Jump to content

Politik für Alle


mn1217
 Share

Recommended Posts

Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb UHU:
vor 7 Stunden schrieb mn1217:

Ich hätte die Kette übrigens nicht bemerkt. ..

... ich auch nicht.

 

Ich auch nicht.

Hmmm...

 

Ich hätte nun nicht einmal gewusst, dass Gil Ofarim Jude ist. Der Name war mir nur dunkel bekannt, soll heißen, ich wusste nur, dass der irgendwas mit Musik macht. 

Der Hotelangestellte muss also dann wohl ein besonderes Auge für Schmuck gehabt haben, um dann festzustellen, dass sich dieses Schmuckstück hervorragend eignet, einen tatsächlichen oder vermeintlichen Juden mit unverhohlenem Antisemitismus zu behelligen. 

Welcher Teufel einen Hotelfachangestellten hätte reiten müssen, um einem potenziellen Gast die Bedingung zu stellen, er müsse seine Kette mit Davidstern ablegen, um Gast sein zu dürfen, bleibt unbeantwortet. Denn dass kein Gast der Welt sich das einfach so gefallen ließe, dürfte wohl klar sein. Ich jedenfalls würde, ungeachtet der Art meines Schmuckstücks, unsagbar gute Werbung für ein Hotel machen, dass mich wegen eines von mir getragenen Schmuckstücks, das zudem nicht einmal besonders auffällig gewesen zu sein scheint, nicht bewirtet. Dieser Gefahr mit entsprechenden arbeitsrechtlichen Kosnequenzen setzt sich jeder Hotelangestellte aus und so doof kann gar keiner sein, dass er das nicht wüsste.

 

Für mich spricht nicht besonders viel dafür, einem Gil Ofarim mehr Glauben zu schenken als einem namenlosen unbekannten Hotelangestellten, der mit so einer von Ofarim geschilderten Aktion seinen Job riskiert. Es sei denn das Hotel sei ausgewiesen als Hotel, das exklusiv schmucklose Gäste beherbergt. 😉

Link to comment
Share on other sites

Gut das laut Ofarims Schilderung nicht von anderen in der Schlange aus?

Ich habe das Video sehr früh morgens gesehen.

 

Übrigens: Abi und Esther Ofarim. Darf doch echt nicht wahr sein,dass nur ich die kenne...

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 1 Minute schrieb mn1217:

Gut das laut Ofarims Schilderung nicht von anderen in der Schlange aus?

 

Wie meinen?

Link to comment
Share on other sites

Tippfehler.

"Ging".

Ich habe das Video wie geschrieben sehr früh morgens gesehen und weiss nicht mehr alles,aber sonungefähr ging die Story  so: Er steht in einer Schlange, weil der Computer des Hotels nicht funktioniert.  Und kommt nicht dran,obwohl andere drankommen. Und dann ruft jemand aus der Schlange,er soll den Stern ausziehen. Der Forderung schließt sich dann der Hotelangestellte an.

 

Bei dem Ablauf gäbe es ja auch Zeugen.

 

Ich war nicht dabei,ich kann das nicht beurteilen. 

Wenn es stimmt,geht es gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Aristippos
vor 17 Stunden schrieb GermanHeretic:

Mit etwas Glück bekommt der richtige eins auf den Deckel.

Eher nicht. Ich tippe darauf, dass juristisch alles im Sande verläuft. Aussage gegen Aussage, weder wird sich Ofarim eine Falschbehauptung nachweisen lassen, noch dem Hotelangestellten rassistische Diskriminierung.

Link to comment
Share on other sites

Am 6.10.2021 um 19:45 schrieb Thofrock:

Der Sumpf der österreichischen Rechtsausleger scheint noch tiefer zu sein als bisher gedacht. Offenbar haben Kurz und Kumpanen Steuergelder dazu verwendet, sich eine gute Presse zu kaufen. Hausdurchsuchungen in Kanzleramt in Parteizentrale scheinen recht ergiebig gewesen zu sein. Inzwischen berichtet auch die deutschen Presse umfangreich.

