Jump to content

Politik für Alle


Recommended Posts

Thofrock
vor 8 Stunden schrieb Spadafora:

hat Sohnemann zu dem Satz auch eine Begründung

Frei erfunden, wird hier aber regelmäßig immer wieder zitiert.

Link to post
Share on other sites
Domingo
27 minutes ago, Flo77 said:

Was auch immer daran modern sein mag.
In den kirchlichen Registern meiner Heimatgegend wird erst nach dem 2. Weltkrieg damit begonnen Frauen nicht mehr mit ihrem Geburtsnamen sondern mit dem Namen des Ehemanns zu führen. Im 17. und 18. Jahrhundert war das hierzulande Standard.

 

Die Besitzanzeige via Ehename kenne ich zu dieser Zeit eher aus dem süddeutschen-österreichischen Raum.

 

Ich habe immer gedacht, das sein ein Überbleibsel aus den Zeiten, wo die Familieneinheit der Hauptbaustein der Gesellschaft war (bei den Römern alle Menschen und alle Sachen, die dem Pater familias unterstellt waren) und eine Frau durch die Heirat in die Familie des Ehemannes überging (bei den genannten Römern ganz konkret ins Haus des Mannes zog, und der Bräutigam hatte die Braut symbolträchtig über die Schwelle zu tragen). Also Familienname als Besitz- (eher: Mitgliedschafts-) Anzeige durch die angeheiratete Familie.

 

Man lernt nie aus.

Edited by Domingo
Link to post
Share on other sites
Shubashi

Jetzt haben auch die Niederlande wieder eine prominente „Identitätsdebatte“:

Amanda Gorman, neuer weltweiter Poesiestar, sollte auch ins Niederländische übersetzt werden, und zwar durch Booker Prize-Trägerin Rijneveld.

Ms Gormand selbst begrüßte diese Wahl, eben so Rijneveld.

Kam flugs eine Aktivistin, Janice Deul, sagte irgendwas von wegen falscher Hautfarbe, und „unqualifiziert“, und schon wird der Auftrag zurückgegeben.

 

 

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 16 Minuten schrieb rince:

Denn DAS ist mal wirklich Rassismus, nämlich Ausgrenzung wegen der Hautfarbe. Aber ich weiß, Rassismus gegen Weiße kann es ja angeblich gar nicht geben. Kaputte Welt.

 

In dem Zuge werden jetzt auch die Kinderbücher von Dr. Suess zensiert, indiziert, dekolonisiert, weil sie rassisch-stereotype Bildchen enthalten. Wie übrigens auch Asterix, Lucky Luke, Stan & Ollie Filme, die hat nur noch kein Berufsempörter entdeckt. Fahrenheit 451 läßt grüßen.

 

https://i.redd.it/379xea8dn1h31.png

Edited by GermanHeretic
Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb GermanHeretic:

 

In dem Zuge werden jetzt auch die Kinderbücher von Dr. Suess zensiert, indiziert, dekolonisiert, weil sie rassisch-stereotype Bildchen enthalten. Wie übrigens auch Asterix, Lucky Luke, Stan & Ollie Filme, die hat nur noch kein Berufsempörter entdeckt. Fahrenheit 451 läßt grüßen.

 

https://i.redd.it/379xea8dn1h31.png

Dabei ist alleine die stereotype Darstellung der Neger in Asterix sowas von anstößig! Die gehören alle verbrannt, die Hefte!

 

 

Link to post
Share on other sites
Soulman
vor einer Stunde schrieb rince:

Rückgrat scheint aktuell ausverkauft zu sein. Schade, dass kaum mehr wer den Mumm hat diesen Möchtegerns ins Gesicht zu sagen: Eure rassistische Kritik ist angekommen, but we couldn't care less, we don't give a fuck! Geh in die Ecke und heul doch, dummes unqualifiziertes Drecksblag.

 

Denn DAS ist mal wirklich Rassismus, nämlich Ausgrenzung wegen der Hautfarbe. Aber ich weiß, Rassismus gegen Weiße kann es ja angeblich gar nicht geben. Kaputte Welt.

