Jump to content

Politik für Alle


mn1217
 Share

Recommended Posts

vor 2 Minuten schrieb Thofrock:

Dann reicht das Geld aber nicht mehr für die Anforderungen an Kultur, Bildung und Unterhaltung für Kinder.

Und natürlich nicht mehr für die ganzen links-grünen Propaganda-Beiträge... ;) 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Werner001:

Dann soll man halt keine Abermillionen für Sport ausgeben, dann reicht das dicke.

 

Werner

Da bin ich mit im Boot. 

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Thofrock said:

Findest du die Morddrohungen gerechtfertigt? 

 

Wieder dieses erärmliche Wahtaboutism. Aber natürlich wirst Du jetzt erklären, warum das kein Whataboutism ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Domingo:

 

Wieder dieses erärmliche Wahtaboutism. 

Geht es jetzt um Effektgeräte? Ich habe ja noch den guten alten Distortion DS-1 von Boss.

Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, Thofrock said:

Findest du die Morddrohungen gerechtfertigt? 

Kamen diese Morddrohungen von Leuten die es später zu Jugend-Vorsitzenden in anderen Parteien geschafft haben?

Edited by phyllis
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gleichzeitig gibt Frau Heinrich als Entschuldigung an, diverse Äusserungen seien dumm gewesen, und schiebt das auch auf ihr damaliges jugendliches Alter.

 

Genau mein Humor, sind es doch die Grünen, die eine Herabsetzung des Wahlrechtsalters wollen...

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Auch diese Formulierung von ihr spricht Bände:

 

"Ich wurde gerade auf einen Tweet aufmerksam, in dem mein Account im Jahr 2015 „Heil“ unter einen Tweet mit Hakenkreuz kommentierte."

 

Nein Mädel, nicht "dein Account" hat das kommentiert, DU hast das kommentiert. Die Formulierung der Aussage zeigt, dass von Einsicht in die eigenen Fehler nicht die Rede sein kann.

 

Oder aber es waren Annalenas Kobolde. Bei den Grünen kann man nie ganz sicher sein.

 

 

Edited by rince
Link to comment
Share on other sites

  • Alfons locked this topic
  • Alfons unlocked this topic

Im Deutschen steht der Kernbegriff bei Wort-Komposita IMMER am Ende.

 

Was sagt mir das nun, wenn eine Doku des HR von Afrodeutschen spricht, während man zwar den Begriff des Deutschtürken kennt, aber ich noch nie von Turkdeutschen gehört habe?

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
vor 10 Minuten schrieb Flo77:

Im Deutschen steht der Kernbegriff bei Wort-Komposita IMMER am Ende.

 

Was sagt mir das nun, wenn eine Doku des HR von Afrodeutschen spricht, während man zwar den Begriff des Deutschtürken kennt, aber ich noch nie von Turkdeutschen gehört habe?

 

Daß von öffentlicehn Mitteln überbezahlte Medienonkel*tanten kein Deutsch können.

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte jetzt eher gedacht, daß bei den einen die Integration etwas anders läuft als bei den anderen.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb phyllis:

Kamen diese Morddrohungen von Leuten die es später zu Jugend-Vorsitzenden in anderen Parteien geschafft haben?

Einfach den Thread weiterlesen. Dann stellst du fest, das ist offensichtlich gute und schlechte Morddrohungen gibt.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 11 Minuten schrieb Thofrock:

Einfach den Thread weiterlesen. Dann stellst du fest, das ist offensichtlich gute und schlechte Morddrohungen gibt.

Der einzige, bei dem dieser Eindruck entstehen könnte, bist leider du.


Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 10.10.2021 um 18:31 schrieb Mistah Kurtz:

Interessantes Interview mit Afghanistan-Experte Ebrahim Afsah: Afghanistan-Experte Afsah: Sieg der Taliban über den Westen 

Asfah, gebürtiger Iraner mit beeindruckender akademischer Vita, zu Afghanistan, dem Sieg der Taliban und den daraus resultierenden Konsequenzen für den Westen, aber auch für die islamische Welt. Erstaunlich harte und offene Aussagen, einerseits in Richtung der Taliban und dem fundamentalistischen Islam, aber auch in Richtung des Westens, der einfach nicht begreifen will, dass wir uns längst - zumindest aus Sicht weiter Teile der islamischen Welt - in einem Krieg der Kulturen mit der islamischen Welt befinden. Und es sieht nicht so aus, als wären wir die Gewinnern. Anhören lohnt sich. 

Wie erwartet unterstützt die EU die Islamisten dennoch grosszügig mit Geldern der europäischen Steuerzahler.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 5 Minuten schrieb rince:

Wie erwartet unterstützt die EU die Islamisten dennoch grosszügig mit Geldern der europäischen Steuerzahler.

Aber ich glaube, sie mussten dafür versprechen, ganz lieb zu sein

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb Werner001:

Aber ich glaube, sie mussten dafür versprechen, ganz lieb zu sein

 

Werner

Und Du glaubst wirklich, daß die ganz lieb sind/werden/bleiben?