Um Sumpf zu suchen, musst du nicht nach Österreich

 

Hier was zum Grünen Sumpf in Deutschland:

 

Umweltministerium RLP warb jahrelang auf Facebook um Grünen-Klientel - SWR Aktuell

Link to comment
Share on other sites

Thofrock

Die sind immerhin einsichtig. Damit ist bei Herrn Kurz wohl nicht zu rechnen.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 7 Stunden schrieb mn1217:

Tippfehler.

"Ging".

Ich habe das Video wie geschrieben sehr früh morgens gesehen und weiss nicht mehr alles,aber sonungefähr ging die Story  so: Er steht in einer Schlange, weil der Computer des Hotels nicht funktioniert.  Und kommt nicht dran,obwohl andere drankommen. Und dann ruft jemand aus der Schlange,er soll den Stern ausziehen. Der Forderung schließt sich dann der Hotelangestellte an.

 

Bei dem Ablauf gäbe es ja auch Zeugen.

 

Ich war nicht dabei,ich kann das nicht beurteilen. 

Wenn es stimmt,geht es gar nicht.

 

Wenn es stimmt und diese Ermittlung ist jetzt Sache der zuständigen Institutionen in einem ordentlichen Verfahren, da wohl nun Gil Ofarim vom Beschuldigtenangezeigt wurde. 

Und da wäre es im Interesse unseres Rechtsystems, dass das Verfahren nicht wie im Fall Kachel Ann von sensationsheischenden Medien und einäugigen bis betriebsblinden Verbänden meinungsmäßig orchestriert würde. 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
Am 6.10.2021 um 22:13 schrieb Soulman:

sondern mir ist gerade das Abendessen hochgekommen, als ich beim Zappen in das entsetzt/betroffene Gesicht des ZDF-Kommentators gestolpert bin.

Die Betroffenheit ist verständlich, ihm ist klar geworden, wieviel Geld andere für das kassiert haben, was er seit Jahren kostenlos tut :D 

 

Werner

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Am 6.10.2021 um 21:30 schrieb Thofrock:

Aber das Kaufen von Umfragen bedingt ja die Annahme, dass es Wähler gibt, die ihre Wahlentscheidung tatsächlich aufgrund von Umfragen treffen.  Da macht ja selbst der Wahlomat noch mehr Sinn.

Nunja, das gute Umfragen gute Umfragen generieren kann man als gesetzt sehen. Der Mensch ist halt dann doch ein Herdentier das nicht gerne allein ist. Und am wohlfühligsten  scharrt es sich bei den Gewinnern.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 15 Minuten schrieb Werner001:
Am 6.10.2021 um 22:13 schrieb Soulman:

sondern mir ist gerade das Abendessen hochgekommen, als ich beim Zappen in das entsetzt/betroffene Gesicht des ZDF-Kommentators gestolpert bin.

Die Betroffenheit ist verständlich, ihm ist klar geworden, wieviel Geld andere für das kassiert haben, was er seit Jahren kostenlos tut :D 

 

Du weißt, daß unsere Fernsehleute aus eben diesem Grunde sehr gut bezahlt werden? 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 3 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Du weißt, daß unsere Fernsehleute aus eben diesem Grunde sehr gut bezahlt werden? 

Aber hier ging es ja um Bakschisch. Das bekommt man steuer- und abgabenfrei zusätzlich zum Gehalt.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Frank:

Nunja, das gute Umfragen gute Umfragen generieren kann man als gesetzt sehen. Der Mensch ist halt dann doch ein Herdentier das nicht gerne allein ist. Und am wohlfühligsten  scharrt es sich bei den Gewinnern.

Genau deshalb ist unser 'unabhängiger' ÖR Rundfunk ein schlechter Witz.

Link to comment
Share on other sites

Aristippos

Damit wäre auch die Frage beantwortet, was der Grünen-Platzhirsch im Saarland falsch gemacht hat. Mit einer so ausgelegten Quotenregelung könnte sogar ich mich anfreunden. 