Hi,

 

es ist schlimmer. Apartheid wird dadurch legitimiert. Wenn sich der Vektor ändern sollte, wird es keinen Grund mehr geben die Methodik zu hinterfragen. Was dann übrig bleibt ist Spieltheorie in Reinform: "Wer haut dem anderen gründlicher aufs Maul". Viele Entscheidungen gehen momentan in diese Richtung. Neufassung des Telekommunikationsgesetzes, NetzDG, geheimdienstliche Überwachung des politischen Gegners, Flucht in das Privatrecht durch staatliche Finanzierung von N(haha)GOs usw.usf. Hm, ich glaube dabei bleibe ich: NHHGO

 

Gruss, Martin

Edited by Soulman
Link to post
Share on other sites
Werner001

Darf eine weiße Schauspielerin die Kleopatra darstellen?


Falls jemand in der betreffenden Geschichtsstunde verhindert war, Kleopatra hatte griechische Wurzeln. Aber Ägypten liegt in Afrika, da darf natürlich nur eine schwarze Schauspielerin genommen werden, Whoopi Goldberg fände ich klasse, ich liebe sie (falls dieses Bekenntnis nicht irgendwie in-woke ist)

 

Werner
 

Edited by Werner001
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Ich habe gerade erfahren, daß der neue Schulleiter der hiesigen Realschule Legastheniker ist, und mit dieser besonderen „Begabung“ auch unzensiert Briefe an die Elternschaft schreibt. Ein schönes Beispiel von Inklusion. Vielleicht ist Homeschooling ja doch keine so schlechte Idee.

Edited by Marcellinus
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 8 Minuten schrieb Werner001:

Darf eine weiße Schauspielerin die Kleopatra darstellen?


Falls jemand in der betreffenden Geschichtsstunde verhindert war, Kleopatra hatte griechische Wurzeln. Aber Ägypten liegt in Afrika, da darf natürlich nur eine schwarze Schauspielerin genommen werden, Whoopi Goldberg fände ich klasse, ich liebe sie (falls dieses Bekenntnis nicht irgendwie in-woke ist)

 

 

https://www.shz.de/deutschland-welt/kultur/Bridgerton-Mit-einer-schwarzen-Queen-gegen-Rassismus-id31331147.html

 

Ich stelle fest, wenn schwarze Schauspieler geschichtsrevisionistisch Weiße darstellen, ist es antirassistisch.
Wenn weiße Schauspieler, wozu wohl auch Juden gehören, was ganz lustige Schnittmengen im Rassismus produziert, auch nur ansatzweise Nichtweiße darstellen, ist das rassistisch.
Mit anderen Worten, die Hautfarbe entscheidet darüber, wer rassistisch ist. Das wiederum ist nur rassistisch, wenn es von der falschen Hautfarbe kommt.
 

Edited by GermanHeretic
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

Bei HIMYM wurde der Frauenaufreisser von einem Schwulen Schauspieler wunderbar verkörpert.

 

Wie gross wird das Geschrei sein, wen ein schwuler Charakter von einer Hete gespielt wird?

Link to post
Share on other sites
Werner001

Wahrscheinlich geht der nächste Oscar an die Geissens. Die spielen nur sich selbst, die sind woke

 

Werner

  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
Soulman
vor 37 Minuten schrieb Werner001:

Ich persönlich halte die gegenwärtige Antirassismusbewegung für das rassistischste, was ich zu meinen Lebzeiten mitbekommen habe

 

Werner

Leider Nein. Es ist eben nicht das rassistischste, sondern legitimiert Rassismus als Form der Auseinandersetzung.

 

Beispiel: Eines der NPD-Verbotsverfahren ist krachend gescheitert, weil durch den Einsatz von V-Leuten in der NPD die Vorwürfe gegen die NPD nicht mehr nur der NPD zugerechnet werden konnten. Eigentlich kann sich die AfD über die (völlig blödsinnige und für einen Geheimdienst auch völlig schräge) Ankündigung freuen, was ganz sicher die Intelligenteren auch tun.

 

So werden sich Rassisten auch darüber freuen, dass/wenn sich Farbige wie rassistische Urschlöcher aufführen.

 

Gruss, Martin

Edited by Soulman
Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
Gerade eben schrieb Soulman:

Es ist eben nicht das rassistischste, sondern legitimiert Rassismus als Form der Auseinandersetzung.

 

Ja, aber, wir nennen es doch nicht Rassismus. Dann muß es doch was anderes sein.