Link to comment
Share on other sites

Mistah Kurtz
vor 20 Minuten schrieb Werner001:

Aber ich glaube, sie mussten dafür versprechen, ganz lieb zu sein

 

Werner

 

Sie musste zusagen, nur in Afghanistan zu steinigen, köpfen und Hände abzuschlagen. Und die Burka ist ein Instrument der Befreiung der Frau. Das muss der EU doch eine großzügige Förderung wert sein. [/sarcasm]

 

Vielleicht, wenn wir schon dabei sind, sollten wir auch den IS fördern. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Mistah Kurtz:

Sie musste zusagen, nur in Afghanistan zu steinigen, köpfen und Hände abzuschlagen. Und die Burka ist ein Instrument der Befreiung der Frau. Das muss der EU doch eine großzügige Förderung wert sein. [/sarcasm]

Angeblich droht in Afghanistan eine Hungersnot. Da fällt die Entscheidung dann schwer: Taliban finanziell unterstützen und hoffe, daß die davon die benötigten Nahrungsmittel kaufen -  oder zusehen, wie ein nennenswerter Teil der Bevölkerung (vermutlich besonders Alte, Frauen und Kinder) verhungert. Das ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera, und ganz ehrlich, mir fällt es schwer da spontan eine Entscheidung zu treffen.

Rechtlich sind wir fein raus: Verantwortlich sind alleine die Machthaber. Aber Moralisch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 8 Minuten schrieb Moriz:

Angeblich droht in Afghanistan eine Hungersnot. Da fällt die Entscheidung dann schwer: Taliban finanziell unterstützen und hoffe, daß die davon die benötigten Nahrungsmittel kaufen -  oder zusehen, wie ein nennenswerter Teil der Bevölkerung (vermutlich besonders Alte, Frauen und Kinder) verhungert. Das ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera, und ganz ehrlich, mir fällt es schwer da spontan eine Entscheidung zu treffen.

Rechtlich sind wir fein raus: Verantwortlich sind alleine die Machthaber. Aber Moralisch nicht.

Die Afghanen wollten, dass sich der Westen raushält. Und moralisch sind „wir“ dort für einen feuchten Kehricht verantwortlich. Soll sich die Umma drum kümmern, die sind reich.

 

Werner

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb Moriz:

Aber Moralisch nicht.

Nur wenn man dem Irrglauben verfallen ist, moralisch für die ganze Welt verantwortlich zu sein. Von diesem Wahn sind zugegeben hierzulande allerdings recht viele Menschen verfallen. Verbessern tun sie dadurch allerdings nicht wirklich etwas, außer sich besser zu fühlen, wenn sie anderer Leute hart erarbeitetes Geld ausgegeben.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Moriz:

Angeblich droht in Afghanistan eine Hungersnot. Da fällt die Entscheidung dann schwer: Taliban finanziell unterstützen und hoffe, daß die davon die benötigten Nahrungsmittel kaufen -  oder zusehen, wie ein nennenswerter Teil der Bevölkerung (vermutlich besonders Alte, Frauen und Kinder) verhungert. Das ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera, und ganz ehrlich, mir fällt es schwer da spontan eine Entscheidung zu treffen.

Warum die Taliban finanziell unterstützen? Eine Anlieferung von Nahrungsmitteln wäre eine Möglichkeit. (Problematisch könnte nur die Verteilung werden.)

Meine ich einfach mal ganz blauäugig & unwissend.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 16 Minuten schrieb UHU:

Warum die Taliban finanziell unterstützen? Eine Anlieferung von Nahrungsmitteln wäre eine Möglichkeit. (Problematisch könnte nur die Verteilung werden.)

Meine ich einfach mal ganz blauäugig & unwissend.

 

So schlau sind diese Leute natürlich selbst, und bestehen daher darauf, diese Güter ausschließlich selbst zu verteilen, gegen einen angemessenen Kostenbeitrag, versteht sich. Sie erpressen uns damit, daß sie wissen, daß uns ihre Bevölkerung mehr bedeutet als ihnen. Den Taliban ist die afghanische Bevölkerung egal. Sie wollen nur die Macht. 

  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Werner001:

Die Afghanen wollten, dass sich der Westen raushält. Und moralisch sind „wir“ dort für einen feuchten Kehricht verantwortlich. Soll sich die Umma drum kümmern, die sind reich.

 

Werner

Natürlich kann man dir nicht mit Moral kommen.

Aber es gibt dann große Lücken in der europäischen Drogenversorgung, wenn die da plötzlich anfangen, statt Opium Lebensmittel anzubauen. Das will offenbar keiner.

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Thofrock:

Natürlich kann man dir nicht mit Moral kommen.

Aber es gibt dann große Lücken in der europäischen Drogenversorgung, wenn die da plötzlich anfangen, statt Opium Lebensmittel anzubauen. Das will offenbar keiner.

Ein nicht von der Hand zu weisender Grund :111:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...