:lol:

Link to comment
Share on other sites

Joseph Goebbels immer noch Ehrenbürger in Potsdam

Daraus:

Zitat

Über das Thema [der Aberkennung] würden »zeitnah« die Stadtverordneten beraten. Ob dies schon in der kommenden Stadtverordnetenversammlung der Fall sein werde, sei aber noch offen.

Was gibt es denn da zu "beraten"???

Für mich ist das ein ca. einminütiger Verwaltungsakt - mit Kuli und Lineal.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor einer Stunde schrieb Aristippos:

Damit wäre auch die Frage beantwortet, was der Grünen-Platzhirsch im Saarland falsch gemacht hat. Mit einer so ausgelegten Quotenregelung könnte sogar ich mich anfreunden. 

:lol:

 

Der Grünen-Platzhirsch hätte also einfach nur als Grünen-Platzhirschkuh kandidieren müssen 🤣

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Werner001:

Die haben Leichen als Ehrenbürger? 
Kurios!

 

Werner

In Potsdam geht vieles ... *duckundwegrenn*

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 30 Minuten schrieb Werner001:

Die haben Leichen als Ehrenbürger? 
Kurios!

 

Werner

 

<nu ja, man weiß ja nie...nicht dass der wieder aufersteht und sich auf seinen Ehrenbügerstatus beruft

Link to comment
Share on other sites

Werner001

Ok, hab mich gerade mal schlau gemacht.

Eigentlich erlischt Ehrenbürgerschaft mit dem Tod (wie normale Bürgerschaft auch)

Nach 1945 hat man dann angefangen, erst posthum die Ehrenbürgerschaft abzuerkennen, und in der Folge dann auch, Tote zu Ehrenbürgern zu ernennen (was irgendwie absurd ist, weil die sie ja nicht annehmen oder ablehnen können).
Erinnert mich ein wenig an die Leichensynode 

Day deutsche Nationaltrauma treibt halt die seltsamsten Blüten.

 

Werner

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

Interessant war heute die Berichterstattung über die Verleihung des Friedensnobelpreises. Kein Einwand gegen die Preisträger, die unter hohem persönlichem Risiko versuchen, ihre Arbeit zu tun. Aber spaßig war, wie die Vertreter unseres Regierungsfunks dieses Ereignis vortrugen, als hätten sie selbst diesen Preis bekommen. Dabei sind sie, wie alle Regierungssender in allen Ländern, Teil einer Machinerie, von der die eigentliche Aushöhlung der Meinungsfreiheit ausgeht. 

Link to comment
Share on other sites

Shubashi
7 hours ago, Marcellinus said:

....Dabei sind sie, wie alle Regierungssender in allen Ländern, Teil einer Machinerie, von der die eigentliche Aushöhlung der Meinungsfreiheit ausgeht. 

 

Das halte ich jetzt für falsch. Es gibt sicher einges, was man am ÖR hierzulande auszusetzen haben kann, aber freier Journalismus arbeitet genauso nach allgemein üblichen, durch die Community immer wieder überprüften Standards wie Wissenschaft auch. 

Und die Behauptung, an staatlich finanzierten Hochschulen würde nur die Aushöhlung der Wissenschaft betrieben, während private hingegen stets unser Weltbild sinnvoll komplementierten, würde man ja auch nicht behaupten. 

Es gibt sicherlich gerade auch im Journalismus bestimmte Haltungen und Sichtweisen, die alles andere als „neutral“ sind.

Ein Mediensystem wie in den USA erscheint mir allerdings viel bedenklicher, und das ist gerade durch einen fast inexistenten öffentlichen Rundfunk geprägt. Das Ergebnis ist eine sehr massenwirksame Meinungsbildung fast ohne journalistische Standards, nämlich gemäß Unterhaltungswert, wirtschaftlicher Macht und enormer parteilicher Polarisierung über die sozialen Medien und werbefinanzierter Kabelsender.