Link to post
Share on other sites
Soulman
vor einer Stunde schrieb GermanHeretic:

 

Ja, aber, wir nennen es doch nicht Rassismus. Dann muß es doch was anderes sein.

Ein bisschen mehr Selbstbewusstsein bitte. Wenn Deutschland in etwas eine Expertise hat, dann ja wohl darin. Besonders widerlich finde ich die Versuche von positiver Diskriminierung z.B. Quotenregelungen. Als wäre Apartheid in SA nur so etwas wie Minderheitenschutz von Weißen gewesen. Ekelhaft.

 

Gruss, Martin

Edited by Soulman
Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 16 Minuten schrieb Soulman:

Eines der NPD-Verbotsverfahren ist krachend gescheitert, weil durch den Einsatz von V-Leuten in der NPD die Vorwürfe gegen die NPD nicht mehr nur der NPD zugerechnet werden konnten. Eigentlich kann sich die AfD über die (völlig blödsinnige und für einen Geheimdienst auch völlig schräge) Ankündigung freuen, was ganz sicher die Intelligenteren auch tun.

 

Ja, vor allem, weil die V-Leute sogar im Vorstand saßen. Wäre also nicht verwunderlich, wenn das bei der AfD ähnlich wäre. Wie wäre es mit Höcke als IM des Verfassungsschutzes? :D

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb rince:

Wie gross wird das Geschrei sein, wen ein schwuler Charakter von einer Hete gespielt wird?

Nun, ich erinnere an "To Wong Fu" von 1995 oder  "The Birdcage" von 1996...

Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb Flo77:

Nun, ich erinnere an "To Wong Fu" von 1995 oder  "The Birdcage" von 1996...

Es geht um 2021... :) 

 

Früher war alles rassistischer und sexistischer Dreck und gehört mindestens mit einer Warnung versehen, am Besten aber ganz verboten....

Edited by rince
Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 1 Stunde schrieb GermanHeretic:

 

Ja, aber, wir nennen es doch nicht Rassismus. Dann muß es doch was anderes sein.

Ist auch was anderes.

 

Man nennt es Dummheit. Ich habe mich schon immer vor dem Moment gefürchtet, in dem Kevin verantwortliche Positionen übernimmt.

 

Jetzt ist es soweit. Ihr werdet Euch noch wundern. Oder auch nicht.

Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 10 Minuten schrieb ThomasB.:

Man nennt es Dummheit.

 

Aber wessen Dummheit? Derer, die es betreiben, oder derer, die es sich gefallen lassen und gar noch kuschen?

 

“Who's the more foolish? The fool or the fool who follows him?” (Master Kenobi)

Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 5 Minuten schrieb GermanHeretic:

Aber wessen Dummheit? Derer, die es betreiben, oder derer, die es sich gefallen lassen und gar noch kuschen?

Von denen ist eine(r/s) dümmer als der die das andere.

Link to post
Share on other sites
Soulman
vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Ja, vor allem, weil die V-Leute sogar im Vorstand saßen. Wäre also nicht verwunderlich, wenn das bei der AfD ähnlich wäre. Wie wäre es mit Höcke als IM des Verfassungsschutzes? :D

Würde zu unserer Regierung passen. Die finden ja auch Stasinetta Kahanes NHHGO förderungswürdig.

 

Gruss, Martin

Edited by Soulman
Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 14 Stunden schrieb Shubashi:

Jetzt haben auch die Niederlande wieder eine prominente „Identitätsdebatte“:

Amanda Gorman, neuer weltweiter Poesiestar, sollte auch ins Niederländische übersetzt werden, und zwar durch Booker Prize-Trägerin Rijneveld.

Ms Gormand selbst begrüßte diese Wahl, eben so Rijneveld.

Kam flugs eine Aktivistin, Janice Deul, sagte irgendwas von wegen falscher Hautfarbe, und „unqualifiziert“, und schon wird der Auftrag zurückgegeben.

 

 

 

Na dann wird die pseudoschlaue Janice am besten auf eine Übersetzung ins Niederländische verzichten müssen. Die einzig richtige Reaktion einer Amanda Gorman wäre nun zu sagen, entweder DIE Übersetzung oder keine.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Die Angelika:

Die einzig richtige Reaktion einer Amanda Gorman wäre nun zu sagen, entweder DIE Übersetzung oder keine.

Dazu bräuchte es Rückgrat...

Link to post
Share on other sites
  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...