dich..., dann die Strophe, und zum Schluss nochmal Tochter Zion, freue dich. Dann die zweite Strophe, die anfängt mit Hosianna, Davids Sohn. Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen. Das Ergebnis war totale Konfusion, keiner wusste mehr, welcher Teil jetzt kommt, der Gesang wurde immer schwächer und schwächer. Schade...

 

Weiß einer der hier anwesenden Kirchenmusiker (Franz?), warum man diese Version gewählt hat, die, soweit ich weiß, auch nicht mit dem evangelischen Gesangbuch konform geht?

Link to comment
Share on other sites

Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen.

Nee, da steht da capo al fine.

Muß man aber wissen...

Link to comment
Share on other sites

Heute gesungen: Nummer 228, Tochter Zion, freue dich.

 

Ich freue mich sehr, dass dieses Lied in das Gotteslob aufgenommen wurde. Allerdings kenne ich es nach folgendem Muster: Tochter Zion, fro-ho-hoie dich..., dann die Strophe, und zum Schluss nochmal Tochter Zion, freue dich. Dann die zweite Strophe, die anfängt mit Hosianna, Davids Sohn. Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen. Das Ergebnis war totale Konfusion, keiner wusste mehr, welcher Teil jetzt kommt, der Gesang wurde immer schwächer und schwächer. Schade...

 

Weiß einer der hier anwesenden Kirchenmusiker (Franz?), warum man diese Version gewählt hat, die, soweit ich weiß, auch nicht mit dem evangelischen Gesangbuch konform geht?

Oh je, ein Anhangstück im Hauptteil...sowas geht für Bistumstrierer IMMER schief... (Ich mag das Lied, aber ohne Schlenker)?

Link to comment
Share on other sites

Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen.

Nee, da steht da capo al fine.

Muß man aber wissen...

 

Dann ist das aber maximal ungeschickt notiert, zumal der Organist (A-Musiker) es nicht so gespielt hat. Ob da die zwei Zeilen Platzeinsparung durch das da capo al fine wirklich die Verwirrung wert waren?

Link to comment
Share on other sites

Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen.

Nee, da steht da capo al fine.

Muß man aber wissen...

 

Dann ist das aber maximal ungeschickt notiert, zumal der Organist (A-Musiker) es nicht so gespielt hat. Ob da die zwei Zeilen Platzeinsparung durch das da capo al fine wirklich die Verwirrung wert waren?

Öhm, ich bin dafür nicht verantwortlich...

Link to comment
Share on other sites

Im neuen Gotteslob hat man nun die Wiederholung von "Tochter Zion, freue dich" am Ende der Strophe weggelassen.

Nee, da steht da capo al fine.

Muß man aber wissen...

 

Dann ist das aber maximal ungeschickt notiert, zumal der Organist (A-Musiker) es nicht so gespielt hat. Ob da die zwei Zeilen Platzeinsparung durch das da capo al fine wirklich die Verwirrung wert waren?

 

Man hört doch erst mal gar nicht, ob der Organist das Da-capo gespielt hat oder den Anfang der 2. Strophe.

Vielleicht hat er ja das Da-capo gemeint (davon gehe ich aus, da es wohl keinen A-KiMu geben dürfte, der das Lied nicht kennt), hat aber gehört, dass die Gemeinde schon bei der 2. Strophe ist und hat dann eben auch gleich wieder den B-Teil gespielt. Aber wirklich geschickt gedruckt ist es in der Tat nicht. Es wird nicht das einzige Mal gewesen sein, dass dieses Missverständnis auftritt.

 

Aber gut finde ich am neuen Gotteslob, dass normalerweise zwei oder drei Strophen direkt unter den Noten stehen. Da hat man bei neuen/unbekannten Liedern mehrere Chancen. Deshalb dürfte es auch nicht das Platzspar-Argument sein, dass "Tochter Zion" mit Da-capo abgedruckt wurde, denn aus Platzspar-Gründen hätte man erst mal die zusätzlichen Strophen unter den Notenlinien weglassen können. Solche Fehler, die sich erst in der Praxis bemerkbar machen, passieren halt leider.

Link to comment
Share on other sites

ein sehr guter Artikel, gefällt mir.

Hmm, ich teile die Begeisterung des Aurtors für kitschige Marienlieder nicht.

"Wunderschön prächtige" brauche ich nicht wirklich.

Und der aufgegangene Mond als Inhalt wird noch gesteigert von "Gott mit dir, du Land der Bayern"- gut, dass ich weit genug weg wohne und es in unserem GL wohl nicht drin sein wird.

Link to comment
Share on other sites

Das ist gut möglich, wie gesagt, es gab eine ziemliche Verwirrung, die erste Strophe wurde noch laut mitgeschmettert, am Beginn der zweiten gabs schon Irritationen, und bei der dritten haben die, die noch gesungen haben, gefühlt alle was anderes gesungen, machen waren immer noch bei der zweiten Strophe. Schade um das schöne Lied...

