Jump to content

Politik für Alle


mn1217
 Share

Recommended Posts

Am 20.11.2022 um 13:57 schrieb phyllis:

hör doch auf. 14-jährige sind prinzipiell nicht fähig zur sexuellen Selbstbestimmung. Schliesslich noch nicht so lange her als ich in dem Alter war. :rolleyes: Zwischen 14- und 16-jährigen besteht dank der körperlichen und mentalen Entwicklung ein massiver Unterschied. Ausnahmen im Einzelfall könnten meinetwegen bei einer einvernehmlichen Liebesbeziehung gemacht werden sofern der Altersunterschied gering ist, so um max. 3 Jahre.

Und genau damit die Ausnahmen im Einzelfall möglich sind, muss der Paragraf diese Möglichkeit bieten. Nach altem Recht war es nämlich möglich, dass zwei fast gleichaltrige Jungs straffrei Sex miteinander haben durften, solange sie beide unter 18 oder sobald beide über 18 waren. Wenn der ältere aber 18 wurde, der jüngere hingegen noch 17 war – und sei es nur eine Woche lang –, drohte dem älteren bis zu fünf Jahren Gefängnis.

Das Gericht konnte zwar von einer Bestrafung absehen, da der ‚Täter‘ in diesem Beispiel noch nicht 21 war, musste es aber nicht.

Ob nun 14 das richtige Alter für (beginnende) sexuelle Selbstbestimmung ist, weiß ich nicht – bei mir wäre es das aber vermutlich auch nicht gewesen.  

Link to comment
Share on other sites

Am 20.11.2022 um 16:21 schrieb MartinO:

Dazu kommt: Sex zwischen Unter-18-Jährigen und dem Vorgesetzten bzw. dem Lehrer oder Erzieher ist grundsätzlich verboten.

Außerdem müssen bei Minderjährigen grundsätzlich bei allem, was über Nacht geht, die Eltern zustimmen.

 

Ich finde es grundsätzlich richtig, abzustufen. Über eine Regelung zum Altersunterschied lasse ich mit mir reden. Allerdings ist ein Unterschied, ob eine 14 1/2- Jährige mit ihrem 17jährigen Freund knutscht oder ob eine 15-Jährige für teure Versprechungen in die Wohnung eines 40-jährigen Unternehmers zieht - und zwar mehr als das halbe Jahr.

Naja, in dem Moment wo es eben nicht nur um das Knutschen oder andere körperliche Aktivitäten geht, sondern Geld und geldwerte Vorteile ins Spiel kommen, greift ja §182. Mal abgesehen davon, dass auch schon 17jährige ganz schön abgefuckte A****l****r sein können. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 21.11.2022 um 17:24 schrieb MartinO:

Diepgen hatte seine Fehler, aber eine halbwegs funktionierende Verwaltung hinterlassen.

Diepgen hat aber auch eine bankrotte Landesbank hinterlassen, deswegen musste Berlin an allen Ecken und Enden sparen, auch an der Verwaltung. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb o_aus_h:

Und genau damit die Ausnahmen im Einzelfall möglich sind, muss der Paragraf diese Möglichkeit bieten. Nach altem Recht war es nämlich möglich, dass zwei fast gleichaltrige Jungs straffrei Sex miteinander haben durften, solange sie beide unter 18 oder sobald beide über 18 waren. Wenn der ältere aber 18 wurde, der jüngere hingegen noch 17 war – und sei es nur eine Woche lang –, drohte dem älteren bis zu fünf Jahren Gefängnis.

Das Gericht konnte zwar von einer Bestrafung absehen, da der ‚Täter‘ in diesem Beispiel noch nicht 21 war, musste es aber nicht.

Ob nun 14 das richtige Alter für (beginnende) sexuelle Selbstbestimmung ist, weiß ich nicht – bei mir wäre es das aber vermutlich auch nicht gewesen.  

Das hätte man aber auch anders formulieren können.

 

Z.B.: sexuelle Handlungen mit einer Person

 

- unter 16 Jahren zu der der Altersunterschied des älteren Partners mehr als 3 Jahre beträgt, oder

- unter 18 Jahren zu der der Altersunterschied zum älteren Partner mehr als 5 Jahre beträgt, oder

- einer Person unter 21 Jahren, die  in einem erzieherischen/betreuerischen Abhängigkeitsverhältnis zum älteren Partner steht

 

sind strafrechtlich verfolgbar.

 

Sexuelle Handlungen an Kindern unter 14 Jahren durch Personen grundsätzlich als Vergewaltigung zu behandeln.

Für Täter unter 16 Jahren sind erzieherische/korrigierende Maßnahmen als Strafersatz möglich.

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb Flo77:

Für Täter unter 16 Jahren sind erzieherische/korrigierende Maßnahmen als Strafersatz möglich.

Ist das nicht sowieso weitgehend Standard? (Falls das Verbrechen nicht zu schwer ist - bei Mord z.B. würde ich mich mit einem 'Strafersatz' schwer tun.)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...