Kombiniert mit einem in der Breite schwachen Bildungswesen und einflußreichem religiösem Fanatismus christlicher Fundamentalisten wirklich kein Gebräu, dass ich hier haben wollte.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 5 Stunden schrieb Shubashi:
vor 13 Stunden schrieb Marcellinus:

....Dabei sind sie, wie alle Regierungssender in allen Ländern, Teil einer Machinerie, von der die eigentliche Aushöhlung der Meinungsfreiheit ausgeht. 

 

Das halte ich jetzt für falsch. Es gibt sicher einges, was man am ÖR hierzulande auszusetzen haben kann, aber freier Journalismus arbeitet genauso nach allgemein üblichen, durch die Community immer wieder überprüften Standards wie Wissenschaft auch. 

Und die Behauptung, an staatlich finanzierten Hochschulen würde nur die Aushöhlung der Wissenschaft betrieben, während private hingegen stets unser Weltbild sinnvoll komplementierten, würde man ja auch nicht behaupten. 

Es gibt sicherlich gerade auch im Journalismus bestimmte Haltungen und Sichtweisen, die alles andere als „neutral“ sind.

 

Was willst du mir sagen? Unsere Regierungssender verbreiten über weite Strecken Regierungspropaganda, nur mühsam verbrämt als "alternativlose, wissenschaftliche Wahrheit". Was nicht in dieses, auch und vor allem von der Regierung Merkel geförderte links-grüne Konzept paßt, wird weginterpretiert oder ganz verschwiegen. Ohne die Spur von Skrupeln (und meistens auch ohne Sachkenntnis) werden abweichende Meinungen als "was-auch-immer-Leugnung" diffamiert, während die eigene Propaganda als unumstößliche "Fakten" behauptet werden, Fakten, die sich nur zu oft wenige Wochen später als Luftnummer erweisen. 

 

Das eigentliche Problem unserer westlich-demokratischen Staaten ist die Durchdringung aller gesellschaftlichen Bereiche durch die Politik. Da der überwiegende Teil des Bruttonationaleinkommens durch die Hände des Staates geht, um, neben der Finanzierung eines riesigen, bürokratischen Wasserkopfes, in alle möglichen und unmöglichen Richtungen umverteilt zu werden, redet die Politik mittlerweile in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens entscheidend hinein. 

 

Noch nie hat die Politik so viel Macht besessen, und noch nie so wenig Ahnung. Das Ergebnis ist eine weitgehende Dysfunktionalität, die dann jeden Abend in den Nachrichten wieder schöngeredet wird. Man stelle sich nur vor, so etwas wie die Wahlen in Berlin wäre in Rußland passiert! Unsere Kommentatoren würden sich mit dem Vorwurf der Wahlfälschung und Forderungen nach Wahlwiederholung überschlagen. Aber gestern Abend wieder in den Nachrichten: Nichts! Stattdessen durfte ein Vertreter der Berliner Stadtregierung unwidersprochen seine Selbstrechtfertigungen und Verniedlichungen vortragen. 

 

Da regt man sich über weite Strecken auf über die Zusammenarbeit von Presse und Regierung in Österreich, auf die Idee, die Kollaboration von hiesiger Regierung und unseren "Leid"-Medien zu untersuchen, und deren Werbefinanzierung aus dem Kanzler*innen-Amt, kommt niemand. 

 

Spätestens in den letzten 16 Jahren haben unsere Regierenden sorgfältig Schritt für Schritt jede Form von Opposition eingemeindet oder ausgeschaltet. Widerborstige wurden an den Rand gedrängt zugunsten einer einzigen, großen "Konsens"-Koalition, zugeschüttet mit immer mehr Geld aus vermeintlich unerschöpflichen Schuldentöpfen. Die Akteure in Politik, Medien und Justiz haben sich gegenseitig die Bälle und das Geld zugeworfen, und alle haben prächtig profitiert. Gab es irgendwo Widerstand, wurde er mit Geld ruhiggestellt, oder mit einem Umerziehungsprogramm bedacht. 