 

Nichtsdestotrotz gefällt mir das neue Gotteslob bisher sehr gut. :)

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Sowas spielt sich im mit der Zeit ein. In der ersten Zeit muss der Organist manche Lieder eben ansagen, um auf solche Stolpersteine hinzuweisen. Nach dem 3. oder 4. Durchlauf kennt die Gemeinde die kritischen Stellen und bekommt das auch alleine hin. Man darf halt nur nicht erwarten, dass es bei einem neuen Gesangbuch in jedem Fall ausreicht, eine Nummer anzuzeigen. Nicht ohne Grund gab es Vorbereitungsseminare für das Einüben von neuen Liedern mit der Gemeinde.

Link to comment
Share on other sites

Handreichungen zur Einführung

 

was bin ich froh,daß wir hier im Katholischen Bereich sind.

 

Nicht auszudenken, was es da für Anspielungen gäbe, von diesen anderen da, die immer alles mißverstehen, in der Arena.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Ja, das ist sogar sehr, sehr schade. Aber ich befürchte, dass sich die Verlage nicht darauf einlassen würden.

Es steht zu befürchten, daß es nicht einmal ein CD-ROM-Version geben wird, weil die nicht von Anfang mitverhandelt wurde und die Rechteinhaber wohl ziemlich exorbitante Forderungen für digitale Versionen stellen.

Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, ist eine offizielle PDF-Version im Umlauf.

Es wird wohl eine Frage der Zeit sein, bis diese auch (legal oder illegal) im Netz verfügbar ist.

 

Es ist einfach praktischer, für bestimmte Aufgaben die PDF-Version zu verwenden, anstatt ein neues Buch mit mehreren hundert Seiten auf den Kopierer zu pressen und zu hoffen, dass möglichst wenig Ränder zu sehen sind.

Link to comment
Share on other sites

... anstatt ein neues Buch mit mehreren hundert Seiten auf den Kopierer zu pressen und zu hoffen, dass möglichst wenig Ränder zu sehen sind.

Scannen ist auch nur mit viel Nacharbeit möglich, weil selbst das "gute" Dünndruckpapier noch ziemlich durchscheinend ist.
Link to comment
Share on other sites

ein sehr guter Artikel, gefällt mir.

 

Mir auch. Er macht vor allem sehr deutlich, wie viele verschiedene Interessen es unter einen Hut zu bringen galt. Angesichts dessen darf man das neue Gotteslob wirklich als gelungenen Wurf bezeichnen.

 

Wir haben es gestern am Beginn der Messe ausgeteilt. Schon vorher habe ich ein wenig darin herumgestöbert.

 

Ein paar Punkte möchte ich erwähnen:

 

 

Die Aufnahme von "Ihr Kinderlein kommet" (248), "Jesus Christ, you are my life" (362), "Näher, mein Gott, zu dir"(502) "Jesus lebt, mit ihm auch ich" (336) freut mich sehr, ebenso das Vater Unser von Giorgio Moroder (779 Österreichteil)

 

Die Farbgestaltung samt Fotos macht es auch für Kinder und Jugendliche etwas interessanter, sich mit dem GL zu beschäftigen.

 

Die Hinzufügung der Gitarrengriffe bei moderneren Lieder macht es den Damen und Herren der "Klampfer"-Zunft leichter, jetzt auch Lieder aus dem GL zu spielen.

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Scan-tipp: Hinter die Seite ein schwarzes Blatt legen. Dadurch ersetzt man die aufwändige Nacharbeit durch eine recht simple und rasche Vorarbeit.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß, ist eine offizielle PDF-Version im Umlauf.

Es wird wohl eine Frage der Zeit sein, bis diese auch (legal oder illegal) im Netz verfügbar ist.

 

Es ist einfach praktischer, für bestimmte Aufgaben die PDF-Version zu verwenden, anstatt ein neues Buch mit mehreren hundert Seiten auf den Kopierer zu pressen und zu hoffen, dass möglichst wenig Ränder zu sehen sind.

 

Mich würden nur einzelne Teile interessieren, die Nottaufe zum Beispiel oder welche Vorschläge zu Heiligabende es gibt.

 

(Zu Beerdigungen steht wohl nichts im Gotteslob?)

Link to comment
Share on other sites

Das Schenken von GL zur EKO ist so schon ein seltsamer Brauch, meistens wird es im peinlichen Weiß übereignet

 

nö. nur für die Mädchen.

 

 

 

:)

Link to comment
Share on other sites

Scan-tipp: Hinter die Seite ein schwarzes Blatt legen. Dadurch ersetzt man die aufwändige Nacharbeit durch eine recht simple und rasche Vorarbeit.

Danke.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...