 

Das Ergebnis war eine Mischung aus veröffentlichter Moralisierung und Emotionalisierung und gleichzeitigem praktischem Stillstand, ein Stillstand, der allerdings in einer sich rasant verändernden Welt zwangsläufig Rückschritt bedeutet. Und diesen zivilisatorischen Rückschritt können wir überall und tagtäglich bewundern. 

 

Ja, mancherorts ist es noch schlimmer, aber schlimmer geht immer. Nur wird es Zeit, zu begreifen, daß unser Land in eine weitgehende Funktionslosigkeit hineinrutscht (und da über weite Strecken schon angekommen ist), wie wir sie beispielhaft in Berlin beobachten können, wo genau die Parteien regieren, die uns vor Seuchentod und Klimawandel bewahren wollen, und nicht einmal eine Wahl organisiert kriegen, von all den anderen täglichen Kleinigkeiten gar nicht zu reden. 

 

Unsere Medien, um zum Ausgangspunkt zurückzukommen, präsentieren uns schon lange keine Fakten mehr, sondern eine geschickt aus ausgewählten Bildern und Texten zusammengesetzte Ideologie, die weite Teil der Bevölkerung, wenn sie sich überhaupt für so etwas interessieren, mit der Wirklichkeit verwechseln. Unser Land mag sich noch durch gelegentlich abgehaltene Wahlen von anderen, autoritäreren Regimen unterscheiden, die dafür nötige freie Öffentlichkeit von Rede und Gegenrede gibt es schon lange nicht mehr. 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Shubashi
52 minutes ago, Marcellinus said:

Unser Land mag sich noch durch gelegentlich abgehaltene Wahlen von anderen, autoritäreren Regimen unterscheiden, die dafür nötige freie Öffentlichkeit von Rede und Gegenrede gibt es schon lange nicht mehr. 


Und was ist mit dem Rechtsstaat? Wieso sitzen dann in keinem europäischen Land Journalisten im Gefängnis, außer in Russland, Belarus, Aserbaidschan und der Türkei (sowie je einer in Großbritannien und der Ukraine)? Warum ist in Rußland der Mord an Anna Politkowskaja nicht aufgeklärt, während in der Slowakei und auf Malta bei Journalistenmorden tatsächlich mit Anklagen vor Gericht kommen?

Ich fände es tatsächlich ein bisschen leichtfertig, Autoritarismus und Demokratie, Pressefreiheit und Zensur umstandslos in den gleichen Pott zu rühren. 
Die Pressefreiheit ist sicher nicht einfach nur an diesen krassen Gegensätzen zu messen, aber es gibt ja auch sehr differenzierende Erhebungen dazu:

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/Redaktion/Downloads/Ranglisten/Rangliste_2021/Rangliste_der_Pressefreiheit_2021_-_RSF.pdf


Als weiterer Punkt kommt dazu, dass gerade auch die letzte Wahl bei uns wieder gezeigt hat, dass der „meinungsmachende“ Einfluß der professionellen Medien auch in demokratisch-pluralistischen Gesellschaften stark abgenommen hat. Der geradezu überwältigende links-grüne Bias z.B. bei den geistig anscheinend ziemlich uniform denkenden Volontären des ÖR setzt sich ja gerade nicht in Wahlergebnisse um. (Wieso „stellt“ die „Regierung“ dann übrigens fast nur Leute ein, die sie nicht abkönnen?) Noch deutlicher in den USA: fast alle Zeitungen sprachen sich dort in ihrer Wahlempfehlungen 2016 gegen Trump aus.

Heute bildet sich ein Großteil der Bevölkerung seine Meinung eben nicht mehr mit klassischen Medien.

Noch nie war es für einen Einzelnen einfacher, ohne jede professionelle mediale Ausbildung oder institutionelle Anbindung Millionen Menschen zu erreichen, sogar global.

Wenn man also tatsächlich glaubt, „die Regierung“ und „der ÖR“ hätten in den letzten Jahren an öffentlichem Einfluß enorm gewonnen, würde ich das gerne mit ein paar mehr Details und emprischen Daten untermauert haben.

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...